Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 736, davon 719 (97,69%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 316 positiv bewertete (42,93%)
Durchschnittliche Textlänge 258 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,582 Punkte, 220 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 25.1. 1999 um 17:47:45 Uhr schrieb
Anina über wahrheit
Der neuste Text am 15.1. 2017 um 12:56:39 Uhr schrieb
Arno über wahrheit
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 220)

am 5.12. 2005 um 19:03:44 Uhr schrieb
Peter K. über wahrheit

am 8.11. 2009 um 12:53:03 Uhr schrieb
maja über wahrheit

am 20.1. 2004 um 03:11:21 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über wahrheit

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Wahrheit«

Liamara schrieb am 11.2. 1999 um 20:25:15 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 59 Punkt(e)

Ich glaube nicht, dass ihr die Wahrheit hören wollt. Ihr wollt die Wahrheit hören? Also gut. Der Assoziations-Blaster ist nicht das, was er scheint. Es ist kein Programm von Studenten. Alvar und Dragan haben nichts damit zu tun. Sie bekamen 10.000 Mark dafür, dass sie ihre Namen zur Verfügung gestellt haben und so tun, als ob sie den Blaster regelmässig warten. In Wahrheit ist der Assoziationsblaster aber eine Geheimoperation des FBI in Zusammenarbeit mit Interpol und dem BND, bei der es um um Manipulation im Internet geht. Ja, der Blaster ist nur dazu da, euch zu studieren. Der gläserne Mensch ist längst Wirklichkeit. Mit dem Blaster werdet ihr alle kontrolliert. Jeder Name wird registriert und alles wird protokolliert. Und eines Tages wird es klingeln bei euch, und da steht dann die Polizei und fordert euch auf mitzukommen, weil ihr was über Sex geschrieben habt und nicht mitbekommen habt, dass kürzlich ein Gesetz erlassen wurde bezüglich Sex im Netz, dass es verboten wurde darüber zu schreiben, zu sprechen oder auch nur zu lesen. Ja, dann landet ihr alle im Knast, aber ihr wolltet ja nicht hören. Der Assoziations-Blaster ist gefährlich.
Dieser Artikel könnte auch unter dem Stichwort -> Verschwörungstheorie einsortiert werden. Und sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Oh, es klingelt. Ich muss gehn.

Rotschoenberg schrieb am 3.11. 2007 um 19:14:26 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 5 Punkt(e)

Ich habe eine ziemlich präzise Vorstellung von Wahrheit: und zwar ist das die Identität eines Sachverhaltes und dessen Abbildung in meinem Bewußtsein. Wenn ich mir ein geistiges Modell über einen Sachverhalt und dessen Umfeld aufbaue und in diesem Modell bewegt sich die Abbildung des Sachverhaltes nach den gleichen Regeln und mit den gleichen Resultaten in diesem Umfeld wie sie es in der Natur, im Individuum oder in der Gesellschaft auch tut, dann nenne ich das Modell so lange wahr, bis unwiderlegbare Zweifel aufkommen. Ist das Umfeld scharf begrenzt, dann handelt es sich um eine relative Wahrheit; das heißt, die Gültigkeit der Wahrheit beschränkt sich auf die angenommenen Bedingungen des Umfeldes (steht in Relation). Solche geistigen Modelle, die in Nachbarschaft stehen, lassen sich fusionieren zu wahrhaftigen Aussagen breiterer Gültigkeit, allerdings höherer Komplexität. Man kann zunehmend das Umfeld zum immanenten Bestandteil des Sachverhaltes machen und schafft damit ein neues Umfeldalso auch neue Grenzen. Die absolute Wahrheit - die keine Randbedingungen mehr hat, da alle denkbaren Bedingungen Bestandteil des Sachverhaltes geworden sind, deren Gültigkeitssektor „gegen 360° geht“ – als Synthese aller wahrhaftigen Aussagen, ist zwar ein Theoretikum, aber doch eine Asymptote.

Cabbie schrieb am 11.9. 2000 um 12:46:15 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 9 Punkt(e)

Gibt es nicht. Glaube gibt es. Manche kennen den Unterschied nicht und glauben die Wahrheit zu kennen. In Wahrheit glauben sie das aber nur.
Glaube ich jedenfalls.

