Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 227, davon 214 (94,27%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 80 positiv bewertete (35,24%)
Durchschnittliche Textlänge 416 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,330 Punkte, 47 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 23.2. 1999 um 10:31:07 Uhr schrieb
Tanna über kirche
Der neuste Text am 23.10. 2020 um 14:14:33 Uhr schrieb
Pater Ludwig über kirche
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 47)

am 16.12. 2006 um 20:38:32 Uhr schrieb
Werner über kirche

am 24.8. 2018 um 08:21:39 Uhr schrieb
Christine über kirche

am 13.6. 2011 um 12:14:15 Uhr schrieb
DJ über kirche

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Kirche«

Martin (auch im Namen von Kardinal Müller) schrieb am 15.4. 2019 um 00:16:36 Uhr zu

kirche

Bewertung: 6 Punkt(e)

Nicht nur Schmidt hat es schon immer geahnt. Jetzt hat es der Papst im Ruhestand Benedikt, vormals Kardinal Ratzinger, als höchste noch immer lebende Instanz der katholischen Kirche bestätigt. Die Kirche kann gar nichts dafür, dass viele ihrer Priester nunmal gerne kleine Jungs angrapschen und ihnen auch oftmals schlimmeres antun. Und auch diese Kirchenvertreter sind vollkommen unschuldig. Schuld sind allein diese unanständigen 68er mit ihrer verlotterten Moral der sexuellen Befreiung. Wäre man diesbezüglich weiterhin den mittelalterlichen Vorstellungen der heiligen Mutter Kirche gefolgt, dann wäre auch kein einziges Kind jemals zum Priestersexobjekt geworden, denn dann hätten sich diese Jungs schon allein aufgrund drohender Folter durch die Heilige Inquisition ganz sicher nicht getraut, ihren Pfarrer zu verführen. Und dass bei allem auch noch der Teufel seine schweflige Hand im Spiel hatte, das hat uns ja schon der hauptamtliche Papst Franziskus kürzlich wissen lassen, nachdem er seine Kardinäle nach den aktuellen Missbrauchspraktiken in deren Diözesen ausgiebig befragt hatte.

von Sturzbach schrieb am 4.5. 2001 um 10:08:49 Uhr zu

kirche

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die Kirche ist die Institution, die Jahrhunderte lang, die Macht an sich gerissen hat und die Menschen ausgebeutet hat.

Unter dem Vorwand diverser »von Gott gegebener« Regeln und Vorschriften wurde den Leuten ein schlechtes Gewissen eingeredet und sie damit manipuliert.

ARD-Ratgeber schrieb am 15.2. 2003 um 02:27:53 Uhr zu

kirche

Bewertung: 4 Punkt(e)

Uralt, aber so sind Klassiker halt (Netzfundstück):
_______________________________________

Sitzt eine Nonne in einem Bus. Kommt ein Hippy und setzt sich neben sie. Schließlich fragt der Hippy: „Tschuldigung, hättest du Lust zu fi**en?“ Die Nonne: „Nein, das kann ich nicht machen, ich bin eine Dienerin Gottes!“ Aber er gibt nicht auf und probiert es ein zweites Mal, doch wieder lehnt sie ab. An der Bushaltestelle steigt der Hippy aus und der Busfahrer hält ihn fest und sagt: „Wenn du diese Nonne fi**en willst, dann geb ich dir nen Tip! Jeden Abend um 22:00 Uhr geht sie auf den Friedhof und betet!“ Der Hippy bedankt sich und folgt dem Rat des Busfahrers. Um 22:00 Uhr kommt er mit Jesusgewändern zum Friedhof und sieht die Nonne beten. Er tritt vor sie und ruft: „Ich bin Jesus und habe von Gott den Befehl erhalten dich zu nehmen!“ Die Nonne sieht verwundert auf und fragt: „Wenn du wirklich Jesus bist und Gott dir das aufgetragen hat, so nimm mich, aber bitte von hinten, dass du mein Haupt nicht betrachten musst.“ Nach 5 Minuten wildem Treiben reißt sich der Hippy die Jesusgewänder vom Leib und schreit: „Reingefallen, ich bin der Hippy!“ Darauf reißt sich die Nonne die Gewänder vom Leib und ruft: „Ätsch Bätsch, ich bin der Busfahrer!“

soeldner schrieb am 23.8. 2002 um 21:27:59 Uhr zu

kirche

Bewertung: 3 Punkt(e)

sumpi schrieb am 21.1. 2001 um 01:26:31 Uhr über
kirche
die kirche ist ein haus gottes.
von päpsten beauftragt, von architekten geplant,von menschen gebaut, von künstlern ausgestattet, vom volk bezahlt.
für christen zur glaubensbestärkung, zur inneren einkehr und besinnung, zum trost und zur sündenbekennung, zum lobpreisen des herren...
ein mahnmal zum gedenken an jesus christus, der für uns gestorben ist.

Jesus ist nicht für dich gestorben!
Jesus hat sich nicht geopfert für deine Sünden!
Jesus garantiert dir nicht das Paradies!
Du bist was du bist, und du wirst für das bezahlen was du getan hast!
Jesus wird dir nicht helfen.

Liamara schrieb am 5.9. 1999 um 09:49:11 Uhr zu

kirche

Bewertung: 6 Punkt(e)

Gestern fanden vor unserer Kirche multikulturelle Veranstaltungen statt. Gelegentlich lief auch ein Mann umher und drückte Müttern mit Kinderwagen eine Tüte in die Hand, in der wahrscheinlich Bonbons waren.

Leonardo schrieb am 11.4. 2007 um 14:34:29 Uhr zu

kirche

Bewertung: 1 Punkt(e)


Einmal haben wir es gewagt. Wir sind durch die Fußgängerzone gegangen, und wir haben Passanten gefragt: „Was halten Sie eigentlich von der Kirche?"

Neben dem üblichenEntschuldigen Sie, ich habe jetzt keine Zeit» oderAch, lassen Sie mich bloß damit in Ruhekamen auch wirkliche Antworten. Und was für welche!

Über die Kirche wurde meist geschimpft. Über den Papst und die Bischöfe, die Sexualmoral, den vermeintlichen Reichtum und...Wer geht denn überhaupt noch in die Kirche?"

Später haben wir uns zusammengesetzt und überlegt: Was ist die Kirche eigentlich?
Lauter Menschen, na klar! „Nicht einmal Petrus ist vom Himmel gefallen", bemerkte jemand. Kirche in Menschenhänden sozusagen. Und dazu gehörten Paulus, Maria, Johannes. Und heutzutage Kerstin, Oliver, Ralf und wie sie alle heißen mögen. Alles Menschen, die einander nicht gesucht, aber doch in der Kirche gefunden haben.

Ich bin auch dabei. Ich arbeite in und mit der Kirche, obwohl ich in Kirche nicht alles gut finde. Manchmal fange ich auch an zu schimpfen. Aber dann tröstet mich die Tatsache, dass ich in Kirche mit vielen Menschen hinträumen und hinwandern kann zu jenem Reich Gottes, das Jesus uns versprochen hat. Und das uns einlädt, schon aus dieser Welt heute eine bessere zu machen.

ARD-Ratgeber schrieb am 15.2. 2003 um 02:25:47 Uhr zu

kirche

Bewertung: 2 Punkt(e)

Lieber Vatikan, bitte hören Sie bei diesem Netzfundstück weg:
_______________________________________

Eine attraktive Frau hat sich für tagsüber, wenn der Mann bei der Arbeit ist, einen Lover angelacht. Der 9-jährige Sohn kommt unerwartet nach Hause. Sie schließt den Jungen ins Abstellkämmerchen. Da kommt plötzlich auch noch der Ehemann unerwartet und viel zu früh nach Hause. Also steckt sie auch noch den Lover ins Abstellkämmerlein.
Junge: „Dunkel hier drin.“
Lover: „Ja.“
Junge: „Ich habe einen Baseball.“
Lover: „Schön.“
Junge: „Willst Du ihn kaufen.“
Lover: „Nein, danke.“
Junge: „Mein Vater ist da draußen.“
Lover: „O.k. Wie viel willst Du?“
Junge: „50 Dollar.“
Einige Wochen später passiert es wieder, und der Junge und der Lover befinden sich im Abstellkämmerlein:
Junge: „Dunkel hier drin.“
Lover: „Ja.“
Junge: „Ich habe einen Baseball-Handschuh.“
Lover: „Wie viel?“
Junge: „150 Dollar.“
Lover: „Einverstanden.“
Der Vater des Jungen erkundigt sich nach dem vermissten Baseball und dem Handschuh. Der Junge behauptet: „Hab ich verkauft.“
Vater: „Wie viel hast Du dafür gekriegt?“
Junge: „200 Dollar.“
Vater: „Das ist schrecklich, seine Freunde so über den Tisch zu ziehen. Das ist das Vielfache vom Kaufpreis. Du gehst sofort zur Beichte!“
In der Kirche angekommen bugsiert der Vater den Sohn ins Beichthäuschen und wartet draußen.
Junge: „Dunkel hier drin.“
Priester: „Oh nein, fängst Du schon wieder damit an...“
________________________________________________

Mike schrieb am 27.6. 2007 um 17:01:34 Uhr zu

kirche

Bewertung: 1 Punkt(e)

Arbeitet die römisch kath Kirche mit den US Staaten zusammen????????? Warum verurteilen die Katoliken die Evangelisten ???


US-Kirchen verurteilen Irak-Krieg scharf

Mehrere US-Kirchen haben den Irak-Krieg als «Terror» kritisiert. Zugleich räumten sie eigene Versäumnisse ein.

Die Vertreter von 34 US-Glaubensgemeinschaften haben die Reaktion der Regierung von Präsident George W. Bush auf die Anschläge vom 11. September 2001 in ungewöhnlich scharfer Form verurteilt. Die US-Regierung überschütte andere Staaten mit Terror, heißt es in der am Samstag am Rande des Weltkirchenrats in Brasilien veröffentlichten Erklärung. Die US-Regierung habe die Schöpfung missbraucht und die menschliche Familie in Gefahr gebracht.

Die Kirchen kritisierten insbesondere, dass die Bush-Regierung die Religion für die Rechtfertigung des Irak-Krieges instrumentalisiert habe. «Gott ist für nationale Interessen in Anspruch genommen worden, die nichts anderes als abgöttisch sind», heißt es in der Erklärung. «Wir trauern um alle, die in diesem Krieg umgekommen oder verletzt worden sind. Wir müssen mit Scham feststellen, dass in unserem Namen Missbrauch betrieben wurde

Unter den Glaubensgemeinschaften, die die Erklärung herausgaben, sind die amerikanische Episkopal-Kirche, die Presbyterische Kirche, die Methodisten, verschiedene orthodoxe Kirchen und Baptisten. Die Kirchen räumten auch eigenes Versagen ein: Sie hätten nicht laut genug gegen den Krieg ihres Landes protestiert, in dem Menschenrechte und globale Rechtsnormen verletzt würden, hieß es weiter. (nz)

Quelle: Netzeitung



GPhilipp schrieb am 11.4. 2000 um 00:13:54 Uhr zu

kirche

Bewertung: 2 Punkt(e)

Kann ich reden, Christus? Höre er!
(Is' das nun Gotteslästerung?)
Unseren Pastor mochte ich (er soll 'verrückt' geworden sein, wurde erzählt).
Zur Kirche waren es 12 Kilometer, also sind wir nur zu Weihnachten hingefahren (und zu Hochzeiten etc.)
Hier habe ich's nur ein paar Schritte zur Kirche, gehe aber kaum hin. Andrerseits spiele ich in einer Kirchenband (Rock-Jazz-Fusion) - na wo haben wir nicht schon überall gespielt: in Hamburg, München (Gasteig), Berlin, Stuttgart usw.
Das neue Testament habe ich dreimal gelesen und mag es nicht schon wieder lesen. Mit 'dem Alten' tu' ich mich da schwerer.
Ein (Langsam-)Leser bin ich/war ich.

Einige zufällige Stichwörter

Lederraumschiff
Erstellt am 5.4. 2008 um 19:42:10 Uhr von Kaputtnik, enthält 16 Texte

Wiedergeburtsfehler
Erstellt am 1.7. 2003 um 15:59:31 Uhr von Profilneurose, enthält 11 Texte

Wasserrutsche
Erstellt am 20.2. 2003 um 19:24:41 Uhr von Ugullugu, enthält 7 Texte

samtweich
Erstellt am 14.8. 2001 um 19:48:17 Uhr von ski, enthält 14 Texte

voreilig
Erstellt am 3.4. 2001 um 13:23:40 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 8 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0196 Sek.