Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 177, davon 168 (94,92%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 54 positiv bewertete (30,51%)
Durchschnittliche Textlänge 499 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,136 Punkte, 82 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.9. 1999 um 14:44:01 Uhr schrieb
Tanna über Natur
Der neuste Text am 28.6. 2020 um 11:30:18 Uhr schrieb
Jonas über Natur
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 82)

am 9.3. 2010 um 11:45:43 Uhr schrieb
kai über Natur

am 25.11. 2006 um 18:20:54 Uhr schrieb
K2LW6DK3M über Natur

am 27.10. 2002 um 20:03:23 Uhr schrieb
Holofernes über Natur

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Natur«

Talia schrieb am 9.5. 2000 um 17:16:09 Uhr zu

Natur

Bewertung: 3 Punkt(e)

Meine Füße sind wahre Wunderwerke der Natur. Sie verbinden entenartigen Fleiß mit der Belastbarkeit urugayanischer Arbeitsameisen. Heinz Sielmann will eine Dokumentarfilm über meine Füße drehen? Bitte sehr, die Füße haben es verdient!! Lebt denn Heinz Sielmann überhaupt noch? Auch egal, ich laß auch Tote Filme über meine Füße machen. Man sollte viel mehr Gutes über Füße sagen. Fast ganz bald wird sich - hoffentlich ja mal wieder der Sommer durch unser Land wälzen. Erneut wird man viele Mensche sehen, die gerne zeigen, wieviel sie für ihren Körper tun. Doch wenn man an ihnen herabblickt, sieht man schmutzige, verhornte Füße mit krumpeligen Zehen und eingewachsenen Nägeln. Ein großer, fleischiger Zeigefinger soll nun vor den Gesichtern dieser Menschen auftauchen. er sollte etwas größer und dicker sein als normal, schließlich sollen die Leute nicht denken, das ist ja nur ein langweiliger normaler Zeigefinger, er sollte etwas so groß wie ein arbeitsbereiter Penis sein, aber er sollte nicht so aussehen wie ein Penis, sondern nur so groß sein wie einer, und er soll mahnend hin und her schwingen und sagen: "Achtet mehr auf eure Füße! In Wahrheit sind es doch eure Füße, die euch abends Zigaretten holen. Sie tragen fette Leute durch Manhattan. Dankt es ihnen, indem ihr jede Woche ein Fußbad nehmt. Es gibt wunderbar grüne sprudelnde Salze zu kaufen. Und: vier Füße in eine Schüssel, wer diese Liebesouvertüre nie kennengelernt hat, sinkt unterinformiert ins Grab. Aber nicht vergessen, zwischen der Ouverüre und dem Fleischesakt die Nägel zu schneiden, sonst bohren sie sich wie Kreuzigungsnägel ins Fleisch des nächsten Zehens. Und hinterher das gute Eis-Gel der Firma Efasit verwenden. Eure Füße werden euch danken, indem sie euch noch längere und aromatischere Zigaretten holen und noch fettere Leute durch Manhattan tragen...

Stephan schrieb am 5.2. 2002 um 21:39:13 Uhr zu

Natur

Bewertung: 3 Punkt(e)

Einfach nur am Boden sitzen
und die gute Luft genießen,
ich sitz schon ne ganze Weile da
und finds hier einfach wunderbar

Dragan schrieb am 3.11. 1999 um 00:10:02 Uhr zu

Natur

Bewertung: 5 Punkt(e)

Zuweilen wird die Technik als »zweite Natur« bezeichnet. Das bedeutet wohl, dass die Technik genau wie die Natur macht was sie will. Hat man einmal was erfunden, bekommt man es nie wieder los. Und gegen das Erfinden kann man ja garnichts machen. Das ist schon gemein.

Nasser Hase schrieb am 23.3. 2000 um 10:58:49 Uhr zu

Natur

Bewertung: 3 Punkt(e)

Natur ist Frieden
Natur ist Kampf
Natur ist schön
Natur ist schrecklich
Natur ist spannend
Natur läuft im Kreislauf, alles wiederholt sich, und ist dennoch jedesmal neu.
Geht hinaus und entdeckt eure Natur !
Sie kann gleich um die Ecke sein. Seht euch mal die Fliege an der Wand genauer an, oder den Fisch im Aquarium oder das Blatt an der Stadtulme, seht euch um, macht die Augen auf, und ihr werdet etwas entdecken!!
Tut es einfach, keine falsche Scheu!

tootsie schrieb am 25.9. 2009 um 22:06:28 Uhr zu

Natur

Bewertung: 1 Punkt(e)

Die Natur ist monströs: das Leben nährt sich vom Tod. All dieses Sterben um mich herum, all diese kleinen Tode... Im feuchten Laub unter meinen Füßen, im Wasser, in der Luft. Alles frisst und frisst und wird gefressen. Ein bizarrer Alptraum, diese Schöpfung. Dass wir die Todesschreie dieser Kreaturen nicht hören, wundert mich. Oder sind wir taub vom Lärm alles Sterbenden um uns und in uns? Wurde die Welt von einem derart bösen Gott erschaffen? Oder ist unser Schöpfer in Wahrheit der Teufel?

Gordon Böer schrieb am 6.1. 2005 um 16:04:44 Uhr zu

Natur

Bewertung: 4 Punkt(e)

Der Einheitsrasen hat auch was mit Anstand und reiner Weste zu tun. Wo kämen wir hin, wenn durch so ein wildgewordenes, linkes Gänseblümchen plötzlich unsere militärische Ornung durcheinandergeriete. Wer Moos zwischen den Gartenplatten duldet, der läßt eines Tages auch Asylanten ins Dorf eindringen!

Hubert Weinzierl (*1935), dt. Naturschützer, 1983-98 Vors. Bund für Umwelt u. Naturschutz (BUND)

Elki schrieb am 23.12. 1999 um 12:16:04 Uhr zu

Natur

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die Natur ist der Spiegel unserer Seele. Wir sehen sie oft nicht und gehen einfach vorbei, dabei finde ich es so wichtig für mich, mich in einem Wald auf einen moosbewachsenen Baumstamm zu setzten, den Vögeln zuzuhören und den Duft des Harzes einzuziehen. Oft habe ich zu wenig Zeit, die Natur richtig zu geniessen, dann nehme ich mir die Zeit und merke, wie meine eigenen Batterien wieder aufgeladen werden,wenn ich es zulasse. Es ist schön, dass sie da ist - noch.

Einige zufällige Stichwörter

Sozialbetrug
Erstellt am 30.4. 2010 um 23:38:09 Uhr von Hanno Nühm, enthält 4 Texte

Kaufmann
Erstellt am 19.3. 2003 um 14:50:10 Uhr von mcnep, enthält 5 Texte

Fahrradschloßdieb
Erstellt am 5.2. 2003 um 01:34:45 Uhr von pars, enthält 14 Texte

Bösengurus
Erstellt am 8.12. 2000 um 14:18:59 Uhr von heinzi, enthält 14 Texte

Düsterkeit
Erstellt am 24.7. 2002 um 16:32:35 Uhr von (the fragile) mechanical boy, enthält 7 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0165 Sek.