Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 392, davon 352 (89,80%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 82 positiv bewertete (20,92%)
Durchschnittliche Textlänge 438 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,186 Punkte, 154 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 9.1. 2000 um 19:26:04 Uhr schrieb
Jürgen über Windel
Der neuste Text am 9.4. 2018 um 19:11:00 Uhr schrieb
Christine über Windel
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 154)

am 1.2. 2009 um 22:48:41 Uhr schrieb
sabaku über Windel

am 20.9. 2014 um 15:01:38 Uhr schrieb
Horscht Naumann über Windel

am 12.10. 2008 um 14:36:40 Uhr schrieb
... über Windel

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Windel«

Nathanja schrieb am 22.8. 2008 um 10:22:47 Uhr zu

Windel

Bewertung: 13 Punkt(e)

Manchmal stell ich mir vor wie es wäre in einer Männerrunde vorgeführt zu werden. Nackt oder nur mit einem ganz knappen String und BH.

Freiwillig würde ich das mit mir nicht machen lassen. Aber mein Freund hat meien Hände mit Handschellen hinter dem Rücken gefesselt und ein Halsband mit Führkette lässt mir keine andere Wahl als ihm zu folgen.

Niemand darf mich anfassen, aber die gierigen Blicke der Männer verraten alles. Es sind Freunde und Kollegen meines Freundes und morgen werden sie mich wieder bekleidet treffen, zum Teil in Begeleitung Ihrer Partnerinnen. Als Besuch bei uns zum Nachtessen, im Zug, dem Sportklub oder in der Kantine.

In einer andern Phantasie bin ich nackt bis auf eine Windel. Diese muss ich benutzen bis - bis sie richitg nass ist. Weil ich mich weigere werde ich - wieder mit auf den Rücken gefesselten Händen - mit dem Halsband an einen Ring an der Wohnzimmerwand angeschlossen. Die Männer schauen TV, ich kann nicht auf den Bildschirm sehen, nur auf die Männer. Zwischendurch sprigen Ihre Blicke auf mich, wenden sich wieder zum TV ab. jeder sieht mich, aber ich werde wirklich nicht beachtet.

Manchmal stelle ich mir auch vor, dass eine Augenbinde verhindert dass ich sehen kann wer da ist. Aber die Männer sind da und sicher werde ich angegafft. Aber morgen werde ich nicht wissen wer da war...

Warum habe ich diese Phantasien? Ich weiss es nicht. Ich weiss auch nicht so ganau was mich daran fasziniert. Vielleicht weil ich als Kind lange Bettnässerin war? Aber warum gefesselt?

Und mein Freund? Langweilig, der will immer nur das Eine! Warum nur hat er nie so eine Idee... Ich glaub, ich muss einen neuen suchen.

Maja schrieb am 30.10. 2006 um 17:25:55 Uhr zu

Windel

Bewertung: 8 Punkt(e)

Verwende ich jeweils in Situationen, wo ich weiss, dass ich lange Anstehen muss. Zum Beispiel vor Konzerten.

Celine schrieb am 21.2. 2008 um 21:40:13 Uhr zu

Windel

Bewertung: 6 Punkt(e)

Als ich 11 war, kam mein Cousin für eine Woche bei uns zu Besuch. Ich fand es ganz spannend, dass er mit 5 1/2 Jahren nachts noch Windeln tragen musste. Ich schaute meiner Mutter beim Wickeln genau zu und hätte das gerne gemacht. Sie hat es mir aber nicht erlaubt.
Ganz speziell fand ich den Geruch wenn die Windel am Morgen nass war. Einmal hab ich mir so eine nasse Windel genommen und intensiv daran gerochen.
Ich hab immer gehofft, dass er bald wieder zu uns in die Ferien kommt. Beim nächsten Mal war er dann aber 7 und gerade so einigermassen trocken. Er hatte zwar noch Windeln dabei, aber weil er das Bett nie nass machte, musste er sie nicht mehr tragen.
Ich war sehr enttäuscht und habe mir viele Nächte vorgestellt, wie es gewesen wäre, wenn er sie noch getragen hätteund auch wie es wäre, wenn ich noch welche tragen müsste.
Heute bin ich 27, aber wenn ich Kinder in Windeln sehe erinnere ich mich immer noch jedes mal daran.

Natalie schrieb am 18.9. 2006 um 10:41:31 Uhr zu

Windel

Bewertung: 15 Punkt(e)

Windel und Gummihöschen geben mir Sicherheit und Geborgenheit! Sicher versteht niemand, dass eine 21-jährige Studentin sowas schreibt. Ist aber trotzdem so.

Jessica schrieb am 29.8. 2007 um 10:13:36 Uhr zu

Windel

Bewertung: 4 Punkt(e)

Das Windelnwechseln gehört zur Ausbildung in der Krankenpflege einfach dazu und ist auch nicht weiter schlimm.
Um den Auszubildenen die Angst zu nehmen gibt es auf der Klassenfahrt Windelpflicht und absolutes Kloverbot. Unter den normalen Alltagsachen ist ein Pflegeoverall zu tragen, der mit einem Schloß gegen das Ausziehen gesichert ist. Den Schlüssel hat nur der Lehrer, der auch das gruppenweise Wechseln der Windeln beaufsichtigt. Windelwechsel ist normalerweise dreimal am Tag. Aber um den Auszubildenen die Konsequenzen ihres Handelns vor Augen zu führen, fällt an einem Tag das morgentliche Wechseln ohne Vorankündigung aus.

