Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 87, davon 62 (71,26%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 19 positiv bewertete (21,84%)
Durchschnittliche Textlänge 406 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -1,172 Punkte, 14 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 9.4. 2008 um 15:48:19 Uhr schrieb
Kackeknecht über Lecksklave
Der neuste Text am 6.3. 2024 um 03:40:03 Uhr schrieb
Jutta 60 über Lecksklave
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 14)

am 2.3. 2016 um 16:08:59 Uhr schrieb
Yvonne über Lecksklave

am 16.8. 2017 um 12:31:35 Uhr schrieb
Jutta über Lecksklave

am 20.11. 2015 um 00:05:45 Uhr schrieb
Pferdschaf über Lecksklave

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Lecksklave«

Caroline schrieb am 25.9. 2016 um 21:50:31 Uhr zu

Lecksklave

Bewertung: 7 Punkt(e)

Tamara schrieb am 25.9. 2016 um 21:26:22 Uhr über
Lecksklave
@Freddy schrieb am 24.06.2011: ...Außerdem tut Speichel dem Leder absolut nicht gut...

Stimmt nicht Feddy, genau das Gegenteil ist der Fall: Mein kleiner frecher Stiefsohn muss mir schon seit jeher die Innensohlen meiner Pumps und Ballerinas sauber lecken, und sein Speichel löst hervorragend die dunklen Schweißränder meiner Ballen- und Zehenabdrücke aus dem Schuhleder heraus!
Die Außenreinigung meiner Schuhe übernimmt er natürlich auch - hier allerdings ganz klassisch mit Schuhcreme und Bürste! Aber für die Innenbereiche muss schon seine Zunge ran, vor allem bei meinen Frotteepantoffeln! Hier gestaltet sich das Sauberlecken als besonders aufwendig und schwierig, weil meine Füße nunmal sehr stark zur Transpiration neigen und der Schweiß eine fast unauflösliche Verbindung mit dem Frottee eingeht. Trotzdem: Er muss es tun, ohne Wenn und Aber! Und wehe, er macht es mir nicht sauber genug, dann spürt er die Knute!
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Danke Tamara für deinen wunderschönen Beitrag.
Genau so muss es sein. Alle meine Freundinnen in den Patchwork-Familien machen es absolut genauso wie du.
Allerdings sind die keinen rotzfrechen Stiefsöhne auch noch für viele andere Arbeiten im Haushalt und für ihre Stiefschwestern zuständig.
Genauso mag ich es und genauso wird es auch bei mir im Haushalt äusserst erfolgreich gehandhabt:)
Wo leben wir denn eigentlich?

Daniela 20 schrieb am 18.8. 2012 um 15:27:20 Uhr zu

Lecksklave

Bewertung: 8 Punkt(e)

Corinna 21 schrieb am 12.8. 2012 um 17:29:44 Uhr über
Lecksklave
Lecksklaven sollte es zum Kaufen oder Mieten geben.
Würde ich gut finden:)

++++++++++++++++++++++++++++++
Bin ich auch sofort dafür:)

Jutta schrieb am 28.1. 2012 um 10:21:51 Uhr zu

Lecksklave

Bewertung: 7 Punkt(e)

Ein Lecksklave ist billiger als Schuhputzzeug. Mit gezielten Peitschenhieben ist er auch besser und gründlicher. Männer müssen schließlich zu etwas nütze sein.

Powergirl schrieb am 24.1. 2012 um 22:29:27 Uhr zu

Lecksklave

Bewertung: 6 Punkt(e)

Mit Oralverkehr zum Sklaven machen! (1)

Wenn Ihr Partner das Lecken der Vagina geradewegs vergöttert, wenn er es liebt, Sie zu befriedigen, und er Ihnen gern seine totale Ergebenheit unter Beweis stellt und wenn er sich wünscht, dass auch Sie in dieser Hinsicht mehr aus sich herausgehen und den Ton angeben, dann erfüllen Sie ihm den Wunsch vorbehaltlos. Geben Sie Ihren Hemmungen freien Lauf und werden Sie zur echten Herrin Ihres kleinen Lecksklaven. Das Spielchen kommt Ihnen gerade dann gelegen, wenn er tagsüber ungezogen war.


Er muss sich das Lecken der Vagina verdienen

Jeder echte Sklave muss beweisen, dass er das Lecken der Vagina verdient. Beginnen Sie damit, ihn an Ihrer Vagina durch das Höschen riechen zu lassen. Wenn er dann versucht, Ihnen das Höschen ohne Ihre Erlaubnis auszuziehen, lassen Sie ihn schroff wissen, dass es verboten ist und er bestraft wird, wenn er ungehorsam und ungezogen ist. Auch wenn Sie fühlen, dass er vor Verlangen, Ihre Vagina zu lecken, fast zerplatzt, geben Sie nicht sofort nach. Steigern Sie seine Erregung und fragen Sie ihn, wie sehr er sich wünscht, die Säfte Ihrer Vagina auf seiner Zunge zu schmecken. Stellen Sie ihm Fragen, die ihm den Verstand rauben. Erklären Sie ihm, dass er Ihnen zeigen muss, wie stark er es sich wünscht, und Sie das Höschen erst dann ausziehen werden, wenn Sie davon überzeugt sind, dass er es wirklich verdient hat. Dabei sollten Sie natürlich darauf achten, dass es nicht zu lange dauert und er die Lust verliert. Nach einer Weile ziehen Sie dann das Höschen aus, geben ihm aber noch keine Erlaubnis, Ihre Vagina zu berühren. Erklären Sie ihm im Voraus, dass er im Falle von Ungehorsamkeit bestraft wird. Wenn er trotzdem ungezogen ist und nicht gehorchen will, dann geben Sie ihm eine Ohrfeige und drohen Ihm mit der Beendigung des heißen Spielchens. Das ausgezogene Höschen verwenden Sie beim weiteren Verlauf des Spielchens. Um Ihnen seine Ergebenheit zu beweisen, soll er am Höschen riechen, es in den Mund stecken und sich damit am steifen Penis reiben. Wenn er brav war und sich Ihre Gunst verdient hat, können Sie ihn mit der Verkostung Ihrer Vagina belohnen.


