Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 202, davon 188 (93,07%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 74 positiv bewertete (36,63%)
Durchschnittliche Textlänge 311 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,020 Punkte, 56 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 19.2. 2000 um 14:36:39 Uhr schrieb
Pac-man. über alle
Der neuste Text am 3.6. 2017 um 16:12:30 Uhr schrieb
Berd_Bull über alle
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 56)

am 9.11. 2002 um 17:07:01 Uhr schrieb
meyer über alle

am 18.10. 2006 um 00:11:57 Uhr schrieb
Frenni über alle

am 23.3. 2009 um 01:42:48 Uhr schrieb
heini über alle

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Alle«

Toby schrieb am 21.4. 2001 um 17:00:10 Uhr zu

alle

Bewertung: 2 Punkt(e)

Alles bekommt man doch eh nie. Aber warum will man dann immer mehr? Warum kann man nicht mal mit den Dingen zufrieden sein, die man hat? Eine Kommission der Bundesregierung (...!) hat geschrieben, dass es einen Punkt gibt, an dem ein Mehr an Dingen nicht ein Mehr an Lebensfreude ergibt. Das klingt logisch. Schließlich braucht man Zeit, all den Kram zu kaufen, zu verstauen, zu pflegen, etc.. Fürs Benutzen bleibt irgendwann nicht mehr so viel Zeit. (Abgesehen davon das die Benutzung vieler Gegenstände überhaupt keinen Spaß bringt...) Also ist es doch vermutlich wichtiger sich mehr Zeit zu verschaffen, anstatt mehr Dingen. So funktioniert unsere Gesellschaft aber nicht. Seltsam? Ja. Und warum will man immer auch noch gerade das, was man nicht hat und am besten auch nicht haben kann/darf/sollte? (Beispiel: Die Freundin des besten Freundes, die Frau deines Chefs...) Irgendwo an dem Punkt fällt mir immer der Begriff 'menschlich' ein. Aber das ist doch eigentlich nicht zufriedenstellend, oder?!?

turtle schrieb am 9.11. 2000 um 21:01:37 Uhr zu

alle

Bewertung: 5 Punkt(e)

Bezeichnenderweise gibt es für das Wort »alle« zwei konträre Bedeutungen. »Wir trinken alle Kaffee«, bedeutet eine unbestimmte Eingrenzung auf die komplette Einheit. Heißt es aber »der Kaffee ist alle«, dann wird das Gegenteil ausgesagt. Nämlich eine detaillierte Begrenzung des vollständigen Nichts. Seltsam, dass ein Wort alles und nichts gleichzeitig ausdrücken kann. Und unglücklicherweise ist das Wort »alle« in dem Moment wenn es ausgesprochen wird eine Lüge. Dazu muss man Reden von Politikern analysieren. (»Wir alle wissen doch...« oder »Wir wollen alle im Grunde das Gleiche«... oder »und allen ist doch bewußt...«) Wenn also das Wort »alle« nur benutzt wird, um bewusste Lügen zu verbreiten (denn wer glaubt im Ernst, dass alle im Grunde das Gleiche wollen) wie verhält es sich mit der Wortbedeutung »nichts«?

Brainghost schrieb am 26.1. 2001 um 13:00:13 Uhr zu

alle

Bewertung: 2 Punkt(e)

Die erste Bedeutung des Wortes »alle«, die mir vermittelt wurde, war »alle« im Sinne von »es ist nichts mehr davon da«.

Dies hat bei mir, bis weit in die Pubertät, zu erheblichen Kommunikationsschwierigkeiten geführt...

Ein Freund schrieb am 18.4. 2000 um 15:06:42 Uhr zu

alle

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich wünschte wir könnten uns alle verstehn ohne an sich selbst zu denken damit wir zusammen vorwärts gehn. Damit wir neue Mauern brechen zusammen Hand in Hand. und kein Mensch allein mehr ist mit neuem Mut gesand. Ich wünschte wir können unsere Meinung sagen einfach so ohne böses im Sinn damit auch ich dich verstehen kann und nicht naiv sterbe-das mein Freund ist der Sinn.

ingo schrieb am 12.5. 2000 um 14:30:12 Uhr zu

alle

Bewertung: 3 Punkt(e)

niemand ist gegangen, doch alle sind schon weg.
Wohin nur ? Niemand weiss es genau ! Schweigen dazu, jedoch alle verstehen nichts. Nichts ist so in Zukunft länger einsam.

gareth schrieb am 15.10. 2001 um 15:24:47 Uhr zu

alle

Bewertung: 1 Punkt(e)

Alle

Versucht, möglichst viele blaue statt gelbe zu aufzuschreiben.
entsetzlich; ein schöner Pfaffe sitz mit 17 japanischen Nonnen im Kreuzgang.
so finde doch edel des Priesters Wirken , wenn er dir einst in der Schenke begegnet. Und über israelische Lolomotiven schwadroniert.

orangefish@gmx.de schrieb am 19.4. 2001 um 23:03:33 Uhr zu

alle

Bewertung: 2 Punkt(e)

Alle sind schon da nur du fehlst!
mach dich auf den weg und du wirst
bereits da sein wenn du nur glaubst
losgegangen zu sein!

Und Deiner?? schrieb am 7.8. 2006 um 23:20:37 Uhr zu

alle

Bewertung: 1 Punkt(e)

wenn das bier alle ist, klar, ist schon blöd, besonders, wenn man dann noch nicht dicht ist. meistens muss dann jemand zur tanke und welches besorgen. blöd ists halt, wenn man allein ist. dann muss man selbst gehen. oder man legt sich ins bett und übt sich im sterben. aber das betrifft ja nie und nimmer alle von uns ...

Einige zufällige Stichwörter

Rippenprellung
Erstellt am 4.10. 2000 um 22:25:24 Uhr von Mik, enthält 35 Texte

Masturbationsqualität
Erstellt am 22.2. 2008 um 10:19:18 Uhr von Marion23786, enthält 12 Texte

Cowboy
Erstellt am 3.12. 2000 um 07:06:32 Uhr von Dortessa, enthält 35 Texte

Präzision
Erstellt am 18.8. 2007 um 15:07:45 Uhr von Peter K., enthält 5 Texte

IchHörteEsDurchDieWeinreben
Erstellt am 22.6. 2004 um 00:16:11 Uhr von Höflich, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0168 Sek.