Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 8886, davon 8726 (98,20%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 425 positiv bewertete (4,78%)
Durchschnittliche Textlänge 228 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,531 Punkte, 2983 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 23.3. 2001 um 22:48:27 Uhr schrieb
Susilein über Johnny
Der neuste Text am 14.12. 2016 um 07:52:24 Uhr schrieb
von nebenan über Johnny
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 2983)

am 5.8. 2003 um 23:54:56 Uhr schrieb
Blasterfundstück über Johnny

am 18.8. 2003 um 09:34:15 Uhr schrieb
johnny über Johnny

am 27.7. 2003 um 18:25:55 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Johnny

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Johnny«

susi schrieb am 28.4. 2001 um 20:11:53 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 8 Punkt(e)

Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie
bläht sich nicht auf,
sie verhält sich nicht ungehörig, sie sucht nicht das ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das
Böse nicht zu,
sie freut sich nicht über die Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit;
sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie duldet alles.
Die Liebe hört niemals auf, wo doch prophetisches Reden aufhören wird und das Zungenreden
aufhören wird und die Erkenntnis aufhören wird.
Nun bleiben aber Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die grösste unter ihnen.

Jan Delay schrieb am 5.11. 2011 um 13:07:22 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 6 Punkt(e)

Mach wie du meinst, und fühl dich frei
Sauftour’n, Rumhur’n, Prügelei
Ey alles cool, mach wie du willst
Geh lügen, betrügen, lies BILD
Ey gibn Fick, Alder! Mach Geld
Klau Ideen, piss im stehn, trag Pelz!
Nenn meine Mudder eine miese Schlampe
Besitze keine Energiesparlampe

Oh Jonny! Aber hast du kein Gewissen
Oh Jonny! Ja, dann kannst du dich verpissen!
Oh Jonny! Hat dein Gandhi immer Pause
Oh Jonny! Ja dann geh mal schnell nach Hause

Ey geh ins Netz, saug dieses Lied
Von mir aus saug alle Songs, die es gibt
Ey Digger mach! Schieß los!
Häng rum nachts aufm Friedhof!
Leb’ dein Leben wie eine Party
Geh nichwählen! Trag Ed Hardy!
Geh los und verkauf Crack, Mann
Quäl' Tiere und schau Beckmann

Oh Jonny! Aber hast du kein Gewissen
Oh Jonny! Ja, dann kannst du dich verpissen!
Oh Jonny! Hat dein Gandhi immer Pause
Oh Jonny! Ja dann geh mal schnell nach Hause

Oh Jonny! Aber hast du kein Gewissen
Oh Jonny! Ja, dann kannst du dich verpissen!
Oh Jonny! Hat dein Bono immer Pause
Oh Jonny! Ja dann geh mal schnell nach Hause

In deinem Karma, ja da arbeiten die fleißigsten Beamten
Die sich noch mehr merken können, als 30 Elefanten!
In deinem Karma, ja da arbeiten die fleißigsten Beamten
Die sich noch mehr merken können, als 30 Elefanten!

Bettina Beispiel schrieb am 1.11. 2001 um 21:11:21 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

LordArthag@gmx.de schrieb am 1.11. 2001 um 20:58:14 Uhr über
Straßenigel

Straßenigel.
<->
Igelstraßen.
igelige Straßen
straßige Igel
Und nun eine Anekdote mit Pointe:
Traue nie einem Mann!
Eine Frau und ein Mann wurden in einen Autounfall verwickelt. Es
war ein ziemlich schlimmer. Beide Autos waren total demoliert.
Jedoch wurde, wie durch ein Wunder, keiner der beiden verletzt.
Nachdem beide aus ihrem Auto gekrabbelt waren, sagte der Mann:
So ein Zufall... Sie sind eine Frau, ich bin ein Mann. Schauen Sie
sich unsere Autos an... Beide total demoliert, aber wir beide sind
unverletzt. Das ist ein Fingerzeig Gottes! Er will, dass wir beide
von nun an zusammen sind und bis ans Ende unseren Lebens
zusammen bleiben.
Die Frau sah den Mann an, welcher nicht unattraktiv war und
meinte: Sie haben Recht, dass muss ein Fingerzeig Gottes sein.
Der Mann fuhr fort: Ein weiteres Wunder, mein Auto ist Schrott,
aber sehen Sie: Die Weinflasche auf dem Rücksitz ist
unbeschadet!?! Anscheinend will Gott, dass wir auf unser Glück
anstoßen!
Er öffnete die Flasche und gab sie der Frau. Die Frau nickte
zustimmend und leerte die halbe Flasche mit einem Schluck und
gab sie dem Mann zurück. Der Mann nahm sie und steckte den
Korken in die Flasche zurück.
Die Frau fragte ihn: Willst Du nicht auch trinken?!?
Der Mann schüttelte den Kopf und meinte: Nein, ich warte lieber
bis die Polizei hier ist...

Mit Spannung verfolgen wir den seltsamen Balken, direkt unter
dem EIngabefenster.
Deswegen noch eine Anekdote mit Pointe:

Ein Kölner, eine heiße Braut, eine Nonne und ein Düsseldorfer
sitzen im
Zugabteil. Auf einmal kommt ein Tunnel - stockfinster - man hört
nur
noch ein lautes Klatschen. Kaum wird es wieder hell, sitzt der
Düsseldorfer mit einem unglaublichen Veilchen in der Visage und
heult.
Was denken die vier?
Düsseldorfer: Der Scheiß Kölner hat der Alten ans Bein
gegrabscht und die hat mir eine getafelt!
- Nonne: Dieser Düsseldorfer hat das liebe junge Mädchen
begrabscht
und sie hat ihm eine gewischt. Richtig so!
- Die heiße Braut: Da wollte mir der Düsseldorfer wohl ans Bein
grabschen und hat die Nonne erwischt...

