>Info zum Stichwort Oschi | >diskutieren | >Permalink 
Pferdschaf schrieb am 31.5. 2011 um 04:58:02 Uhr über

Oschi

Also dann ihr Götter haut blos drauf den Oschi, hier, mit mir habt ihr schon mal einen, der euch das verzeihen würde, wenn es denn 1000 Jahre Frieden und nicht Säuglingsspritzen und Vergiftung mit sich bringt.
Zu »erklären«, da fällt mir eigentlich immer Andreas-Zimmermann ein.
Andres Zimmermann war der stärkste und grösste Junge in der Klasse. Leider war er ein bischen schwerfällig und weil kleine Kinder grausam sind, war mir das bewusst und ich habe seine Blödeheit (sagen wir ruhig Blödeheit, denn Blödheit klingt gleich gar zu böse), also, ich habe seine Blödeheit gar nicht gut gefunden als junges Mädchen.
Kinder sind grausam und blöde Männer, na das geht schon mal gar nicht.
Dieser Andreas Zimmermann war nun aber eigentlich ein netter Kerl, aber er fiel immer vor mir um ! Einfach so fiel das riesige Koloss (so kam er mir vor), also, er fiel einfach um.
Das lag aber nicht nur daran, dass ich so umwerfend war, nein, so war es nicht.
Das bin ich erst, seitdem ich ausgewachsen bin und mit mir ist mein Charme gewachsen, das macht die Bartwichse meine lieben Genesiselchen,
das macht die Bartwichse !
Eines Tages fragte ich das grosse ständig umklappende kolossale Menschjunge:
»Du, sag mal, Andreas, warum fällst du eigentlich immer um
Erwartet hatte ich eine niedere Antwort, aber er sagte etwas, das mir heute, nach den 25 Denksilberhochzeitssportjahren nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Er sagte:
»Weil mir die Ärzte gesagt haben, dass ich zu schnell wachse
Eija, wo gibt`s das denn, eija, entweder sind die Ärzte blöde oder der Andreas ist blöde.
Und weil es natürlich für mich war, dass der Andreas blöde war, waren es die Ärzte nicht.
Und dann, ja dann habe ich gehört in Geschichte, da lernte ich kennen diesen Satz hier:
»Der Mensch des zukünftigen Reiches wird flink sein wie ein Windhund, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl !«
Ja, genau, das traf zu auf Andreas Zimmermann ! Denn wenn er mal nicht umgefallen ist, dann war er flink wie ein Windhund, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl. Tatsächlich, so war es !
Eines Tages, da hielt ich es nicht mehr aus und ich wollte wissen: War ich ein grausames Kind, weil der Andreas für mich verblödeheitet war ?
Was war geschehen ?
Und dann meine lieben Genesiselchen, dann habe ich mich richtig ins Zeug gelegt und ich habe herausgefunden, wie ein braunes Reich in seinen Kriegshäusern an Ratten Wachstumshormonen testete.
Hitlers Ratten gediehen prächtig, sie wuchsen dreimal schneller als normale Ratten und waren dreimal so gross wie gleichaltrige Ratten.
Ei, dachte sich der Vierzackbart, damit lässt sich in kürzester Zeit eine ganze Orgsarmee aufstellen und die Zeiten waren ja auch streng militärisch.
Der Vierzackbart mit seinem Stab verlor seinen Eroberungskrieg, da sassen dann da eingeschlossen viele ausgemergelte wild aussehende Häftlinge, Politische, Juden, Religiöse.
Vor Schreck über dieses ausgezehrte Elend vergaste sie die Hauptsiegermacht gleichmal mit, so wie man einer alten Schindmähre auf dem Gnadenhof den letzten Schuss gibt, wenn es sich beide Beine gebrochen hat. Das musste in den Himmel geschickt werden. Nicht wahr, so ist es doch gewesen ?
Und dann haben die Hauptsiegermächte Hitlers geheime Orgspläne zum Heranzüchten einer rattenstarken deutschen Brut gefunden und haben das mitgenommen in ihr schickes Amerika.
Davon wussten sie, dass man Menschen mit gespritzten Wachstumshormonen tatsächlich schneller wachsen lassen kann, die kleinen Nebenwirkungen, wie häufiges Umfallen und Verbödetheitet, die waren nicht wichtig im Deutschen Reich, denn es brauchte eine Armee,
eine deutsche sieghafte Armee sollte ganz Europa beherrschen.
Nach Kriegsende fanden die Siegermächte das Versuchsmaterial und anstatt dem deutschen Volk zu sagen, was ihr Führer vorhatte, bauten sie eine Mauer um ein ganzes Land und spritzten nun Wachstumhormone in deutsche Säuglinge, die sie flink wie die Windhunde, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl machen sollten. Es gab ja nichts mehr zu erobern, so waren entwaffnete verblödetheitete deutsche schnellwüchsige Ratten äusserst praktisch. Die Hauptsiegermacht hatte verstanden, den deutschen Orgs muss man gar nicht
wehetun, besser ist es sie zu verblöden und arbeiten zu lassen wie die Esel.
Ja und das haben sie dann auch gemacht. Hilters Wachstumshormone verhalfen zwar dem deutschen Kind zu schnellem Wuchs, aber ein unterentwickeltes Gehirn bekam es dazu, wie eine Hollandtomate, die nach Wasser schmeckt, so waren die Scnellwachskinder der DDR.
Aussen stark und saftig und innen hohl, schnell ablebig. Orgfleisch.
Ja, so war das mit den Amerikanern und Hitler, nur das Hitler nicht so weit kam sein eigenes Volk zu spritzen, damit sie flink seien wie die Windhunde.
Das haben dann die Amerikaner übernommen, in der DDR fing es an, die Säuglingsspritzengiftabgabe, denn etwas das schnell wächst und kein Hirn hat und eher den Löffel abgibt, arbeitet doppelt gut und so entstand das KZ Bundesrepublik, das KZ DDR und alle weiteren KZ's, denn schon bald kam das amerikanische Spritzenwesen und das Stammeiweiss in aller Munde und andere Völker wollten bedient werden mit dem Wunderstoff für ihre Säuglinge,
der angeblich flink mache wie ein Windhund, zäh wie Leder und hart wie Kruppstahl. Das Amerika hatte keine Gewissensbisse auch in andere Länder zu verschicken, oh nein, woher denn, es kamen sogar immer neue Impfstoffe.
Und schon stand der smarte junge amerikanische Starterkitmann vor der Tür, mit dem Vertreterkoffer in der Hand und sie sagten alle freundlich Guten Tag und Aufwiedersehen.













   User-Bewertung: -1
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber eine atomische Texteinheit zum Thema »Oschi«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Oschi«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Oschi« | Hilfe | Startseite 
0.0116 (0.0033, 0.0071) sek. –– 815245341