bianka schrieb am 4.12. 2007 um 12:27:06 Uhr zu

Windel

Bewertung: 5 Punkt(e)

Ich bin 24 und trage seit ich 19 bin Windeln und benutze nur diese.Ich find es absolut geil sich einpinkeln zu können ohne Folgen. Gerade sitze ich mit einer vollgepissten Windel und schreibe diesen Text.Meine Vorliebe für dieses tun stammt aus meiner Kindheit als ich beim Turnunterricht mich gnadenlos einmachte.Mein Gymnastikanzug war hellblau und demzufolge alles zu sehen.Seitdem wünsche ich mir Windeln und habe mir dann in meiner eigenen Bude den Traum erfüllt.So jetzt Schluss da ich Windeln wechseln muss und dann noch geschenke kaufen muss. Bianka

Windelträger schrieb am 22.8. 2008 um 11:37:22 Uhr zu

Windel

Bewertung: 6 Punkt(e)

Da les ich doch folgenden Text hier in Ass-Blaster:

Irgendwie kann ich manchen der hier eingestellten Erfahrungsberichte nicht so rechten Glauben schenken. Nämlich, wenn Leute berichten, daß sie tagsüber im »wirklichen Leben« eine Windel tragen und ihre Blase in diese entleeren, um entweder keine öffentlichen Toiletten benutzen zu müssen, oder weil sie nicht aus den Klamotten steigen wollen. (z.B. im Skianzug oder in der Reithose.)

Bei der geringen Urinmenge von Babys und Kleinkindern geht so etwas wohl in Ordnung. Bei Erwachsenen kann die menschliche Blase jedoch, laut Medizinbuch, je nach Körpergröße maximal von 900 ml aufwärts bis zu 1500 ml fassen. Stellt Euch einfach mal einen (oder gar anderthalb) Liter Flüssigkeit räumlich vor. Seht Ihr das Problem? Oder hebt mal einen Literpack Milch hoch. Wie schwer wiegt der, und wieviel Raum nimmt er ein? Und das soll alles in einer Windel so einfach »ins Nichts verschwinden«?...

Ganz davon abgesehen, daß es mir zu glauben schwerfällt, daß sogar moderne Windeln dermaßen aufnahmefähig sind, ohne auszulaufen: Selbst wenn sie es täten, im vollen Zustand müßten sie ja wohl recht deutlich als schweres, dickes Paket zwischen den Beinen hervorstehen?

Ich bin durchaus bereit, es mir von echten Windelträgern glaubwürdig erklären zu lassen; bis dahin jedoch bleibe ich solchen Berichten gegenüber skeptisch und nehme eher an, daß sie ins Reich der Fetisch-Phantasie gehören.

****

Also da nehm ich gerne Stellung: Du liegst falsch! Also natürlich sind nasse Windeln schwer und habe ein gewisses Volumen. Dartum wechselt man sie auch regelmässig. Aber eine saugfähige Windel (es gibt verschiene Ausführungen) kann schon mal mehr als 1 Liter aufnehmen.

Ein Windel wirst Du unter locker sitzender Alltagskleidung weder nass noch trocken wahrnehmen, unter dem Skianzug schon gar nicht. Reithose dürfte aber ein Problem sein. Beim Reiten sind Windeln eh ungeeignet, weil durch die Art wie Du sitzt der Urin wieder aus der Windel gedrückt wird. Da wäre ein verrätersiche Fleck vorprogrammiert...

Und ja - auch ich nehm an, dass vieles was hierüner Windeln geschrieben steht erfunden ist.


Iron Hand schrieb am 28.4. 2005 um 23:26:14 Uhr zu

Windel

Bewertung: 7 Punkt(e)

Meine Freundin hat entdeckt das ich manchmal gerne Windel trage. Sie fand das lustig und will jetz ein Baby aus mir machen. Ich muß jetzt immer Windel tragen und einen Schnuller. Auserdem pudert und wickelt sie mich wie ein Baby. Ich muß die Windel auch benutzen und darf nicht mehr aufs Klo. So ein Mist aber auch.
:)

Petra schrieb am 9.12. 2007 um 16:54:04 Uhr zu

Windel

Bewertung: 4 Punkt(e)

So gehört sich das. Gewindelt und geschnallt. In den 60er Jahren wurden die Blagen im Gitterbett mit einer Strampeldecke fixiert und im Kinderwagen mit dem Ledergeschirr festgeschnallt. Der Schnuller wurde in den Mund gesteckt - und fertig war das brave Schnuller-Baby. Über die Windel gabs noch ein schickes Gummihöschen - das war allerliebst.

Einige zufällige Stichwörter

Euphemismus
Erstellt am 18.2. 2003 um 11:30:37 Uhr von Bwana Honolulu, enthält 25 Texte

Zimmermann
Erstellt am 16.5. 2004 um 18:47:06 Uhr von mcnep, enthält 7 Texte

Du-wirst-Dein-Glied-sicher-nicht-dort-reinstecken
Erstellt am 13.5. 2005 um 01:36:10 Uhr von "Vögeln“ ist eine Pissoir-Angelegenheit, enthält 26 Texte

Fischinnereien
Erstellt am 15.5. 2006 um 20:42:27 Uhr von platypus, enthält 5 Texte

Ehrenkreuz-der-Bundeswehr
Erstellt am 10.4. 2014 um 01:33:29 Uhr von Joly, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0213 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen