Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 81, davon 78 (96,30%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 33 positiv bewertete (40,74%)
Durchschnittliche Textlänge 331 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,309 Punkte, 34 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 11.12. 2000 um 17:37:17 Uhr schrieb
Thunfisch über Senf
Der neuste Text am 11.3. 2021 um 09:45:39 Uhr schrieb
Christine über Senf
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 34)

am 7.6. 2005 um 18:51:09 Uhr schrieb
Hannes über Senf

am 5.3. 2005 um 19:01:10 Uhr schrieb
-zensiert- über Senf

am 13.2. 2005 um 10:13:04 Uhr schrieb
cluster über Senf

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Senf«

Kochj schrieb am 26.10. 2001 um 21:39:21 Uhr zu

Senf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Senf ist ein in Europa und Asien heimisches Kraut, dessen Samen zum Würzen
verwendet werden. Man unterscheidet zwischen den weißen milden und dem
schwarzen scharfen Senfkörnern.

Senf wird als Samen, gemahlen oder als Paste, auch Mostrich genannt,
angeboten. Bei der Senfpaste handelt es sich um gemahlene Senfkörner, die mit
Essig oder Weinmost, Pfeffer, Salz und Gewürzen vermischt werden. Senf fördert
die Verdauung und die Durchblutung.

Ganze Senfkörner werden hauptsächlich zum Würzen von Marinaden verwendet,
mit gemahlenem Senf werden Saucen, Braten oder Kohlgerichte gewürzt. Senfpaste wird zu Würsten gereicht und dient
ebenfalls zum Würzen von Vinaigrettes, Saucen, Braten oder Kohlgerichten. Bei Braten sollte die Senfpaste aber erst
nach dem scharfen Anbraten auf das Fleisch gestrichen werden, da sie bei großer Hitze verbrennt und dabei bitter wird.

Altenburg schrieb am 26.10. 2001 um 21:26:28 Uhr zu

Senf

Bewertung: 2 Punkt(e)

Die Geschichte des Altenburger Senfs


Seit 1886 gibt es Senf aus Altenburg. Nachweislich wurde Senf über Jahrzehnte nach
einer Geheimrezeptur hergestellt. Nach der deutschen Einheit 1990 eröffnete die
Marktwirtschaft neue Chancen der Vermarktung.

Altenburger Senf wurde 1991 durch den jetzigen Inhaber neu gegründet. Der
Start erfolgte mit drei Mitarbeitern. Zu Beginn wurden zwei Artikel - Senf scharf und
mittelscharf - hergestellt. Zwischenzeitlich umfaßt das Sortiment ca. 50 Artikel:
Senf, Essig, Essig-Essenz, Worcestersauce, Meerrettich und Tomatenketchup.

Vor den Erfolg haben die Götter den Schweiß gesetzt." Erfolg ist nur möglich, wenn
fleißige Mitarbeiter mit Ideenreichtum, Ehrgeiz und großem Einsatz hinter Ihrer Firma stehen.

Wie in vielen Betrieben ist der Vertrieb das Zugpferd. Gerne stellen wir täglich
unter Beweis, daß Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Qualität zu unseren
großen Stärken gehören.

Johannes Senf schrieb am 26.10. 2001 um 21:28:33 Uhr zu

Senf

Bewertung: 1 Punkt(e)

AUSSTELLUNGSPROJEKT

zur Beteiligung an

JOHNNY THE SECOND

KUNSTWERK, KÖLN



In meinen Arbeiten untersuche und vergleiche ich Zeichen abstrakter Kommunikationssysteme. Diese stammen unter
anderem aus der Geschichte, der Völkerkunde, der Schriftforschung, den Religionen oder den Naturwissenschaften
und reichen von vorgeschichtlichen Felszeichnungen bis zur modernen elektronischen Datenverarbeitung. Die
grafische. Qualität der Zeichen steht dabei für mich im Vordergrund und nicht deren philosophische Inhalte oder
naturwissenschaftliche Bedeutung.

Die Ausstellung JOHNNY THE SECOND findet in den ehemaligen Produktionshallen derAG Kölnische
Gummifädenfabrik Köln-Deutz" statt. Diese Firma wurde 1834 in Köln-Nippes gegründet und produzierte bis 1957
Gummifäden in Köln-Deutz. Sie war die erste ihrer Art in Deutschland. Am Anfang wurde brasilianischer Wildgummi
(Fine Paar) verarbeitet. Dieser wurde später durch Pflanzgummi (Crepe) ersetzt, als dieser zu Beginn des
Jahrhunderts auf dem Weltmarkt in ausreichenden Mengen zur Verfügung stand. Dem Wildgummi gilt als erstem
Grundstoff der Gummifädenherstellung bei diesem Projekt mein Interesse. Acht alchimistische Zeichen für das
Element Gummiharz aus dem geheimen Zeichensystem der Alchimisten und Mystiker habe ich dafür ausgewählt. Sie
werden von mir interpretiert, umgeformt, auf ein einheitliches Papierformat von 50 x 50 cm übertragen und als Block
gehängt.

Mit der Wahl des Zeichensystems und der Installation der bearbeiteten Zeichen in einer ehemaligen Produktionshalle
derAG Kölnische Gummifädenfabrik Köln-Deutz" stelle ich eine räumliche und zeitliche Verbindung zwischen der
damaligen und der heutigen Nutzung her. Die Betrachter können am Ort unterschiedlichen Formen der Verwandlung
im Fluß der Zeit nachspüren.

Pauli schrieb am 26.10. 2001 um 21:32:05 Uhr zu

Senf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Blau-gelber Senf
satirische Kolumne von Paul Sieberer
Würstel... ohne Senf? Wem schmeckt das schon?
Wir servieren Ihnen die Beilage, heute:


Das Rätsel Mann
Adolf Hitler hat viele Millionen auf
dem Gewissen, Stalin auch... oder
nicht so viele? Osama bin Laden
hat sehr viel Böses getan, und
Tschorschi Dabbaljuh Bushtrommel
ist auch kein Engerl, wenn er seine
Bomben und Fresspakete über das
afghanische Volk abschmeisst.
Peter Rosenstingl, der alte
Haudegen, hat sich auch nicht als
Vorbild für unsere Jugend
herauskristallisiert, und ein
deutscher CSU-Politiker telefoniert
auf Staatskosten dauernd mit
feuchten Damen. Priester
begrapschen Ministranten und
Lehrersöhne bringen gleich alle
zwei Kollegen auf einmal um. Viktor
Klima lässt Österreich im Stich und
Jörg Haider verärgert den Rest der
Welt (excl. Libyen)... und von den
Männern, die ihre Frauen und
Kinder schlagen, will ich erst gar nicht reden. Schon gar nicht von Dieter Bohlen, der die arme Verona
Feldbusch attackiert hat!
Bei genauerer Betrachtung der Weltgeschichte kommt man leicht zum Schluß, dass die maskulinen
Menschen einen gewaltigen Schaden haben. Ich werde diesen Verdacht einfach nicht los. Selbst wenn
ich meine eigene Lebensgeschichte ins Visier nehme, kann ich dieses VOR-Urteil nicht entkräften. Auch
ich bin ein ganz schöner Vollkoffer.
Und die Mädels? Wo gibt es Beispiele, wie ungerecht und schädlich sie sich auf die Menschheit
auswirken? Klar... Ausnahmen bestätigen die Regel... aber meine Regel lautet: Männer sind bei weitem
gefährlicher.
Und doch muss es da irgendetwas geben, was uns Männer attraktiv macht. Das kann doch nicht das
Stückchen etwas sein, das unsere deutschen Nachbarn liebevoll Schnidelwutz nennen? Da muss es
doch noch etwas geben!
Dazu, oder zu anderen Themen könnten Sie, werte Leserinnen und Leser doch einen Leser- oder einen
Leserinnenbrief schreiben. Wäre interessant, was Sie sich so den ganzen lieben Tag denken. Nur Mut!
Wir veröffentlichen alles. Sie könnten ja zum Beispiel wieder einmal über mich schimpfen. Ich bin
schließlich auch ein Mann.

walterleuenberger. schrieb am 26.10. 2001 um 21:33:56 Uhr zu

Senf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Senf - von mild bis scharf

Seit mehr als 130 Jahren geben wir unseren Senf dazu. Heute sind wir zweitgrösster
schweizerischer Hersteller dieser beliebten Speisewürze.

Unser Senf wird aus erstklassigen Rohstoffen nach traditionellen Rezepten auf modernsten,
computergesteuerten Anlagen hergestellt.


Die typisch schweizerischen: «mild», «halbscharf», «Rôtisseuer»

Die Gesunden: Bio-Senf «fein», «halbscharf», «grobkörnig»

Für Weiterverarbeiter: gemäss Ihren Anforderungen. Stellen Sie uns auf die Probe!


walterleuenberger. schrieb am 26.10. 2001 um 21:33:23 Uhr zu

Senf

Bewertung: 1 Punkt(e)

Pasta und Senf - da kennen wir uns aus

Vor mehr als 150 Jahren entstand im hügeligen Emmental inmitten der Schweiz eine kleine
Gewürzfabrik. Heute sind wir spezialisiert auf die Herstellung von Pasta (Teigwaren) und
Senf.

Unsere Entwicklung zu einem modernen Industriebetrieb ist eng verbunden mit dem
Wachstum von Migros zum grössten schweizerischen Detailhandelsunternehmen. Inzwischen
stiessen weitere bedeutende Handelsfirmen und verabeitende Lebensmittelbetriebe der
Schweiz, Europas, Nordamerikas und anderer Länder zu unseren Abnehmern.

Ein hoch entwickeltes Bewusstsein für Qualität, Zuverlässigkeit und rationelle Produktion
erklären zu einem wesentlichen Teil unseren Erfolg im In- und Ausland. Als erste Pastafabik
der Welt unterzogen wir uns freiwillig den strengen europäischen und internationalen
Qualitätsanforderungen nach ISO 9001.

Mit eigenen Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten analysieren wir Trends in den
Konsumgewohnheiten und tragen ihnen mit einer ständigen Verfeinerung unserer Methoden
und Rezepte Rechnung.

Einige zufällige Stichwörter

Arschpflegemittel
Erstellt am 15.9. 2004 um 16:44:07 Uhr von mcnep, enthält 9 Texte

Couchbefeuchtung
Erstellt am 21.1. 2004 um 16:42:46 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

Körperteile
Erstellt am 20.6. 2006 um 10:40:36 Uhr von mcnep, enthält 9 Texte

Schleusernostalgie
Erstellt am 4.11. 2019 um 07:32:36 Uhr von Christine, enthält 3 Texte

Hamsterkäfig
Erstellt am 18.9. 2011 um 13:13:46 Uhr von Rumpelrüdi, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0131 Sek.