Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 115, davon 111 (96,52%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 37 positiv bewertete (32,17%)
Durchschnittliche Textlänge 254 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,087 Punkte, 9 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 17.2. 2000 um 22:58:48 Uhr schrieb
just another one über Nürnberg
Der neuste Text am 14.5. 2015 um 16:39:58 Uhr schrieb
Beate Manteltasche-Schnell über Nürnberg
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 9)

am 29.9. 2012 um 14:59:09 Uhr schrieb
Pferdschaf über Nürnberg

am 14.5. 2015 um 16:39:58 Uhr schrieb
Beate Manteltasche-Schnell über Nürnberg

am 26.11. 2014 um 16:20:01 Uhr schrieb
Pferdschaf über Nürnberg

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Nürnberg«

Gegner der Schildbürger schrieb am 27.1. 2001 um 07:21:04 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 6 Punkt(e)

Als Gegner der Schildbürger bin ich unvermeidlicherweise natürlich in erster Linie auch ein Gegner, ja ich würde sogar sagen Feind, der Nürnberger. Diese Nürnberger sind nun ja, was ich hoffentlich als bekannt voraussetzen kann, DIE Schildbürger par excellence, ein unverbesserlicher Haufen dummschwätzender, hochstaplerischer Narren, den man so als argloser Gesell vielleicht nur in einem Fünfzigeinwohnerdorf vermuten würde, in welchem der reichste Bauer in Personalunion Dorfschulz, Gerichtsvorsteher, Postmeister und Vorsitzender des Schützenvereins ist. Nein, nein, erschreckend aber wahr ist ein Szenario welches man in der Tat erlebt haben muss, um es nicht anzuzweifeln, ein Privileg welches ausgerechnet mir misslicherweise
zu Teil werden musste.
Das privileg, mittäglich durch generalrestaurierte, verbutzenscheibte und bratwurststinkende Altstadtgassen zu schlendern, eines der teuersten (wahrscheinlich mittlerweile wirklich DAS teuerste) öffentlichen Nahverkehrssysteme der Republik benutzen zu dürfen, grobschlächtige, Schnauzbartbewehrte Menschen bei der Kommunikation im unzweifelhaft widerlichsten Dialekt des deutschen Sprachraums belauschen zu können, spät Abends die Beine in die Hand nehmen zu müssen, um in den entsprechenden Stadtteilen nicht SCHON wieder von Naziglatzen halb totgeschlagen zu werden, all das und noch viel mehr blüht dem interessierten Städtebummler auf der Zwischenstation in diesem lieblichen Städtchen Nordbayerns, oder vielmehr, wie jetzt einer der grobschlächtigen Bewohner mit Schnauzbart einwenden würde, »Frrrankens«, denn »Frrranken« ist schliesslich nicht Bayern, wie das verdutzte Nordlicht (unter welche nach örtlicher Definition paradoxerweise ALLE nicht-»Frrranken« subsumiert werden, auch wenn sie, na sagen wir mal aus Fulda oder Mannheim kommen) früher oder später leidvoll erfahren wird, da hilft es auch nicht wenn man den lieben Menschen dort den Bertelsmann-Atlas an den Kopf wirft, wie Buddistische Mönche im Kloster werden sie ihr Mantra herunterbeten: »Franken ist schliesslich nicht Bayern, Franken ist schliesslich nicht Bayern, Franken ist schliesslich nicht Bayern...etcTja, und das schlimmste ist da haben sie auch noch recht, die Nürnberger und die Franken, brauchen weder Franz-Josef Strauß noch Peter Gauweiler, diese würden in Nürnberg nun und vor allem nicht letzten Endes auch sofort als Kommunisten aus der Stadt gejagt werden.
Trotzdem, unbedingt mal hinfahren, und sei es nur um wahllos einen Einwohner niederzuschlagen, die wahrscheinlichkeit das es den falschen trifft ist nun wirklich SEHR gering.

Michael schrieb am 23.6. 2000 um 18:31:30 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 4 Punkt(e)

In Nürnberg habe ich mindestens zwei bis drei Verwandte, die Sonntags meist auf dem Hauptmarkt sitzen um Ziegelsteine zu kauen. Diese Leute sehen alle aus wie Trümmerfrauen, händchenhaltend, in Schweinau, umgeben von Plastikeimern, sind sie sich selbst genug. Sie machen keine Liebe, aber deswegen müssen wir sie trotzdem noch lange nicht mögen, wie sie da sitzen, unter dem Fernsehturm, vermeintlich der Welt schmeichelnd, aber in wirklichkeit muss man nur drei Kilometer mit dem Auto fahren, um auf dem Reichsparteitagsgelände zu stehen, und nur nochmal einen Kilometer um sich im leeren Stadion des 1.FC Nürnberg wie ein Narr vorzukommen. Zurück, mit der Straßenbahn, in der Fußgängerzone vor dem Bekleidungsmarkt, hatte ich einmal einen Zigarettenstummel vermeintlich achtlos weggeworfen ohne ihn auszutreten, aber nichts ist passiert.

