Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 47, davon 46 (97,87%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 16 positiv bewertete (34,04%)
Durchschnittliche Textlänge 419 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,447 Punkte, 21 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 23.10. 2000 um 14:22:52 Uhr schrieb
Tanna über Eindruck
Der neuste Text am 16.11. 2013 um 20:00:43 Uhr schrieb
Christine über Eindruck
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 21)

am 28.8. 2002 um 20:15:36 Uhr schrieb
banja luca über Eindruck

am 20.2. 2011 um 01:42:11 Uhr schrieb
Pferdschaf über Eindruck

am 28.4. 2003 um 21:30:41 Uhr schrieb
blu über Eindruck

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Eindruck«

Mäggi schrieb am 15.12. 2001 um 13:12:56 Uhr zu

Eindruck

Bewertung: 3 Punkt(e)

redundanz 154

Es ist schon wahr, dass die Hohe Kunst, des subjektiven Wahrnehmens scheinbar von einigen wenigen überrationalistischen Magiern
unterdrückt wird...Aber letztlich sind sie genau das ...Magier...Manipulatoren, die uns glauben machen wollen, dass die Wirklichkeit, die
Sie zu ihren Gunsten verändern, durch uns nicht anfechtbar ist...Es geht um Macht...Die Macht sich frei zu entscheiden, sich zu fühlen,
selbst zu sein. Eigenverantwortlich zu glauben, wie die Welt beschaffen sein mag, ist eines unserer ganz wenigen Rechte, die wir nicht
aufgeben dürfen... manchmal wache ich morgens auf und befinde mich in einer wahrnehmungsblase. die musik spielt zwar, aber es dringt nicht an meine
ohren, alles ist still, und ich bin von den akustischen signalen abgeschlossen. es herrscht zwar helles tageslicht, aber alles ist weit weg
und wie hinter panzerglas. dunkelheit lauert in allen ecken und droht, das fragile bild, das meine netzhaut erhält, zu überwältigen. und
obwohl ich meiner exohaut und ihres schutzes beraubt bin, sitze ich wie in einem panzer aus durchsichtigen siliziumkristallen, und weiß
nicht, wie ich die fremdartig gebrochenen licht und schallwellen deuten soll. Man darf gebrauchte, entwaffnete Panzer im Straßenverkehr benutzen, wenn sie ordnungsgemäß zugelassen sind. Es ist aber ein blöde
Idee, denn die Versicherung kostet enormes Geld, von den Treibstoffkosten mal garnicht zu reden! ...wie war der dumme Spruch noch gleich? »Garnicht« wird gar nicht zusammengeschrieben!" *g* Ein Mob ist so intelligent, wie der dümmste seiner Teilnehmer geteilt durch die Anzahl der Teilnehmer. Ûbèšätst virt dí matemátiše intälígäns.
Untèšätst virt dí ímágínátíve intälígäns. mit deinem besten freund ist es wie mit der nächsten tankstelle für selbstvertrauen: beide findest du immer in dir. Dummheit beim Tanken. Das erlebt man aller Tage. Ich mein, was ich mich immer frage ist, warum es eigentlich an den Tankstellen
immer heißt »Zapfenfrei Blasen«? Ich bin ja kein Kind von Traurigkeit, aber das geht mir ja doch etwas zu weit. sie hat ihn immer hart geblasen doch geplatzt ist er erst als er sie fast vergessen hatte, jetzt platzt er nie wieder. Nie werde ich den Lebenspartner finden, der mir das geben kann, was ich wirklich brauche. Oder vielleicht doch? Man soll die Hoffnung
ja nie aufgeben. Die Wirklichkeit entsteht in unserem Kopf Ich empfinde es auch als eine Form von Erreichbarkeitsterror, wenn ich zum Beispiel in einer Schlange in einem Laden geduldig mit
vielen anderen darauf warte, bedient zu werden. Und dann klingelt vorne das Telefon und nun kümmert sich der blöde Verkäufer erst
einmal ausführlichst um den Anrufer, der - wäre er wie wir alle persönlich im Laden erschienen - ganz natürlich HINTER UNS ALLEN hätte
anstehen müssen.

Bei einem Verkaufstraining sollte man die Kunden-Beratern und -Beraterinnnen wie sie sich ja heute auch gerne nennen. mal darauf
trainieren, in diesen Fällen wie folgt zu reagieren:
»Guten Tag, ich bediene gerade und habe hier noch - Moment mal - ca. 6 Kunden in der Warteschlange. So wie's aussieht können sie
sich also gerne noch einen Kaffee machen oder auf's Klo gehen oder ihre Frau vögeln oder auch alles zusammen, bis ich dann gleich
wieder für sie Zeit habeda muß ich den Eindruck gewinnen, daß Quimbo neidisch auf Berater ist, zumal die ordentlich Kohle machen. In der Regel sind Berater
hoch qualifiziert und es gibt Beispiele, wie ehemalige Berater (z.B. Zumwinkel Chef der Post früher Mc Kinsey) herausragende und
solide Karrieren machen. Viele versuchen auch, durch besonders belesen oder klug wirkende Einträge Eindruck zu schinden.

Andi schrieb am 5.2. 2001 um 08:00:50 Uhr zu

Eindruck

Bewertung: 1 Punkt(e)

bei der Begegnung mit einem anderen Menschen, entsteht soetwas wie ein erster Eindruck, meist sehr unbewußt wahrgenommen, wird dieser als positiv oder negativ eingeordnet
durch bewußte Speicherungen, Beeinflussungen, Filterungegn oder Darstellungen, entsteht ein zweiter Einduck, der meist sehr durch das eigene Ich mitbestimmt wird
im Verlauf der Zeit, entsteht ein dritter Eindruck, der meistens dem ersten Eindruck sehr nahe kommt

Lukrez schrieb am 2.3. 2001 um 10:25:54 Uhr zu

Eindruck

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ein Eindruck entsteht z.B. wenn ich eine Geldmuenze in Knetmasse »eindruecke«. Oder wenn ich mit meinem Daumen auf meinen Oberschenkel druecke. Oder bei Dir, wenn Du diesen Text liest.

oopi schrieb am 3.2. 2001 um 12:32:48 Uhr zu

Eindruck

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich ging die Straße entlang. Kein spektaklärer Eindruck. Doch dann kam eine Kreuzung. Eine Kreuzung zwischen Katz und Maus.

Einige zufällige Stichwörter

todtraurig
Erstellt am 8.7. 2002 um 21:32:21 Uhr von mechanical boy, enthält 20 Texte

Blastererotik
Erstellt am 16.7. 2001 um 02:24:45 Uhr von Werwohl, enthält 14 Texte

Spanien
Erstellt am 11.7. 2000 um 00:18:53 Uhr von Dortessa, enthält 62 Texte

Magerquark
Erstellt am 22.9. 2001 um 10:19:57 Uhr von Prolet, enthält 13 Texte

Putzete
Erstellt am 24.6. 2008 um 08:53:48 Uhr von orschel, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0106 Sek.