Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 90, davon 88 (97,78%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 21 positiv bewertete (23,33%)
Durchschnittliche Textlänge 272 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,244 Punkte, 49 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 28.1. 2000 um 13:33:26 Uhr schrieb
Tanna über sehen
Der neuste Text am 31.8. 2016 um 09:17:59 Uhr schrieb
Christine über sehen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 49)

am 26.4. 2003 um 01:41:14 Uhr schrieb
Alfred über sehen

am 1.5. 2002 um 13:54:31 Uhr schrieb
Athlonkämpfer über sehen

am 7.8. 2003 um 02:39:25 Uhr schrieb
Tak über sehen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Sehen«

beni schrieb am 12.1. 2001 um 21:11:07 Uhr zu

sehen

Bewertung: 7 Punkt(e)

seit ich fünf bin, kann ich wegen eines unfalls nicht mehr sehen. in meiner erinnerung sehe ich nur noch einige konkrete bilder und situationen klar vor mir. die anderen bilder verschwimmen mit dem, was ich in meiner vorstellung aus all den tönen, formen und gerüchen gemacht habe. so setze ich mir die welt in meinem kopf selbst zusammen. bei allem was ich tue, habe ich bilder in meinem kopf.
zwar bin ich blind, doch kann ich alles sehen, was ich will.

Mäggi schrieb am 17.2. 2002 um 01:09:18 Uhr zu

sehen

Bewertung: 1 Punkt(e)

redundanz 215

es begeistert mich immer wieder wie ich mit kleinen streicheleinheiten wahre gänsehautschauer auslösen kann. Leckmichamarsch. Ich brauch vor allem auch mal meine RUHE. Ist das wirklich so schwer zu verstehn? Dieser ewige Zwang zur
KOMMUNIKATION und INTERAKTION bringt mich zum KOTZEN! Entweder reagiert man verbal oder mimisch auf mich oder ICH soll
irgendwie reagieren - uäch! Streicheleinheiten?!!?!? AM AAARSCH!!! Kommuniaktion ist unwahrscheinlich.


»häh?« anmerk. des Eingebers Bei unwahrscheinlich fallen mir unwahrscheinlich viele Assoziationen ein. Ich verrate doch nicht meine Ueberlebenstricks! Vielleicht wäre unsere Sache nicht verraten worden, hätten wir den Leuten vertraut. Mißtrauen schafft Paranoia, diese erzeugt den
Verrat. Die Tatsache, dass Du paranoid bist, bedeutet nicht, dass sie nicht hinter Dir her sind. Nils the Dark Elf schrieb am 18.7. 2001 um 19:21:05 Uhr über
Tatsache
Wir verdrehen Tatsachen, damit sie unserer Wirklichkeitsauffassung nicht widersprechen.


Das nennt man dann »Politik«. PseudoOpposition CDU/CSU FDP Ich kriege immer einen totalen Rappel, wenn ich Werbung für Sagrotan sehe. Da fällt irgendeinem Kind irgendwas in den Dreck, und
sofort muß die Mutter den Kram desinfizieren. Da wundert man sich dann, wenn das gelangweilte Immunsystem anfängt, Allergien zu
entwickeln.
Die Evolution hat den Menschen herangezogen, sich gegen Keime zur Wehr zu setzen, verdammt nochmal! Wenn wir nur noch in
keimfreier Umgebung leben, degenerieren wir bald völlig!
Wahrscheinlich wird es mal wieder so sein, daß den großen Zusammenbruch dieser Zivilisation nur die Menschen aus den
Entwicklungsländern überleben, weil die eben noch nicht degeneriert sind... ich finde das voll hysterisch, diese allgemeine haushaltsdesinfizierungs-propaganda haben zeiträuber erfunden. Was ist der moderna name für popaganda? Dieser name ist schon selbst dialektische propaganda. dreht alles um. Dreht alle Worte und
Sätze um wenn ihr die Wahrheit sucht. Der Teufelsstein oder die Teufelsbucht ist also ein heiliger Platz!
Der moderne Name heißt Werbung. So wie ein unschuldiger Jüngling mit gebeugtem Haupt angstvoll bei dem Vater der Tochter um die
Gunst fleht ... wirbt!
Propaganda manipuliert und ihr findet die Manipulation oft schön. So wie ich sie oft schön finde - Gut manipuliert eben! Versuche jemanden ohne dessen bemerken zu beeinflussen - sehr negativ - in meinen Augen Wenn Foto-Filme nicht immer alles so negativ sehen würden, könnte man keine hübschen Abzüge davon machen. seit ich fünf bin, kann ich wegen eines unfalls nicht mehr sehen. in meiner erinnerung sehe ich nur noch einige konkrete bilder und
situationen klar vor mir. die anderen bilder verschwimmen mit dem, was ich in meiner vorstellung aus all den tönen, formen und
gerüchen gemacht habe. so setze ich mir die welt in meinem kopf selbst zusammen. bei allem was ich tue, habe ich bilder in meinem
kopf.
zwar bin ich blind, doch kann ich alles sehen, was ich will.

caitlin schrieb am 15.9. 2000 um 20:40:06 Uhr zu

sehen

Bewertung: 2 Punkt(e)

er sagt, er will mich heute nicht sehen, und das obwohl er nicht mal weiß, was dieser Spiegel gegenüber von mir weiß. Durchs Telefon sagt er das date für heute ab. Das Fenster knackst im Rahmen. Die Tapete knuspert wie ein Müsliriegel und zieht sich hinter der Struktur zurück, der Boden räuspert sich bei jedem Schritt und Schatten gruseln sich, sie nehmen reiß aus von den morschen Wänden.

matthias schrieb am 5.11. 2000 um 13:16:58 Uhr zu

sehen

Bewertung: 5 Punkt(e)


Zitat von ich weiß nicht mehr wem:

wo kämen wir hin, wenn jeder sagte: »wo kämen wir hin« und keiner ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen

Björn schrieb am 6.8. 2000 um 12:23:50 Uhr zu

sehen

Bewertung: 2 Punkt(e)

B: manchmal macht es klick im Hirn. so aus ob jemand auf den Auslöser gedrückt hätte. und das was man gerade sieht brennt sich ein wie auf eine Photoplatte. ein bild das du nie wieder verlieren wirst. Aber nie kann man das steuern. so wie wenn man anfängt im halbschlaf den eigenen traum beeinflussen zu wollen. man wacht auf und merkt, das man den traum nicht ändern kann, auch wenn man gerne anders wäre, und ändern ist schwer, aber im sommer einfacher. aber zurück zu den bildern. die entscheiden also selber wann si sich einbrennen. dú kannst nicht bestimmen: wow dieser strand sieht toll aus jetzt will ich klicken, oder wenn deinen frau gerade diesen wahnsinnig entrückten gesichtsausdruck hat - es geht nicht. Dafür kann man sich vielleicht eine ziemlich langweilige straße aufnehemen.
aber wenn ich so an alle Bildplatten in meinem Hirn denke denke ich schon das das unterbewußtsein eigentlich ganz gut auswählt so in der summe. Und eben keine Urlaubsbilder. keien Beweisphotos.
manchmal wäre es schön andere leute an diesen bildern teilhaben zu lassen. aber ich glaube das gibt es nicht.

Einige zufällige Stichwörter

unsichtbar
Erstellt am 2.5. 2000 um 18:33:39 Uhr von ein klein Mädchen, enthält 69 Texte

KIMJONGIL
Erstellt am 30.12. 2002 um 21:45:35 Uhr von Nachrichterin, enthält 17 Texte

Die_Länge_des_Wortes_ist_nicht_wichtig
Erstellt am 16.2. 1999 um 02:41:25 Uhr von wolfdieter, enthält 82 Texte

Geisteskraft
Erstellt am 10.2. 2011 um 22:59:34 Uhr von Schreibakteur, enthält 6 Texte

Brennholzkosten
Erstellt am 20.8. 2005 um 17:30:29 Uhr von wauz, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0271 Sek.