Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 70, davon 70 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 24 positiv bewertete (34,29%)
Durchschnittliche Textlänge 728 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,714 Punkte, 37 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 20.5. 2000 um 18:31:49 Uhr schrieb
Jann über Gefängnis
Der neuste Text am 22.7. 2021 um 05:03:25 Uhr schrieb
S. über Gefängnis
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 37)

am 28.9. 2006 um 01:49:23 Uhr schrieb
biggi über Gefängnis

am 11.12. 2018 um 14:26:27 Uhr schrieb
hingerichteter Graf über Gefängnis

am 9.8. 2010 um 00:57:18 Uhr schrieb
Hannibal Fred Zumsel über Gefängnis

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Gefängnis«

Voyager schrieb am 21.7. 2001 um 11:51:35 Uhr zu

Gefängnis

Bewertung: 7 Punkt(e)

Ich war gestern im Gefängnis, Redaktionssitzung von der Knast-Zeitung. Du betrittst wirklich eine ganz eigene Welt. Und das auch nur, wenn entweder deine Sicherheitsüberprüfung positiv beschieden worden ist oder deine Besuchserlaubnis. Zuerst geht es zum Besuchereingang, überall Kameras, die Kommunikation mit den Beamten findet durch dicke Scheiben über eine Sprechanlage statt. Dort mußt du deinen Personalausweis hinterlegen und wirst weiter auf zwei Türen verwiesen. Eine ist rot, die andere grün, beide haben keine Klinken und sehen sehr massiv aus. Wieder Sprechanlage. Mit einem Zischen öffnet sich die grüne Tür, dahinter eine Detektorschleuse und ein weiterer Beamter hinter Glas. Anweisungen über Sprechanlage. Rucksack in eine weitere Schleuse links legen, rechts den gesamten Inhalt aus den Hosentaschen in eine rotes Körbchen legen. Nächste Schleuse. Je nach deinem Geschlecht erwartet dich eine Beamtin oder ein Beamter. Leibesvisitation. Rucksack in ein Fach einschließen, die Sachen aus dem Körbchen darfst du an dich nehmen. Letzte Schleuse. Du bist drin.

Nils schrieb am 10.1. 2001 um 02:21:55 Uhr zu

Gefängnis

Bewertung: 6 Punkt(e)

Interessanterweise werden viele Leute erst im Gefängnis richtig kriminell.
Wir sollten es machen, wie die APPD vorschlägt: Alle Leute, die gewohnheitsmäßig kriminell sind, in einem großen Areal zusammenbringen, das vorher evakuiert worden ist (z.B. Bayern oder Sachsen), wo diese dann tun und lassen können, was sie wollen. Die friedlichen Menschen draußen können dann auch tun und lassen, was sie wollen. Straftaten, bei denen es kein Opfer gibt, werden völlig abgeschafft.

Krazykool_Kat schrieb am 9.1. 2001 um 23:54:01 Uhr zu

Gefängnis

Bewertung: 7 Punkt(e)

Liebe Anne!

Heute war mal wieder ein langer Tag hier in der Zelle! Fürchterlich!
Diese Isohaftsache macht mich wirklich fertig. Es ist als würden die Wände sich bewegen, als würde der Raum fliegen und du weisst nicht wohin.
Plötzlich geht die Tür auf und der Wächter schaut rein und dann ist sie wieder zu und dann wieder auf, irgendwann im Zeitbrei danach. Alles dehnt sich und schrumpft zugleich. Zeit und Raum wechseln sich ab, kopulieren, kriegen Kinder, Bastarde aus beiden und trenne sich wieder.

Alles dreht sich während es steht - es reicht!

Das ist Folter, was ich hier erlebe! Folter, verdammt! Ganz alleine, kein Mensch hier, nur der Wächter, doch der hat sein Mensch-Sein bei Arbeitsantritt beim Pförtner gelassen.

Ich habe Angst - halte mich!

Dein Thomas

Torch schrieb am 7.4. 2003 um 00:06:45 Uhr zu

Gefängnis

Bewertung: 3 Punkt(e)

Das ganze Leben fühlt sich manchmal so an. Man kommt nicht aus dem Alltag heraus. Keine Möglichkeit zu entfliehen. Im Gefängnis des Alltages wird man krank und aggresiv. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Verhalten der Menschen auf der Straße. Jeder will der schnellste sein. Ja niemandem den Vorrang gewähren. Jeder, der vor mir fährt, ist ein Feind und muß beschimpft werden. Autofahren macht mir schon lange keinen Spaß mehr. Aber was soll ich machen? Ich brauch mein Auto nunmal. Ich fahre ja eigentlich lieber Fahrrad. Aber manche Strecken sind eben zu weit!

Jann schrieb am 20.5. 2000 um 18:31:49 Uhr zu

Gefängnis

Bewertung: 5 Punkt(e)

Hallo
ich glaube sie lesen die Post, die wir kriegen, also schreib bitte nichts, was mich in Schwierigkeiten bringen könnte. Aber bitte schreib mir!
Weißt du, wie stumpf ein Tag im Gefängnis ist? Besonders wenn du deinen Besuch verpasst. Du liebst mich doch noch, das tust du doch, oder? Ich halte es hier nur aus, weil ich weiß, das es dich gibt. Du darfst mich nicht verlassen.
Ich habe schon wieder beim Direktor gesessen. Er meint, das mit der guten Führung, das wird nichts. Ich weiß nicht, ob ich die ganze Zeit aushalte.
In Liebe, dein Jann
P.S.:Küsschen!

Einige zufällige Stichwörter

Punkrockverräter
Erstellt am 13.12. 2001 um 18:35:04 Uhr von pikeur, enthält 12 Texte

EQ
Erstellt am 23.1. 2004 um 15:39:49 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

Untersuchung
Erstellt am 16.4. 2001 um 18:40:11 Uhr von Ingrid, enthält 18 Texte

verkäuferUnnützerGegenstände
Erstellt am 28.8. 2008 um 17:15:37 Uhr von retzina bleiKiel, enthält 4 Texte

Herzpfeife
Erstellt am 23.9. 2004 um 20:22:14 Uhr von mcnep, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0144 Sek.