Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 322, davon 316 (98,14%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 88 positiv bewertete (27,33%)
Durchschnittliche Textlänge 138 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,090 Punkte, 148 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.9. 1999 um 17:55:47 Uhr schrieb
Karla über Ja
Der neuste Text am 23.9. 2018 um 19:55:50 Uhr schrieb
Christine über Ja
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 148)

am 21.12. 2005 um 14:55:29 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Ja

am 11.4. 2008 um 18:44:24 Uhr schrieb
Knüppelausdemsack über Ja

am 24.2. 2005 um 18:55:55 Uhr schrieb
Dan's Wife über Ja

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Ja«

dachfenster schrieb am 1.10. 2003 um 21:03:32 Uhr zu

Ja

Bewertung: 4 Punkt(e)

ja ist ein schönes wort.
natürlich kann eine frage auch lauten:
sind deine eltern beide bei einem autounfall ums leben gekommen, deine geschwister verbrannt weil du eine kippe im bett geraucht hast, deine großeltern vor scham gestorben weil du jetzt auf den strich gehst und dann hast du dir auch noch aids gefangen?
wenn die antwort dann ja lautet, ist ja natürlich kein schönes wort. da kann das ja aber nichts für. die eigentliche bedeutung ist doch umunstritten positiv. liebst du mich? scheint die sonne? gehst du mit mir aus? haben sie noch das sonderangebot? nicht zu vergessen das vielleicht beste ja aller jas überhaupt: willst du mich heiraten?
ja ist ein schönes wort, auch wenn es hässlich benutzt werden kann. worte wie traum, toll oder tinkerbell ist immer toll, das macht sie aber zu langweiligen allerweltswörten. da ist das ja anders, besser und würziger.
ja, ich mag das ja

Susanne schrieb am 27.8. 2006 um 16:20:31 Uhr zu

Ja

Bewertung: 5 Punkt(e)

Schau einer an! Den ganzen Abend guckst du mich nicht mit dem Arsch an, und jetzt auf einmal sagst du, du fändest den meinen absolut süß. Was meinst du, halte ich davon? Denkst du, ich lass mich von jedem abschleppen, dem es einfällt, mir unerwartet Komplimente zu machen? Und was heißt überhaupt süß? Und was ist mit dem Rest von mir? Auf dem, was dir so gefällt, habe ich ja wohl fast andauernd gesessen. Viel kannst du da nicht gesehen haben. Was willst du eigentlich?
Oh, meine Augen gefallen dir auch? Und auf denen hätte ich nicht gesessen? Das hast du fein beobachtet. Meine Augen - tja, das liegt daran, daß ich kurzsichtig bin. Wirkt immer so. Jaja, geht mir auch so. Das passiert manchmal. Genau. So schlimm finde ich es nun auch wieder nicht. Sicher gibt es feinere Ausdrücke. Was soll's.
Er gefällt dir also tatsächlich. Ja, etwas direkt. Aber ehrlich. Finde ich auch. Gesehen habe ich dich schon. Ist mir gar nicht aufgefallen. Ja, richtig. Langweilig hier. Ja, denke ich auch. Woanders? Gut, vielleicht, mal sehen, ich weiß nicht. Na gut. Lassen wir uns was Nettes einfallen, ja..

Stöbers Greif schrieb am 8.5. 2000 um 20:31:43 Uhr zu

Ja

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ja und nochmals ja zu den Flucht-Links! Ohne diese Institution ist man im Blaster glatt verloren. Stellt euch vor, ihr habt Hunger und findet nur Stichworte wie der, die, das, nur, eigentlich usw. Keine Sauerkrautwaffel, kein Jägerschnitzel, keine Apfelkrautsalamie, keinen gesottenen Bergelch! Tja, da seht ihr alt aus. Da werdet ihr im Nu zum Avatar. Ich weiß zwar momentan nicht was das ist, aber dank meiner Flucht-Links kann ich mich informieren. Immerhin! Avatar klingt doch ziemlich hungrig, oder? Aber interessant, ohne Zweifel. Vielleicht ist Avatar ein Verflossener von Liamara? Oder ein asketischer Kämpfer von Greenpeace, der Tanna imponiert? Schnickschnack, genug gequatscht und Flucht-Links habt ihr jezt auch genug.

