Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 180, davon 173 (96,11%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 72 positiv bewertete (40,00%)
Durchschnittliche Textlänge 222 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,450 Punkte, 79 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.11. 1999 um 12:12:14 Uhr schrieb
Elki über Wind
Der neuste Text am 28.11. 2020 um 11:01:40 Uhr schrieb
Christine über Wind
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 79)

am 22.12. 2002 um 19:13:11 Uhr schrieb
Zabuda über Wind

am 13.4. 2002 um 21:40:20 Uhr schrieb
cherry über Wind

am 1.12. 2006 um 17:45:57 Uhr schrieb
biggi über Wind

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wind«

biggi schrieb am 29.4. 2001 um 23:47:46 Uhr zu

Wind

Bewertung: 3 Punkt(e)

wenn die wellen ganz hoch und schwarz werden, wenn die luft sich abkühlt und, kurz vor dem sturm, der ganze see nur dir gehört. dann kommt mindestens noch ein retter vorbei, der dir unbedingt nochmal ganz klar sagen muß, dass das, was du da grad machst, unvernünftig ist, und dass du bitte jetzt in diese verdammte nußschale umsteigen sollst. und dann überlege ich mir jedesmal, wie wichtig mir die schnittstelle ist, ehe ich ihn weggrinse. aber das weggrinsen verkneife ich mir selten. grad wenn die wellen gegen das board donnern, werde ich doch nicht umsteigen. wenn du dich flachlegst, hat das fast was, naja, der rhythmus ist halt ziemlich regelmäßig. und außerdem bleibst du der höchste punkt auf dem ganzen see. vernünftig ist das nicht. bei gewitter. herrgott, wann schlägt da schon mal tatsächlich der blitz ein. ist ja nicht die müritz. ist bloß ein kleiner waldsee. aber spaß machts schon. naja schwarze wellen sind aufm bodden, da scher ich mich dann auch ans ufer. und am useriner see. gleich neben dem zugewachsenen havelarm. das ist alles mit seerosen zugewachsen. und so viele verschiedene vogelarten hab ich auch nur selten gesehen. trotzdem ist gleich daneben eine große freie wasserfläche, auf der du schon mal ne sechs haben kannst. muß ja nicht immer gleich schäumen, reicht ja, wenns windet und ein klein bißchen donnert, so drei vier kilometer weit weg, dass du überlegst, wieviel zeit du noch zum kreuzen brauchst und ob du grad hunger hast.

pikeur schrieb am 21.5. 2001 um 01:50:44 Uhr zu

Wind

Bewertung: 6 Punkt(e)

der wind trägt stimmen übers meer.
er flüstert leise deinen namen.
um den stimmen zu folgen,
segel ich gegen den wind.

Voyager schrieb am 21.6. 2003 um 15:49:55 Uhr zu

Wind

Bewertung: 2 Punkt(e)

After all the jacks are in their boxes
and the clowns have all gone to bed
You can hear happiness staggering on down the street
footsteps dressed in red
And the wind whispers Mary
A broom is drearily sweeping
up the broken pieces of yesterdays life
Somewhere a queen is weeping
Somewhere a king has no wife
And the wind, it cries Mary
The traffic lights, they turn, uh, blue tomorrow
and shine their emptiness down on my bed
The tiny island sags down stream
'cause the life that lived is,
is dead
And the wind screams Mary
Uh-will the wind ever remember
the names it has blow in the past?
And with this crutch, its old age, and its wisdom
it whispers no, this will be the last
And the wind cries Mary

frosty schrieb am 31.3. 2001 um 00:42:46 Uhr zu

Wind

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich mag es ausserdem noch nachts, wenn ich nicht schlafen kann, mich auf unseren Rasen zu setzen und den »Wind zu fühlen«. Das ist schön! Man sollte viel öfter sowas machen...seitdem ich Schlafprobleme habe, mache ich lauter solche Sachen, die ich total gerne mache, übertags aber nie zu kommen würde...naja, natürlich leidet der Schlaf da sehr drunter...mehr unter »doro«

Philipp C. schrieb am 14.6. 2000 um 01:46:56 Uhr zu

Wind

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich sitze hier in einer relativ großen Stadt. Schon seit Stunden beobachte ich das Wetterleuchten. Vorhin ist mit einem mal die Balkontüre aufgeschwungen. Was ein Schreck. Jetzt donnert's auch noch und der Wind wird stärker.

Rufus schrieb am 24.9. 2000 um 21:16:49 Uhr zu

Wind

Bewertung: 3 Punkt(e)

Auf Amorgos weht ein verhexter Wind!
Er bläst durch die Gassen von Chora,
springt über die Mauern ,
rüttelt an Fenstern und Türen.
Des Nachts bringt er das Sternenlicht zum Vibrieren.
Wenn du nicht aufpasst, so scheint es, reisst er dir das Fleisch von den Knochen.

Erst die Gedanken,
dann die Überzeugungen,
dann die Zweifel,
dann dein Leid.
Er nimmt deine Illusionen,
und dann deine Pläne,
Er bringt dich zur Ruhe,
bis nichts mehr bleibt.

Nur Wind.

Mephisto schrieb am 21.5. 2000 um 20:47:24 Uhr zu

Wind

Bewertung: 3 Punkt(e)

Wenn man gegen den Wind segeln will, kommt man schlecht voran, aber es geht zum Glück. Wäre dies unmöglich, so wäre es verdammt langweilig auf der Welt.
Dagegen ist gegen den Wind pissen immer von Nachteil.

Heraklit schrieb am 16.5. 2000 um 10:59:19 Uhr zu

Wind

Bewertung: 2 Punkt(e)

1. Wind in Bewegung, erzeugt durch unterschiedlichen atmosphärischen Druck. Das grundelegende Element des Wettersystems

2. Leeres, bedeutungsloses Geschwätz ohne substanziellem Anspruch.

3. Flatulenz

Einige zufällige Stichwörter

Popsternchen
Erstellt am 14.1. 2000 um 09:49:41 Uhr von Winter, enthält 21 Texte

Heroinschmuggel
Erstellt am 5.1. 2014 um 14:48:59 Uhr von schmidt, enthält 4 Texte

nichtreden
Erstellt am 16.5. 2003 um 17:56:35 Uhr von ski, enthält 14 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0214 Sek.