JaJa schrieb am 23.3. 2005 um 22:02:18 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Liamara schrieb am 11.2. 1999 um 20:25:15 Uhr zu
wahrheit
Bewertung: 42 Punkt(e)


Ich glaube nicht, dass ihr die Wahrheit hören wollt. Ihr wollt die Wahrheit hören? Also gut. Der Assoziations-Blaster ist nicht das, was er scheint. Es ist kein Programm von Studenten. Alvar und Dragan haben nichts damit zu tun. Sie bekamen 10.000 Mark dafür, dass sie ihre Namen zur Verfügung gestellt haben und so tun, als ob sie den Blaster regelmässig warten. In Wahrheit ist der Assoziationsblaster aber eine Geheimoperation des FBI in Zusammenarbeit mit Interpol und dem BND, bei der es um um Manipulation im Internet geht. Ja, der Blaster ist nur dazu da, euch zu studieren. Der gläserne Mensch ist längst Wirklichkeit. Mit dem Blaster werdet ihr alle kontrolliert. Jeder Name wird registriert und alles wird protokolliert. Und eines Tages wird es klingeln bei euch, und da steht dann die Polizei und fordert euch auf mitzukommen, weil ihr was über Sex geschrieben habt und nicht mitbekommen habt, dass kürzlich ein Gesetz erlassen wurde bezüglich Sex im Netz, dass es verboten wurde darüber zu schreiben, zu sprechen oder auch nur zu lesen. Ja, dann landet ihr alle im Knast, aber ihr wolltet ja nicht hören. Der Assoziations-Blaster ist gefährlich.
Dieser Artikel könnte auch unter dem Stichwort -> Verschwörungstheorie einsortiert werden. Und sagt nicht, ich hätte euch nicht gewarnt! Oh, es klingelt. Ich muss gehn.

Ciss schrieb am 26.6. 1999 um 02:12:48 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 7 Punkt(e)

Ich versuchte die Wahrheit über Fragen zu finden. Ich übersah, dass die Wahrheit in mir selber steckt!

fraggle schrieb am 15.11. 2000 um 20:40:01 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

schläfst du oder schlafe ich? lebst du in der realität oder tue ich es? traumkind du und ich ein philosoph mit einer endlosschlaufe im kopf? länger brauchen wir nicht darüber zu schnacken, denn gott, unser vater, bringt uns so wie wir sind auf einen nenner.

Karl Marx schrieb am 19.1. 2006 um 04:01:55 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 1 Punkt(e)

Eine Wahrheitstheorie ist eine philosophische (erkenntnistheoretische bzw. wissenschaftstheoretische) Theorie darüber, was als wahr oder unwahr, aber auch als unentscheidbar, paradox etc. festgestellt werden kann. Solche Theorien behandeln dabei insbesondere das Verhältnis von Realität und Erkenntnis und fragen, wie Erkenntnis generell und wahre Erkenntnis im besonderen erreicht werden kann. In der Sprachphilosophie stellt sich vor allem die Frage, wann Aussagen über die Welt als wahr gelten können. Hervorzuhebende Wahrheitstheorien sind die Korrespondenztheorie, die Konvergenztheorie und die Kohärenztheorie der Wahrheit. Wahrheitstheorien hängen eng zusammen mit den Bereichen der Methodologie der Wissenschaften sowie der Logik. Sie fußen im allgemeinen auf ontologischen Vorentscheidungen.