Sasanda noch mal!

luis/cat schrieb am 22.9. 1999 um 12:39:23 Uhr zu

Ja

Bewertung: 9 Punkt(e)

wohl am häufigsten benutztes Wort beim Geschlechtsverkehr.
Im situativen und Umgangssprachlichen Gebrauch :Jaaaaaaaa!!!

Einwände von Martin (der mir über die schulter schaut):»Man könnte es auch so formulieren: Ja ist ein positiveer Ausdruck

mw42 schrieb am 1.9. 2000 um 09:39:29 Uhr zu

Ja

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ja heisst »ja«. wenn man aber nicht sicher ist, kann man auch »jein« sagen. Was aber weniger kennen dürften ist »Na«

KIA schrieb am 20.12. 2001 um 21:37:12 Uhr zu

Ja

Bewertung: 1 Punkt(e)




DIE ZEIT, die meine Reise braucht, ist lang, und der Weg ist lang.

Ich kam heraus auf dem Wagen im ersten Strahle des Lichts und setzte die Fahrt weiter fort durch die Wildnis der Welten und ließ meine Spur auf manchem Stern und Planeten.

Es ist der fernste Weg, der am nächsten führt zu dir selbst, und jene Übung ist die schwierigste, die zum allereinfachsten Ton kommt.

An jede fernste Türe muß der Wanderer klopfen, bis er zur eigenen gelangt, durch alle äußeren Welten muß man ziehn, zuletzt zum Allerheiligsten zu kommen.

Und meine Augen streiften weit und breit, eh ich sie schloß und sprach: »Hier bist du

Die Frage und der Ruf: »O wo?« zerschmilzt in tausend Tränenströmen und ertränkt die Welt mit der Flut der Versichrung »Ich bin


 

umberto schrieb am 4.8. 2001 um 12:19:53 Uhr zu

Ja

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ja und Nein sind unsere binären schlüsselwörter...Wir selbst funktionieren ähnlich wie computer...kennen die Zustände »Ich will...mir gefällt...Ja« und »ich will nicht...mir gefällt nicht...Nein«...Für lustvolle Gefühle werden wir belohnt, wir leben und handeln dafür...für unlustvolle Gefühle werden wir bestraft...wir vermeiden sie vernünftigerweise...Wir sind Biocomputer und erschufen von dieser unterbewußten Erkenntnis ausgehend den Elektronenrechner

Grundel&Hatz schrieb am 10.11. 2000 um 00:12:11 Uhr zu

Ja

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich sage gerne »ja«. Ich nicke mit dem Kopf. Meine es oder nicht. Wenn ich »nein« sagen wollte und »ja« gesagt habe, fühle ich mich dumm. Trotzdem sage ich gerne »ja

Yesus schrieb am 29.6. 2001 um 03:06:40 Uhr zu

Ja

Bewertung: 1 Punkt(e)

Was heißt hier Ja... Nichts ist das eigentlich mysteriöse Wort, dessen eigentlicher Sinn sprachlich nur schwer, wenn nicht sogar nicht zu fassen ist. Man sagt: Nichts ist. Also ist(!) Nichts. Es ist. Immer ist etwas. Oder gibt es eine Formulierung, die es vermag, die absolute Leere, das Gar-Nichts, zu vermitteln, den Zustand, in dem Alles Nichts ist. Alles ist Nichts, also ist Nichts wieder Alles. Auf jeden Fall ist es wieder. Es ist(!). Nichts IST. Dabei soll doch das Nichts darin bestehen, dass nichts ist. Nicht so einfach.

Einige zufällige Stichwörter

verschellen
Erstellt am 23.2. 2006 um 22:27:38 Uhr von Aphrael, enthält 4 Texte

Johnny-die-Fortsetzungsgeschichte
Erstellt am 4.8. 2003 um 13:40:46 Uhr von Bettina Beispiel, enthält 5 Texte

Maschendrahtzaun
Erstellt am 31.10. 1999 um 16:06:04 Uhr von Mareen, enthält 78 Texte

Budapest
Erstellt am 10.4. 2002 um 23:42:19 Uhr von Kundalini, enthält 16 Texte

zivilbevölkerung
Erstellt am 30.3. 2002 um 19:59:16 Uhr von aGa, enthält 11 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0217 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen