Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 192, davon 155 (80,73%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 49 positiv bewertete (25,52%)
Durchschnittliche Textlänge 1020 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,406 Punkte, 62 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.3. 2009 um 21:13:57 Uhr schrieb
bonsaigirl über Mixed-Wrestling
Der neuste Text am 3.8. 2018 um 22:11:57 Uhr schrieb
Siggi über Mixed-Wrestling
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 62)

am 11.6. 2018 um 18:09:38 Uhr schrieb
susa über Mixed-Wrestling

am 4.6. 2018 um 14:13:06 Uhr schrieb
Alvis dicker Schwanz über Mixed-Wrestling

am 29.5. 2018 um 11:35:50 Uhr schrieb
BlasterGriefer über Mixed-Wrestling

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Mixed-Wrestling«

Sadosusi schrieb am 12.9. 2011 um 09:38:00 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 12 Punkt(e)

Um unserer Jugendmannschaften stärker zum regelmäßigen Training zu motivieren, hatten sich unsere Handballtrainer Mixed-Wrestling ausgedacht. Nichts stachelt den Ehrgeiz eines Jungen mehr an, als die Überlegenheit eines Mädchens.

Wer einen Kampf verlor, musste 1000 m laufen und durfte danach noch einmal antreten. Gegen ein Mädel, das ebenfalls vom 1000 m Lauf geschwächt war.

Dieses Ritual gefiel auch den älteren Handballern und Innen. Der gesamte Handballverein wrestelte bald. Nach und nach ergab sich eine Rangordnung, angefangen vom blutigsten Anfänger bis zum Champion. Bei den Kämfen wurde immer sorgfältig darauf geachtet, dass das Mädel in der Rangfolge zwei Stufen über dem Jungen stand. So hatten alle ihre maximale Freude am Training.

Na ja, bei den stärksten Jungen versagte das Auswahlverfahren mangels starker Frauen. Deshalb mussten die dann gegen zwei Amazonen kämpfen. Dagegen hatten die starken Jungs nur noch eine kleine Chance. So mussten sie an einem Nachmittag manchmal viele 1000 m laufen und nach und nach gegen immer schwächere Mädels antreten. Das verbesserte die Kondition der schwächsten und der stärksten.

jenny schrieb am 4.12. 2011 um 11:40:26 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 5 Punkt(e)

Jenny besucht ihre Freundin so oft es geht. Mit Vorliebe vertreiben sich die beiden ihre Zeit mit dem ein Jahr älteren Bruder der Freundin. Mit seinem sportlichen aber nicht übermäßig kräftigen Körper ist er den beiden Mädels leicht unterlegen und ein reizvolles Opfer. Das nervt ihn zwar regelmäßig, aber auch im ungleichen Kampf will er Sieger sein. Deshalb lässt ihn sein Ehrgeiz bis zum bitteren Ende durchhalten.

Dieses Mal will Jenny Brüderleins durchaus attraktive aber nicht übermäßig kräftige Muskeln spüren. Deshalb soll sich seine Schwester erst einmal zurück halten und erst später das Blatt auf die gewohnte Seite wenden.
Es gelingt ihm tatsächlich unter Aufbietung seine gesamten Kraftreserven Jenny zu unterwerfen. Seine Beine knien rechts und links neben ihrem reizvollen Körper. Seine Hände pinnen ihre Armgelenke mit aller Kraft auf den Boden. Er malt sich in den schönsten Phatasien aus, wie er zukünftig seine Schwester und ihre Freundin Jenny gemeinsam besiegen kann. Im Vergleich mit Jennys Kräften ist seine Schwester nur eine halbe Portion. Mit etwas Krafttraining sollte es ihm gelingen. Als Krönung seines Erfolges drückt er Jenny ungefragt einen Kuss auf ihre einladenden Lippen. Zu seiner Überraschung erwiedert sie seinen Kuss lange und leidenschaftlich.

Mit ihrem vollen Kampfgewicht, das um einiges mehr ist als sein eigenes, schwingt sich Schwesterherz auf seine Schultern und klammert ihre Beine um seinen Oberkörper. Der Druck auf seine Knie verdreifacht sich nahezu, was auf dem harten Boden sehr schmerzhaft ist. Sein aufrecht kniender Körper bricht unter der Last zusehends zusammen. Die beiden Mädchen erringen wie vorgesehen wieder die Gewalt über ihn. Letztlich liegt er gequält auf dem Rücken, und die beiden Mädels pressen im schon oft praktizierten Tandemsitz die letzte Luft aus seinem Brustkorb heraus und warten auf seine Aufgabe.

Heute hat sich etwas geändert. Seit dem leidenschaftlichen Kuss verspürt er so etwas wie Liebe für Jenny. Jenny ist nicht länger ein Mädel zum unterwerfen. Sie ist ein Mädchen zum erobern. Vielleicht sogar seine Frau fürs Leben. Ab jetzt wartet er immer ungeduldig auf ihren Besuch und genießt ihre Torturen nahezu.

jenny schrieb am 3.12. 2011 um 20:38:59 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 6 Punkt(e)

Jenny besucht ihre Freundin so oft es geht. Mit Vorliebe vertreiben sich die beiden ihre Zeit mit dem ein Jahr älteren Bruder der Freundin. Mit seinem sportlichen aber nicht übermäßig kräftigen Körper ist er den beiden Mädels leicht unterlegen und ein reizvolles Opfer. Auch im ungleichen Kampf will er Sieger sein. Deshalb lässt ihn sein Ehrgeiz bis zum bitteren Ende durchhalten.

Hi, lass uns deine Bizeps fühlen! Und Brüderchen spannt sie stolz an, um den Mädels zu imponieren. Seine Muskeln werden ihm heute helfen, Schwesterlein samt Freundin zu besiegen. Denkt er. Sie lassen ihm seinen Glauben während sie ihr sadistisches Spiel beginnen.
Immer wieder ringen sie ihn zu Boden. Unter Aufbietung aller Kräfte darf er sich befreien. Er soll aber spüren, wie seine Kräfte allmählich nachlassen. Deshalb lassen sie ihn immer länger zappeln, bis sie seiner Selbstüberschätzung einen Hauch von Erfolg gönnen.
Jenny koste es voll aus, dass sie inzwischen allein mit ihm fertig wird. Sie genießt, wie sein Brustkorb heftig gegen ihr Gewicht ankämpfen muss, um wenigstens einen Teil des dringend benötigten Sauerstoffs in seine Lungen zu pumpen. Als sie ihr Gewicht von der Brust in ihre Knie verlagert, geht die Luftnot über in Schmerzen seiner Oberame. Die sich brutal in seine Bizeps bohrenden Knie zwingen ihn mal wieder zur Aufgabe.

Als er so richtig fertig ist, machen ihm die Mädels schon die Beinschere morgen und den Tandemsitz auf seiner Brust übermorgen schmackhaft. Und wieder ist Brüderlein überzeugt, dass er es den beiden dann aber endlich zeigen wird.

rene schrieb am 3.10. 2009 um 17:50:07 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 7 Punkt(e)

Meinen letzten Kampf habe ich leider verloren. Und das gegen ein Mädchen.
Ich kann bestätigen:
Ein Kampfsport, bei dem harte Männer gegenüber den Frauen fast immer den Kürzeren ziehen. Zumindest die geübten Mädels sind schneller und geschickter als Jungs und beherrschen perfekt alle beim Wrestling üblichen Zwangs- und Aufgabegriffe. Dem Mann bleibt dann nur noch die bedingungslose Unterwerfung. Die meisten Männer erregt das sexuell. Selbst in ihren heimlichen Phantasien, träumen sie davon, sich von einer Frau ordentlich in die Mangel nehmen zu lassen.

jenny schrieb am 6.6. 2010 um 19:14:02 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die männliche Kraft wird oft überschätztsowohl von Frauen und natürlich von den Jungs bzw. Männern.
Männer haben zwar mehr Muskeln aber die sind von der Physis her mehr auf Schnellkraft ausgelegt. Frauen haben die ausdauernden Muskeln, werden nicht so schnell müde. Ein kräftiger kann 100 KG ganz schnell hochheben, eine Frau schafft das im Normalfall nichtaber: Der Mann kann eine Last nicht über mehrere Minuten problemlos halten, eine Frau hingegen schon. Beispiel: Eine Frau trägt ihr Kleinkind viele, viele Minuten problemlos auf dem Arm, dem Mann werden nach ein paar Minuten die Muskeln schwach, er wird müde und setzt das Kind ab.
Frauen sind ausdauernder ! Und wenn jetzt eine Frau auch noch trainiert ist, vielleicht sogar Hanteltraining macht und Muskeln hat ist sie sehr vielen Männern kräftemäßig überlegen. Das wissen und glauben die Männer nur nicht.
Das wahre starke Geschlecht ist die FRAU !!!

jenny schrieb am 2.12. 2011 um 20:47:52 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 8 Punkt(e)

Jenny besucht ihre Freundin so oft es geht. Mit Vorliebe vertreiben sich die beiden ihre Zeit mit dem ein Jahr älteren Bruder der Freundin. Mit seinem sportlichen aber nicht übermäßig kräftigen Körper ist er den beiden Mädels leicht unterlegen und ein reizvolles Opfer. Auch im ungleichen Kampf will er Sieger sein. Deshalb lässt ihn sein Ehrgeiz bis zum bitteren Ende durchhalten.

Gemeinsam zwingen sie ihn heute in den Garten. Seine Arme werden mehr Liegestütze machen als sie eigentlich schaffen.
Die gewaltsam gespreizten Beine befestigen sie an der Gartenbank. Sein Oberkörper steht ziemlich hilflos auf den Armen. Mit ihrem Gewicht auf seinen Schultern reitet Jenny die noch ausgestreckten Arme erst einmal weich. So vorbereitet folgt er anschließend ihren Kommandos. Auf und nieder! Sanfte Gewalt macht ihn gefügig, wenn er nicht aufs Wort gehorcht.

Als wirklich völlig fertig ist, machen sie ihm schon das Muskelreiten morgen und den Tandemsitz auf seiner Brust übermorgen schmackhaft. Und wieder ist Brüderlein überzeugt, dass er es den beiden dann aber endlich zeigen wird.






bonsaigirl schrieb am 15.3. 2009 um 21:13:57 Uhr zu

Mixed-Wrestling

Bewertung: 7 Punkt(e)

Ein Kampfsport, bei dem harte Männer gegenüber den Frauen fast immer den Kürzeren ziehen. Zumindest die geübten Mädels sind schneller und geschickter als Jungs und beherrschen perfekt alle beim Wrestling üblichen Zwangs- und Aufgabegriffe. Dem Mann bleibt dann nur noch die bedingungslose Unterwerfung. Die meisten Männer erregt das sexuell. Selbst in ihren heimlichen Phantasien, träumen sie davon, sich von einer Frau ordentlich in die Mangel nehmen zu lassen.

Wehe dem Macho, der sich absolut nicht unterordnen will. Wenn er überdies nur wenig Kampferfahrung hat, vergeht ihm Hören und Sehen, bis er nur noch um Gnade winselt.
Schade, dass ich kein Macho bin!

Einige zufällige Stichwörter

Bastardmakrele
Erstellt am 11.6. 2006 um 11:48:38 Uhr von platypus, enthält 5 Texte

Pumps
Erstellt am 28.5. 2005 um 02:02:48 Uhr von Steve, enthält 28 Texte

Poesiealbumstexte
Erstellt am 27.12. 2007 um 19:43:48 Uhr von Die Leiche, enthält 6 Texte

melken
Erstellt am 23.8. 2001 um 14:56:51 Uhr von Beobachter, enthält 84 Texte

Scheinwelt
Erstellt am 22.12. 2003 um 16:17:56 Uhr von mcnep, enthält 14 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0168 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen