Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 38, davon 38 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 13 positiv bewertete (34,21%)
Durchschnittliche Textlänge 239 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,289 Punkte, 14 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 29.6. 2001 um 12:40:54 Uhr schrieb
Jott. über intensiv
Der neuste Text am 30.1. 2020 um 12:04:44 Uhr schrieb
Christine über intensiv
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 14)

am 31.8. 2005 um 21:36:51 Uhr schrieb
Ich über intensiv

am 27.12. 2002 um 22:30:30 Uhr schrieb
jean-paul über intensiv

am 14.12. 2002 um 13:43:31 Uhr schrieb
leona über intensiv

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Intensiv«

Mäggi schrieb am 16.9. 2001 um 13:41:59 Uhr zu

intensiv

Bewertung: 2 Punkt(e)

redundanz 82

ordnung is das halbe leben, ich lebe in der anderen hälfte welches die bessere ist? es wären keine Hälften, wenn sie nicht gleich wären. Spruch des Tages am Frühstücks-Tisch:

»Marmelade ist besser als Honig. Gib mal die Milch rüberMilch ist lecker. Sojamilch nicht. Ach, die liebe Sojamilch, putzi, putzig! nur kein geiz Bei einer Hautverletzung wächst zunächst eine dünne Epidermisschicht
vom Wundrand her über den Hautdefekt. Darunter wandern
Bindegewebszellen über eine Vielzahl neu entstandener kleiner Blutgefäße
ein, weshalb die entstehende Narbe zunächst rot erscheint. Diese Zellen
produzieren mehr und mehr Bindegewebe, so dass die Farbe von rot auf
silberweiß übergeht.

Im Bereich der Narbe werden keine Hautanhangsgebilde mehr angelegt. Dünnbrettbohrer und Dünnstbrettbohrer nehmt Euch bloß in Acht! El caputo sagt zu Konsequenzen: Konsequenzen sind bullshit, da sie real nicht existieren sondern nur subjektive Bewertungen
bestimmter Vorgänge sind... da ich prinzipiell keine prinzipien habe, lebe ich mein leben in konsequenter inkonsequenz. grundsätzlich Original mit Untertiteln. Der Gegenentwurf zum deutschen Synchronisierungs - Wahn.

Wir haben mal in Riga Face/off angeguckt, englisch mit russischen und lettischen Untertiteln. es war echt klasse.

Es ist interessant, dass alle englisch als Business - Sprache etablieren wollen und das als dem Standort von Vorteil verkaufen wollen.
Das vermehrte Ausstrahlen von OmU s ist da wohl der Leitkultur zuwiderlaufend. Traurig traurig... Garantiert das »Unwort des Jahres« 2000. Ich wette mit Euch. ich habe mal mit einer Freundin gewettet, wer zuerst einen schönen Waschbrettbauch hat
hat aber bei beiden nicht wirklich geklappt
und mitlerweile habe ich auch den Wetteinsatz vergessen

von andern Wetten könnte ich noch tagelang besoffen sein
Till du schuldest mir noch eine Flasche Champagner!!! auch wenn sie es nicht offen sagen; Frauen ziehen solche Typen nur rein, damit sie ihnen die Hausarbeit erleichtern. kann ich überhaupt nicht leiden, ist nur lästig. aber man muß sie ja leider machen Der Rheinländer verkürzt das ganz Leben auf eine einzige Floskel. Auf die Frage wie es ihm geht (Un wie?) antwortet er einfach:

Muß! Freundliche Grüsse:
Danke, ja, gut, und ihnen?
Sehr geehrte Frau...
ja, Schatz, ich dich auch. Meine Versuche, fremden Menschen gegenüber freundlich zu sein, scheitern oft an meiner verdammten Schüchternheit. Wenn man den
Mund nicht aufkriegt vor lauter Verlegenheit, kann man ja auch nichts Nettes, Freundliches sagen.
Wenn der erste Eindruck gemacht und alles zu spät ist, habe ich dann immer Angst, ich werde für unfreundlich gehalten. Und mir fallen
all die freundlichen Dinge ein, die ich zu den neuen, freundlichen Menschen hätte sagen können. Darüber werde ich traurig oder wütend
und bin dann unfreundlich zu meinen Mitmenschen.
Denn nur Leute zu denen man freundlich ist, werden Freunde. ich hätte nicht gedacht, wie gut sie tun, wenn über radio und fernsehen horrorszenarien laufen. hab selten so intensiv und hungrig
mensch geatmet wie heute. Ich hau dir auf die Augen, Kleines. Dies ist die erste intensiv-Station im Blaster.

Voyager schrieb am 5.7. 2001 um 12:07:18 Uhr zu

intensiv

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich war gerade einkaufen. Außenwelt. Da leben Menschen aus Fleisch und Blut. Ich werde über die Straße gegrüßt und ich wundere mich, daß ich einen Laut von mir hören kann. Wie hab ich das nur gemacht? Ich bewege meinen Körper sicher auf dem Weg zum EDEKA, den Weg ginge ich im Schlaf. Im Traum kristallisieren sich die ersten Gedanken zu intensiv; ZU intensiv, das Spiel mit der Dosis ist eines mit dem Feuer. Aber ich frage mich gerade, ob Tim Leary nicht doch recht hatte damit, daß der Cyberspace ein natürlicher Schritt in der menschlichen Evolution ist. Die Nacht war intensiv. Ich bin in Fluß und fließe über, heraus aus mir. It´s better to burn, than to just fade away.

jean-paul schrieb am 27.12. 2002 um 22:42:03 Uhr zu

intensiv

Bewertung: 2 Punkt(e)

Welche Lebensrichtung ist die bessere, die intensive oder die exzessive? Ich meine die erstere, Liebe ist intensiv.

tina schrieb am 29.10. 2001 um 04:40:40 Uhr zu

intensiv

Bewertung: 1 Punkt(e)

»com« zu Nietzsche, aber der fand seine letzten Jahre glaub ich nicht mehr so lustig, und wenn er dann noch aktiv gewesen wäre, vielleicht hätte er diese Sätze zurückgenommen.

Einige zufällige Stichwörter

XXX
Erstellt am 18.11. 2000 um 06:32:48 Uhr von doG, enthält 83 Texte

rückspiegel
Erstellt am 28.1. 2001 um 00:26:58 Uhr von beni, enthält 15 Texte

Japaner
Erstellt am 19.3. 2001 um 20:20:44 Uhr von Liamara, enthält 56 Texte

Kabulitis
Erstellt am 24.10. 2005 um 12:22:47 Uhr von Yadgar, enthält 5 Texte

Sexzombie
Erstellt am 12.11. 2011 um 02:32:04 Uhr von TB-Fanclub, enthält 2 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0119 Sek.