Wolf schrieb am 14.4. 2000 um 18:27:11 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 3 Punkt(e)

Nürnberg ist die schönste Stadt der Welt. Auch wenn vor x Jahren mal im »Spiegel« gestanden ein soll, es wäre die langweiligste Stadt Deutschlands. Das ist den Nürnbergern wurscht. Die stehen da drauf. Im Gegenteil: Als es in der nächsten Umfrage bloß noch die zweitlangweiligste war, ist erst der Proteststurm losgebrochen, den sie bei der ersten erwartet haben. Ist ja auch wahr: Damit eine Stadt schön sei, müssen nicht links & rechts die Drogenleichen niedersinken. Und da ist auch alles so schön handlich: Man kann besoffen von der Süd- in die Nordstadt wanken und noch lange vor Polizeistunde in seiner zweiten Lieblingskneipe ankommen. Außerdem kostet das Schmalzbrot immer noch drei Mark.

Höflichkeitsliga schrieb am 4.1. 2002 um 07:06:20 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 1 Punkt(e)

Was ist wohl das Hassenswerteste an Nürnberg? Gute Frage! Die Dummheit der Menschen? Die Unfreundlichkeit der Leute? Der Dialekt? Erbärmliche Architektur? Die Fußballmannschaft? Die Eishockeymannschaft? Die Altstadt? Die Bratwürste? Das Spielzeug? Die Polizisten, die ungestraft Schwarzfahrer erschiessen? Der Alkoholiker-Bürgermeister aus dem badischen? Die Bauerngigolos in diesen üblen Discotheken? Die Doc-Martens-Träger? Die Langhaarigen? Die Kurzhaarigen? Die Mädchen? Die Jungen? Der Gestank? Die viel zu kleinen Straßen? Die viel zu kleinen Gehwehge? Die deprimierende Umgebung? Der viel zu teure ÖPNV? Diese bescheuerte Innenarchitektur der U-Bahnstationen (Sandstein!)?
Die Schnauzbartträger? Die Vollbartträger? Die Deppen? Die Aura des Unheils die über der ganzen Region liegt? Die Nachbarstädte? Die Sackgassen?

Ich kann mich nicht entscheiden...

Markus Walther schrieb am 13.5. 2001 um 21:09:23 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich finde Nürnberg gut, deshalb wohne ich hier.
Es ist groß genug, damit etwas los ist, aber noch übersichtlich.
Man braucht kein Auto, der ÖPNV ist halbwegs vernünftig ausgebaut und es ist nicht weit zu vielen Naherholungsgebieten - Fränkische und Hersbrucker Schweiz, Fränkische Seenplatte, Regnitztal, Pegnitztal...
Und man spicht hier eine geniale Sprache: Fränkisch

Liga schrieb am 29.9. 2001 um 05:38:43 Uhr zu

Nürnberg

Bewertung: 4 Punkt(e)

Hier ein Liedtext des Hamburger Musikers Arne Zank, seines Zeichens Schlagzeuger der Erfolgsband »Tocotronic«:

»Nürnberg«

1 2 3 4

Ich will euch nichts böses
Ich will niemand töten
Ich will niemandem weh tun
Ich kann nicht sagen was das soll
Ich kann nicht sagen das ist toll
Ich weiß nur
Ich kann es nicht mehr hören

Nürnberg muß zerstört werden
Ich sag
Nürnberg muß zerstört werden
Ich weiß
Nürnberg muß zerstört werden
Nürnberg muß zerstört werden
Ich sag es laut
Werde ich schnell erhört werden (?)
Nürnberg muß zerstört werden
Nürnberg muß zerstört werden
Nürnberg muß zerstört werden



Ich kann gar nicht sagen wie ich mit ihm da einer Meinung bin.

Einige zufällige Stichwörter

rudimentär
Erstellt am 8.4. 2002 um 22:59:03 Uhr von quimbo75@hotmail.com, enthält 21 Texte

RettungsBlaster
Erstellt am 4.9. 2002 um 12:39:42 Uhr von der Knochen ohne Haut, enthält 5 Texte

ReinholdMessner
Erstellt am 11.7. 2003 um 04:31:39 Uhr von Höflichkeitsliga, enthält 9 Texte

SiehörenjetzteineKompositionvonSilvanoNebel
Erstellt am 28.6. 2016 um 21:26:35 Uhr von Christine, enthält 2 Texte

Übermittlungsstrecke
Erstellt am 14.5. 2007 um 00:55:51 Uhr von Kah, enthält 6 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0260 Sek.