Lecken an den Fingern

Bevor Sie ihm erlauben, mit der Zunge Ihre Vagina zu lecken, soll er Ihnen noch einmal zeigen, wie sehr er es sich wünscht. Fragen Sie ihn, wie sehr ihm Ihre Vagina gefällt. Er soll Ihnen erklären, wie verrückt er nach ihr, ihrem Duft und ihrem Geschmack ist. Für seinen Fleiß können Sie ihn ein bisschen belohnen. Greifen Sie mit Ihren Fingern in Ihre Vagina und halten Sie sie ihm dann vor sein Gesicht, damit er jeden Tropfen aus Ihrer Vagina von den Fingern leckt. Dabei können Sie Ihre Finger rein und raus bewegen und sie dann auf seinem Gesicht abwischen. Fragen Sie ihn nach dem Geschmack und stellen Sie sich mit einer armseligen Antwort nicht zufrieden. Verlangen Sie nur Superlative, wenn es um den Geschmack Ihrer Vagina geht. Wenn er gut abschneidet, bekommt er die Erlaubnis, Ihre Vagina abzulecken. Dabei werden Sie beide knurren und stöhnen, wie noch nie zuvor. Machen Sie Ihr Spielchen zu Ihrem Aphrodisiakum.


Setzen Sie mit Speichel einen drauf

Bleiben Sie nicht beim einfachen Ablecken. Stöhnen Sie wild, loben Sie ihn, schreien Sie, machen Sie das, was sich Ihr Herz wünscht. Unterbrechen Sie zeitweise das Spielchen und nehmen ihm Ihre Vagina weg. Er soll sie bitten, weitermachen zu dürfen. Er soll Sie anflehen, ihm Ihre Vagina nicht wegzunehmen. Erst dann, wenn er buchstäblich nach Ihrer Vagina lechzt, führen Sie ihm die süße Vagina wieder vor seinen Mund. Beim Lecken können Sie Ihr Becken auch etwas anheben und ihm zeigen, dass er auch Ihren Anus lecken soll. Ein guter Sklave führt jeden Befehl aus und leckt alles, was ihm befohlen wird. Damit es beim Lecken nicht zutrockenwird, heben Sie mit Ihrer Hand sein Gesicht an und befehlen ihm, seinen Mund zu öffnen. Wenn er auch Ihren Speichel ohne Widerworte aufnimmt, hat er sich ein Lob verdient. Sagen Sie ihm, dass er Ihr kleiner Schmutzfink ist und er sich Ihren Speichel nur deswegen verdient hat, weil er so brav war. Sie können ihm den Speichel auch während des Leckens servieren. Während er mit seinem Mund zwischen Ihren Beinen beschäftigt ist, spucken Sie auf Ihre Vagina. Befehlen Sie ihm, auch diesen Speichel brav abzulecken. Verlangen Sie nach Komplimenten, er soll Ihren Speichel loben und sich danach verzehren. Wenn Sie wirklich schmutzig spielen wollen, dann spucken Sie in Ihre Hand und verteilen den Speichel über sein Gesicht. Machen Sie sich keine Gedanken, dass Ihr Partner vielleicht denke könnte, dass Sie verrückt sind. Je verrückter Sie sind, desto mehr Lust und Freude wird er verspüren.


Stellungswechsel, die Rolle des Mundes übernimmt die Nase

Wechseln sie die Position und stellen Sie sich so hin, dass er auf dem Rücken liegt und Sie über seinem Gesicht knien. Mit anderen Worten, setzen Sie sich auf seine Gesicht. Er soll Ihre Vagina vor seinem Mund haben. Er soll Sie liegend bearbeiten, während Sie leichte kreisförmige Beckenbewegungen machen. Jetzt kreist er mit seiner Zunge nicht mehr über Ihre Vagina, sondern Sie kreisen mit Ihrer Vagina über seiner Zunge. Anfangs reiben Sie Ihre Vagina nur leicht und in kleinen kreisförmigen Bewegungen, doch dann lassen Sie alle Hemmungen fallen und die Bewegungen werden wilder und heftiger. Sie sitzen mit der Vagina nicht nur über seinen Mund, sondern Sie reiben sein ganzes Gesicht mit ihr ein. Auch wenn es sich komisch und pervers anhört, stimmt es trotzdem: Seine Nase eignet sich hervorragend zum Stimulieren Ihrer Klitoris. Jedes Mal wenn Sie mit der Vagina die Nase streifen, überkommt Sie ein angenehmes Gefühl.


Viel Spaß Bussi :)

Einige zufällige Stichwörter

Kirchhof
Erstellt am 12.9. 2005 um 16:06:36 Uhr von LachBus, enthält 7 Texte

DieReiseNachJerusalem
Erstellt am 25.11. 2003 um 12:26:03 Uhr von Geneviève de Lyon, enthält 28 Texte

Gedankenökonomie
Erstellt am 18.2. 2005 um 12:22:06 Uhr von mcnep, enthält 10 Texte

Wehrmacht
Erstellt am 4.7. 2001 um 12:03:29 Uhr von Mcnep, enthält 27 Texte

Querdenken
Erstellt am 27.3. 2022 um 23:45:10 Uhr von Kuh Stark, enthält 2 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0735 Sek.