Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 137, davon 134 (97,81%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 49 positiv bewertete (35,77%)
Durchschnittliche Textlänge 152 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,204 Punkte, 56 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 16.1. 2000 um 23:48:32 Uhr schrieb
Salmonelle über Grund
Der neuste Text am 25.12. 2018 um 05:30:53 Uhr schrieb
Schmidt über Grund
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 56)

am 13.4. 2008 um 14:52:46 Uhr schrieb
Die eine Trulla da über Grund

am 27.12. 2011 um 18:10:49 Uhr schrieb
Assoziationistin über Grund

am 23.3. 2005 um 12:21:46 Uhr schrieb
milbe über Grund

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Grund«

Lydia schrieb am 16.6. 2001 um 22:35:26 Uhr zu

Grund

Bewertung: 4 Punkt(e)

wieso brauchen immer alle gründe? heute hat mich einer gefragt, warum ich ihn nicht liebe. wer auf eine solche frage eine antwort geben kann, melde sich bitte bei mir.

Freeral schrieb am 3.6. 2000 um 17:47:38 Uhr zu

Grund

Bewertung: 4 Punkt(e)

Gründe gibt es genug. Wenn man grad keinen zur Hand hat,denkt man sich eben einen aus. Andere nenen das dann eine Lüge. Das ist mir egal; hauptsache die Kommunikation ist in sich stimmig.

Mäggi schrieb am 21.8. 2001 um 23:14:26 Uhr zu

Grund

Bewertung: 1 Punkt(e)

redundanz 60

Quallen haben zuhause nie Durst durst ist anders. anders als hunger. und auch anders als jedes ander ding was es so gibt. trotzdem ist es cool nach einem richtigen
durst tetwas richtiges zu trinken Gibt es hier irgendwo ein WC? die party näherte sich ihrem höhepunkt. überall ausgelassen tanzende leute, und dazwischen grüppchen, die sich mit intellektuellen
bonmots gegenseitig übertrumpften und in sprechpausen hastig an chemo-farbenen drinks schlürften. plötzlich dunkelheit und stille.
»keine panik, das ist nur ein stromausfall. wahrscheinlich war das netz überlastet« meldete sich eine beruhigende stimme. eine nicht
ganz so beruhigende stimme antwortete: »nein, kein stromausfall...« in der mitte des großen raums ging ein gleißender spot an, und in
den ecken entzündeten sich schwarzlichtröhren. »macht mal platz« kam es von der tür, und herein schwebte der gastgeber in einen
gespenstisch reflektierenden weißen arztkittel. hinter ihm schob ein quasimodo-förmiges wesen eine bahre, auf der etwas lag, das
wiederum mit einen weißen laken (auch gespenstisch reflektierend) war.
der gastgeber fing an zu sprechen: » tja leute, ihr wißt, für meine gäste ist mir nichts zu teuer. deshalb habe ich mir erlaubt, heute eine
kleine überraschungsautopsie für euch zu arrangieren. igor, skalpell bitte...« das laken von der bahre war noch nicht zurückgeschlagen,
da ließen sich schon die ersten kotzgeräusche der zartbesaiteteren gäste vernehmen. Ein bonmot ist eine bestimmte lustige Bemerkung. Sie sollte situationsbezogen, nett formuliert und intelligent sein. Sonst ist es kein
Bonmot, sondern eben nur eine lustige Bemerkung. Man sagt auch Intelligenzbestie. Wie gemein. Wenn die Todesstrafe eingeführt wird, ist es Zeit, auszuwandern. Todesstrafe ist grundsätzlich falsch. Der Staat, der sie einsetzt, bejaht den Mord, nichts anderes ist das vorsätzliche Töten eines
Menschen, und verneint das Leben als Grundwert. Klar, daß Richter und Scharfrichter meinen, sie hätten gute Gründe, aber die hatte
der Verurteilte sicher auch. Ihm wird aufgrund seiner Ausbildung und laut dem Gesetz die Möglichkeit gegeben über Recht und Unrecht zu walten. Im Grunde ist er
nur ein zeigefinger des Staates-der aus uns allen besteht. Jeder Angeklagte sitzt auch auf unserer Anklagebank. Es wäre doch viel interessanter, in Gesprächen den Dingen auf den Grund als seinen Gesprächspartnern auf die Nerven zu gehen, oder?

Nienor schrieb am 13.7. 2000 um 10:51:13 Uhr zu

Grund

Bewertung: 3 Punkt(e)

Es heisst immer, dass man den Dingen auf den Grund gehen soll. Das kann ja auch richtig sein. Aber wenn ich immer das Dahinter verstehen will, kann ich mich gar nicht auf das Jetzt konzentrieren. Dann geht die Moeglichkeit des Ausruhens und des Geniessens voellig den Bach runter. Deshalb bin ich nciht dafuer immer allem auf den Grund zu gehen, sondern sich auch mal treiben zu lassen, aus dem Bauch raus zu handeln und sich am Leben zu freuen.

Farbenblinder schrieb am 12.2. 2002 um 04:15:42 Uhr zu

Grund

Bewertung: 2 Punkt(e)

..den Grund für ihr Handeln hatten sie lange vergessen, aber das Handeln war ihnen geblieben.

NoFluorsSchwester schrieb am 28.1. 2001 um 19:39:53 Uhr zu

Grund

Bewertung: 1 Punkt(e)

"Auf dem Grund meiner Espressotasse
les´ich heut´ die Zukunft.
Sie ist rabenschwarz wie eine Lautsprecherbox,
aber lange nicht so laut wie sie..."
Zitat Norbert Leisegang

pr schrieb am 11.7. 2001 um 16:58:31 Uhr zu

Grund

Bewertung: 1 Punkt(e)

Manchmal gibt es keinen Grund, wieso man gerade jetzt weinen muß. Vielleicht ist es das Gänseblümchen am Straßenrand. Oder vielleicht eine plötzliche Erinnerung an etwas, was man nicht wahr haben will. Egal was es ist, es wird die Tränen nicht stoppen.

Einige zufällige Stichwörter

Willensfreiheit
Erstellt am 2.9. 2009 um 10:36:30 Uhr von Lorenz, enthält 9 Texte

Yoko
Erstellt am 14.7. 2001 um 19:04:19 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 21 Texte

rechtschaffen
Erstellt am 30.5. 2004 um 10:46:42 Uhr von mcnep, enthält 7 Texte

Forschungsbemühungen
Erstellt am 18.3. 2010 um 15:24:01 Uhr von Der-BlasterFORSCHER-ihres-Vertrauens, enthält 4 Texte

empfinden
Erstellt am 14.6. 2001 um 23:24:05 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 24 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0184 Sek.