Aristoteles und zahlreiche mittelalterliche Philosophen wie Thomas von Aquin rechnet man der Korrespondenz- oder Adäquationstheorie zu. Die Wahrheit besteht, ihnen zufolge, aus der Übereinstimmung von Verstand und Sache.
Gottfried Wilhelm Leibniz (1646–1715) und idealistische Philosophen gehören zu den Vertretern der Kohärenztheorie. Nach ihrer Auffassung besteht die Wahrheit einer Menge von Aussagen darin, dass sie untereinander kohärent, also widerspruchsfrei miteinander vereinbar sind.
Die Evidenztheorie gehört zu René Descartes (1596–1650), Franz Brentano (1838–1917) und Edmund Husserl (1859–1938). Ein Satz ist wahr, wenn er mit einem evidenten Urteil übereinstimmt.
Die Auffassung, wahr sei etwas, wenn die Annahme der Wahrheit dieser Sache für die Praxis fruchtbar und nützlich ist, entspricht einer pragmatischen Wahrheitstheorie.
Karl-Otto Apel (* 1922) vertritt die Konsenstheorie. Sie besagt, dass eine Aussage dann wahr ist, wenn eine möglicherweise unendlich große Menge von Menschen unter idealen Kommunikationsbedingungen dieser Aussage zustimmen würde.
Frank Plumpton Ramsey (1903–1930) formuliert die Redundanztheorie: Das Wortwahrist überhaupt überflüssig.
Die Performancetheorie wird von Peter Frederick Strawson (* 1919) vertreten. Demnach wird das Wortwahr‘ performativ im Sinne einer Zustimmung zum Gesagten verwendet.
Alfred Tarski (1902–1983) hat in seinem zuerst auf polnisch erschienenen Aufsatz Der Wahrheitsbegriff in den formalisierten Sprachen (1933) die semantische Wahrheitstheorie entwickelt und meint damit die Semantik der Prädikatenlogik. Die Ursache der Lügner-Antinomie (siehe unten) liegt für Tarski in der semantischen Geschlossenheit der Umgangssprache: Die Umgangssprache enthält für jede Aussage einen Namen dieser Aussage. Deshalb kann man für sie keine Definition des Wahrheitsbegriffes angeben, ja diesen nicht einmal widerspruchsfrei verwenden.
Und schließlich ist die Systemtheorie zu nennen. Vor allem in der Nachfolge von Niklas Luhmann (19271998) wird Wahrheit als symbolisch generalisiertes Kommunikationsmedium aufgefasst. Dabei wird grundlegend zwischen Wissen und Wahrheit unterschieden, was als 'wahres Wissen' zu gelten hat, muss durch ein Beobachten zweiter Ordnung entschieden werden. Dies führt letztlich zu der Paradoxie, dass es wahre Wahrheit und unwahre Wahrheit gebe. Vgl. etwa Niklas Luhmann, Die Wissenschaft der Gesellschaft, Frankfurt/Main (Suhrkamp) 1992, S. 167 ff.

waldschrott schrieb am 26.12. 2001 um 02:13:48 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

Wenn es nur eine richtige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über das selbe Thema malen.

Andreas Kneib schrieb am 8.2. 2000 um 12:11:48 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 3 Punkt(e)

Die Wahrheit liegt im Traenensack des Betrachters der Beobachtung. Denken ist das Denken des Denkens, wenn man nicht Hegel heisst. Hegel und Kant, kannten sich zwar nicht, aber ihre Unzulaenglichkeiten waren aehnlich der Ecriture automatique. Wenn die Sonne scheint, erscheint sie, wenn der Mond erscheint, erscheint der Mond und nicht das Ende der Welt. Siehe Sonnenfinsternis. Oder Mondfinsternis. Luna oh Luna, was hast Du getan, was war daran, ausser dem Gesang der Sirenen.

Sveno schrieb am 20.6. 1999 um 05:59:13 Uhr zu

wahrheit

Bewertung: 4 Punkt(e)

Wahrheit ist Ehrlichkeit. Wahrheit ist die Lüge die ich verschweige (Cocteau: »Ich bin eine Lüge, die immer die Wahrheit sagt.«)

Einige zufällige Stichwörter

Hirnfett
Erstellt am 12.1. 2003 um 16:46:25 Uhr von Liquidationsdefensive, enthält 9 Texte

Zauberpapier
Erstellt am 9.7. 2000 um 02:43:25 Uhr von Gronkor, enthält 26 Texte

Domestizierung-der-Frau
Erstellt am 21.8. 2005 um 09:08:08 Uhr von Fundus inferior, enthält 8 Texte

Handelsakademie
Erstellt am 7.12. 2006 um 15:34:29 Uhr von Werner, enthält 3 Texte

immerfort
Erstellt am 2.5. 2005 um 22:02:13 Uhr von Tino beim Spielen, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0358 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen