Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 254, davon 251 (98,82%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 98 positiv bewertete (38,58%)
Durchschnittliche Textlänge 185 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,366 Punkte, 99 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 23.2. 1999 um 20:44:41 Uhr schrieb
John Raoul Dombart über vergangenheit
Der neuste Text am 15.6. 2018 um 08:51:11 Uhr schrieb
Christine über vergangenheit
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 99)

am 12.2. 2005 um 23:35:23 Uhr schrieb
Grinsekatze über vergangenheit

am 21.8. 2004 um 19:29:14 Uhr schrieb
Grem über vergangenheit

am 25.9. 2007 um 16:47:47 Uhr schrieb
Peter K. über vergangenheit

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Vergangenheit«

arzi schrieb am 7.6. 1999 um 15:46:17 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

Vergangenheit ist wichtig.
Ohne Vergangenheit ist man doch nichts in unserer Welt. Es ist nur schlecht, wenn jemand so an der Vergangenheit hängt, daß er die Gegenwart nicht will. Dann findet der Fortschritt ohne einen statt, und man bleibt stehen. Denn auch Veränderung ist wichtig im Leben. Aber die basiert auf der Vergangenheit.
Letztendlich ist es so, daß aus dem Vorgang der Erinnerung heraus viele Erlebnisse verklärt werden, egal ob sie schön oder schrecklich waren.

missironic schrieb am 28.10. 2000 um 15:57:00 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich bin froh, dass sich die Vergangenheit nicht ändern lässt. Auch wenn mir sehr viele unangenehme Dinge wiederfahren sind. Denn hätte ich vielleicht nur eins von diesen Dingen geändert, wäre alles Folgende in eine, mehr oder weniger, andere Richtung abgedriftet und ich hätte womöglich nie die Chance bekommen meinen jetzigen Freund kennenzulernen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass das Leben an sich keinen Sinn hat, so liegt doch wenigstens ein Sinn in allem was passiert, sobald auch nur eine Sache im Leben für uns Bedeutung hat.

Sally schrieb am 5.5. 1999 um 17:38:32 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

Die Vergangenheit ist schon längst vergangen, und man kann sie auch nicht mehr ändern. Vielleicht ist das gut so , denn wer weiß, was passieren würde, wenn man Vergangenes ändern könnte?
Das würde bedeuten, dass man durch die Zeit reisen kann, um solche Veränderungen vorzunehmen. Was wäre, wenn dann jemand die Vergangenheit so verändern würde, dass die Gegenwart so wie wir sie kennen gar nicht möglich wäre? Ich denke, die Wissenschaft würde dann von einem Paradoxon sprechen.
Und stellt euch vor, man könnte die Vergangenheit tatsächlich ändern:
Denkt euch, ihr hättet in der Vergangenheit etwas erlebt, das ihr um nichts in der Welt missen wollt. Nun kommt euer Gegenspieler, der euch euer Glück überhaupt nicht gönnt, und verhindert dieses schöne Erlebnis!
Wäre das nicht schade?

Oft ist es auch so: Je mehr Abstand man zu einem Erlebnis gewinnt, je vergangener es also ist, desto intensiver werden die Gefühle, die man bei diesem Erlebnis hatte!
Oder nicht?

DonJon schrieb am 3.3. 2000 um 15:31:40 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Vergangenheit selbst ist inexistent. Wir, nein, eigentlich nur du, der Leser, existierst in nur einem Bruchteil einer Sekunde. Erinnerung und Existenz sind Illusion. Doch was ist, wenn sie doch real sein sollten? Besser kein Risiko eingehen.

Calista Caligari schrieb am 10.3. 2003 um 20:02:44 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich glaube, daß der Punkt an dem ich jede noch so unbedeutende Anekdote aus meiner Vergangenheit zum Besten gegeben habe, bei nur leichter Erhöhung meiner Schreibfrequenz recht rasch erreicht ist. Da ja seit geraumer Zeit schon keine neuen Erlebnisse mehr dazu kommen, werde ich dann wohl endgültig schweigen müssen.

Tanna schrieb am 24.2. 1999 um 09:58:40 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Die Vergangenheit ist, wie sie ist, oder vielmehr, sie war, wie sie war. Wer sich damit nicht abfinden kann, sondern sich ständig wünscht, sie wäre anders gewesen, ist arm dran.

Lord InQbuZ, a truly outstanding individual schrieb am 3.8. 2002 um 04:22:47 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 5 Punkt(e)

die vergangenheit ist eine illusion. könnte sich keiner mehr an sie erinnern gäbe es für den moment nur noch die gegenwart und die zukunft. andererseits ist zeit sowieso eine illusion.
die vergangenheit zu kennen ist einerseits gut, denn sonst müsste man ihre fehler wiederholen, andererseits kann es auch leicht passieren, daß man aus seiner persönlichen vergangenheit zu viel müll mitschleppt der einem die zukunft verbaut. da hilft nur...tja...was eigentlich?

Nick schrieb am 3.3. 2001 um 22:33:25 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ach es ist schrecklich, eines Tages da werde ich also aufwachen in meinem Bett und alt sein. Einfach alt. So oft schon die Augen geöffnet nach dem langen Schlafen, nach dem Träumen von diesem und jenem, dann auf zum Kindergarten gerannt, oder auf zur Schule dann, so wie jetzt, da ich mich hie und da hetzen muß, weil ich sonst zu spät, tja und manchmal wirklich zu spät und, nun ja, dann irgendwann, da habe ich eben Falten in den Händen und bin dann, alt.

mutabor schrieb am 10.3. 2001 um 08:41:42 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Nicht das Weltgeschehen ist unser Leben. Es ist es nicht mal zum größten Teil. Allein der unaufhörliche Strom unserer Gedanken und Gefühle macht aus der Umwelt unser Leben. Bestimmt es, formt es. Somit kann ein jeder sein Gegenwart allein durch Geistesanstrengung ändern. Warum aber ist das doch so schwer?

Karla schrieb am 3.4. 1999 um 21:26:48 Uhr zu

vergangenheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Wohl aber die Zukunft lenken. Dazu braucht man die Vergangenheit. Sonst macht man jeden Tag wieder die gleichen Dummheiten (ist manchmal aber auch ganz witzig).

Einige zufällige Stichwörter

Deutschpunk
Erstellt am 9.2. 2001 um 19:03:53 Uhr von Gronkor, enthält 24 Texte

kontrolle
Erstellt am 27.3. 2000 um 11:28:52 Uhr von spaceman spiff, enthält 86 Texte

Selbstschöpfung
Erstellt am 14.11. 2000 um 16:39:16 Uhr von mundragor, enthält 17 Texte

MIÉP
Erstellt am 3.6. 2004 um 14:41:16 Uhr von mcnep, enthält 5 Texte

Blütenstaub
Erstellt am 12.12. 2004 um 12:42:41 Uhr von mcnep, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0196 Sek.