Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 50, davon 49 (98,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 24 positiv bewertete (48,00%)
Durchschnittliche Textlänge 265 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,400 Punkte, 13 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 13.9. 1999 um 14:26:48 Uhr schrieb
Ghostpoet über Schattenkinder
Der neuste Text am 28.1. 2020 um 07:11:02 Uhr schrieb
Christine über Schattenkinder
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 13)

am 13.5. 2002 um 19:07:49 Uhr schrieb
ANALYTICON über Schattenkinder

am 21.8. 2004 um 14:12:21 Uhr schrieb
biggi über Schattenkinder

am 4.3. 2006 um 21:00:29 Uhr schrieb
Meinen Namen hab ich vergessen über Schattenkinder

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Schattenkinder«

Tanna schrieb am 13.9. 1999 um 14:38:03 Uhr zu

Schattenkinder

Bewertung: 3 Punkt(e)

Aus dem Wort »Schattenkinder« lassen sich unter anderem folgende Wörter bilden:
Schatten
Kinder
Tasche
Asche
naschen
nackt
Takt
hatte
Natter
Ratte
Kante
Karte
Kern
Hirn
Inder
ich
echt
Recht
dicht
nicht
Rind
Daten
Anden
Rand
ein
kein
nichts
Tisch
Kiste
Kitt
Kitsch
Nase
Hase
Rasen
dein
rein
Reise
Eis
Eisen
Stein
Schein
Schrein
schreiten
Streit
Chat
Charite
Chaise
Kinn
Tick
Trick
trist
Christ

Finde weitere Wörter!

cashels schrieb am 11.3. 2001 um 19:49:59 Uhr zu

Schattenkinder

Bewertung: 1 Punkt(e)

<Tanna schrieb am 13.9. 1999 um 14:38:03 Uhr über
Schattenkinder
Aus dem Wort »Schattenkinder« lassen sich unter anderem folgende Wörter bilden:
Schatten
Kinder
Tasche
Asche
naschen
nackt
Takt
hatte
Natter
Ratte
Kante
Karte
Kern
Hirn
Inder
ich
echt
Recht
dicht
nicht
Rind
Daten
Anden
Rand
ein
kein
nichts
Tisch
Kiste
Kitt
Kitsch
Nase
Hase
Rasen
dein
rein
Reise
Eis
Eisen
Stein
Schein
Schrein
schreiten
Streit
Chat
Charite
Chaise
Kinn
Tick
Trick
trist
Christ

Finde weitere Wörter>

Ok, hier MEINE:
- Kat (abkürzung für Katalysator, wichtig für die Umwelt)
- in (wie kreativ!)
- der (ebenso!)
- ten (um die Fanatiker der »Bewahrt die deutsche Sprache«-Bewegung zu ärgern - als ob es nichts wichtigeres gäbe)
- Tat (ein sehr wichtiges Wort wie ich finde - durch Taten entsteht überhaupt erst Leben und Leben besteht aus Taten - obwohl der Schritt davor, Auslöser der Taten, die Gedanken sind)
- hat (3.P.Sing. von haben, Besitzanspruch erheben, eher negativ, im Kleinen zu ertragen - (sieh mal, ich hab' 'nen neues Paar Socken!"), im Großen, beim Verlangen nach haben (Geld, Macht, Land ...) katastrophale Folgen (z.B. Krieg))
- Schande (ist es, seine wertvolle Zeit mit sowas hier zu verplempern)
- schade (s. vorheriger Punkt)
- Hand (sehr nützliches und wichtiges Körperteil)
- Anke (Frauenname, nicht besonders schön, aber auch nicht besonders grauenhaft wie ich finde - halt langweiliger Durchschnittsname - womit ich aber niemanden beleidigen will, man sucht sich seinen Namen schließlich nicht selbst aus)
- nie (das was man niemals sagen sollte!)
- Tach (häufige benutze Begrüßungsformel meinerseits, Umgangssprache - nicht zu verwechseln mit dem höflichen, nichtssagenden »Tag« mit dem man fremde Spaziergänger begrüßt, meist ältere Leute)
- Sahne (mag ich überhaupt nicht)
- Tanne (da fällt mir nichts außer Nadelbaum ein)
- Sinn (nach dem wir alle trachten, den wir aber zumindest in diesem Leben wahrscheinlich nie gänzlich finden werden - auch wenn der ein oder andere an die 42 glaubt, die aber ohne Frage auch nichts bringt)

....so, es gibt bestimmt noch tausend mehr, aber jetzt habe ich keine Lust mehr - erinnert mich irgendwie an Grundschule dieses Spielchen, ist ganz nett, aber irgendwie wollte ich auch was zu den einzelnen Wörtern schreiben um das Ganze nicht total stumpfsinnig zu gestalten - vielleicht hätte sich Tanna auch ein anderes Wort aussuchen sollen als »Schattenkinder« ... - aber vielleicht schafft es ja jetzt jemand, eine Geschichte zu schreiben in dem die ganzen gesammelten Wörter drin vorkommen - muss ja auch nicht unter dem Thema »Schattenkinder« stehen, irgendwas witziges, blödes oder einfach irgendwas - wenn irgendwer mal irgendwann (im Jahre 2044 oder so;-)) Lust dazu haben sollte, sich mal etwas mehr Zeit zu nehmen und eine kleine Story zu schreiben, fände ich das schon cool.... aber was soll's, es liegt an euch. Ihr könnt natürlich auch noch mehr andere Wörter bilden. Vielleicht stell ich das hier auch mal unter ein anderes Stichwort, Geschichten oder schreiben oder so, mal sehen.... mensch, ich laber mal wieder zu viel, CU ihrs

von Sturzbach schrieb am 2.3. 2000 um 12:22:25 Uhr zu

Schattenkinder

Bewertung: 2 Punkt(e)

Licht oder Schatten oder Dunkelheit?
Es existiert kein Licht ohne Dunkelheit, da Licht immer schatten wirft. Somit ist ein Schattenkind auch ein Lichtkind.

»Wandle weiter in der in der Dunkelheit, nur so wirst du je sehen was Licht ist.« (Hilbert, Graf von Sturzbach - www.sturzbach.seite.ms)

Liamara schrieb am 13.9. 1999 um 18:56:22 Uhr zu

Schattenkinder

Bewertung: 1 Punkt(e)

Schattenkinder? Wie schrecklich. Das sind ganz arme Dinger, die in ihrem Leben von ihren eifrigen Kindermädchen immer aus der Sonne gehalten wurden. Die durften nur im Schatten sitzen, und auch nur mit Sonnenschirm, weil es nicht schick gewesen wäre, wenn sie braun geworden wären. Das waren natürlich Engländer, denn die sind ja sowieso alle ziemlich verrückt. Die Schattenkinder wurden jedenfalls alle zu Revoluzzern und haben in den späten 60ern grosse Plakate geschwenkt mit der Aufschrift: »Sonne für alle«. Ihr Leben endete ausnahmslos tragisch, weil sie eine Sonnenallergie entwickelt hatten und, als sie dann aus Trotz sonnenbadeten, alle zugrunde gingen an einer extremen Form des Sonnenbrandes. Wirklich tragisch!

Thea schrieb am 5.2. 2000 um 13:07:53 Uhr zu

Schattenkinder

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ein Schattenkind ist ein kleiner Schatten, noch nicht alt genug, um einem Gegenstand, einem Menschen oder einem Tier anzugehoeren. Wesen wie er sind es, die uns Nachts bange werden lassen, weil wir glauben, Schatten um die Hauswaende streichen zu sehen. Es sind keine Schatten, es sind Schattenkinder! Ebenso voll mit Unsinn wie unsere Kinder, ebenso neugierig und ebenso verspielt. Sie wollen uns nichts Boeses, aber so lange wir sie fuerchten, werden wir das nie begreifen.
Es wird Zeit, dass wir uns an ihre Gegenwart gewoehnen und sie lieben lernen anstatt sie zu fuerchten!

Einige zufällige Stichwörter

Hals
Erstellt am 30.11. 2000 um 00:18:52 Uhr von Grundel&Hatz, enthält 46 Texte

schlonz
Erstellt am 13.8. 2002 um 03:42:23 Uhr von Nils Holgersson, enthält 11 Texte

Katakana
Erstellt am 22.2. 2003 um 00:36:29 Uhr von elfboi, enthält 12 Texte

WennIchDieZeitZurückdrehenKönnte
Erstellt am 25.7. 2002 um 10:26:25 Uhr von nudelchen, enthält 28 Texte

Staatstheater-Ebigong
Erstellt am 1.4. 2009 um 20:28:27 Uhr von dpa, enthält 20 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0172 Sek.