Und was denkt der Kölner??? Geil! Im nächsten Tunnel kriegt er
wieder
eins auf die Fresse!!!
Verdammt!
Das ist wirklich böse....
Here we go:
Sätze die ein Mann gerne von seiner Frau hören würde

Bist du sicher, dass du genug getrunken hast?
Das war ein toller Furz! Mach noch einen!
Ich habe mich entschlossen, im Haus keine Klamotten mehr zu
tragen.
Ich bin mal kurz nach draußen das Haus streichen.
Solltest du jetzt nicht mit deinen Jungs in der Kneipe sein?
Ich weiß, das ist etwas enger hinten. Würdest du es trotzdem
noch mal versuchen?
Du bist so sexy, wenn du besoffen bist.
Das verstehe ich vollkommen, nächstes Jahr ist ja wieder
Hochzeitstag. Geh ruhig mit den Jungs ins Stadion.
Pass auf, ich verdiene genug. Warum hörst du nicht auf zu
arbeiten und verbesserst dein Handicap?
Schatz, die nette Nachbarstochter sonnt sich gerade wieder. Das
musst du sehen!
Nein, nein! Ich nehme das Auto nur, um einen Ölwechsel zu
machen.
Was sagst du dazu: Wir holen uns einen guten Pornofilm und einen
Kasten Bier und ich ruf dann noch Sabine für einen Dreier an.
Ich habe mich für einen Yogakurs eingetragen, damit ich meine
Schenkel besser hinter den Kopf bekomme.

Bettina Beispiel schrieb am 18.1. 2002 um 01:58:18 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)


Höflichkeit (18.01. 2002 01:55)
Jesus (18.01. 2002 01:54)
Johnny (18.01. 2002 01:53)
Jesus (18.01. 2002 01:52)
Johnny (18.01. 2002 01:49)
Jesus (18.01. 2002 01:49)
Johnny (18.01. 2002 01:49)



Die letzten positiven
User-Bewertungen
Jesus (Jan 18th, 01:45:09)
Jesus (Jan 18th, 01:44:55)
Jesus (Jan 18th, 01:44:23)
Jesus (Jan 18th, 01:43:08)
Jesus (Jan 18th, 01:42:57)
Jesus (Jan 18th, 01:42:17)
Jesus (Jan 18th, 01:42:04)
Jesus (Jan 18th, 01:41:16)
Jesus (Jan 18th, 01:41:05)
Jesus (Jan 18th, 01:40:39)

johnny schrieb am 12.2. 2002 um 10:14:16 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

hey Susi,
viele Dinge, die Du mir heute nacht geschrieben hast, verstehe ich nicht so richtig. Eines ist aber sicher nicht richtig - das habe ich Dir neulich schon mal gesagt. Du konfrontierst mich mit Deiner Krankheit - wenn ich Dir dann etwas dazu sage, dann erklärst Du mir, daß Du das alleine regelst. Das geht so nicht! Wenn Du Prbleme hast, dann sind das Dinge, die auch eine Patnerschaft, egal welcher Art tangieren. Der beste Beweis davon ist einfach, wie sehr diese Krankheit uns bereits beschäftigt hat. Lese mal die vielen Beiträge nach, die Ausfluß dieser Krankheit sind: Stimmungsschwankungen, Launen, Depressionen, körperliche Krankheit etc.. So etwas wird man niemals aus einer Beziehung heraushalten oder verstecken können.Ich komme immer wieder zu selben Schluß: Begebe Dich in eine richtige Behandlung - für Dich - nicht für mich.
Ich nehme Dich in den Arm und wünsche Dir gute Besserung
Bye-bye Johnny ~~~~~

johnny schrieb am 2.2. 2002 um 01:17:49 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

Hey Susi,
ich war noch ein Bier trinken - schön ist, daß ich nur aus dem Haus fallen muß und Kneipen satt vor der Türe habe. Das ist dann kein Aufwand - es bewegt sich alles im Veedel.
Die USA habe ich in einem nicht-universitären Umfeld erlebt - das war voll business mit dem kick, daß da nur Leute hingeschickt wurden, die Karriere machen wollten oder sollten. Die hatten alle einen akademischen Abschluß und kamen schon aus guten Ställen. Ich habe nie mehr so viel Egoismus und Kaltschnäuzigkeit etc. erlebt und habe auch fast wöchentlich erlebt, wie Manager abends gesagt bekamen, daß am nächsten Morgen ihr Nachfolger den Mitarbeitern vorgestellt wird. Das in einer Brutalität, die für uns unvorstellbar ist. Solch ein Verschleiß an Mitarbeitern und Führungskräften ist sicherlich kontaproduktiv und dient nur dazu, Machtverhältnisse immer wieder sicherzustellen.
So, Schluß mit den Amis - bin froh, daß ich wieder hier bin.
Jetzt komme ich zu Dir und
drücke mich ganz ausgehungert
an Dich
Bye-bye Johnny

susi schrieb am 27.2. 2002 um 18:48:54 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

, also Affe wäre ich aber nicht so gerne, obwohl sicher das intelligenteste Tier und die größte Herausforderung es zu sein, im Vergleich zu den anderen.
Du brauchst nicht so viel zu schreiben wie ich, heute morgen da hat es mir so in den Gedanken und in den Fingern gejuckt, auch ich kann mir das zeitmäßig so nicht regelmäßig erlauben. Und beleidigt wäre ich sowieso nicht, sondern höchstens ein wenig sehr kuschelbedürftig, wenn Du dann mal Zeit hast.
Also meinen Kameltext hast Du in der von mir gewollten Kernaussage eher nicht verstanden, was aber überhaupt nichts macht. Mir ging es um Dich und wenn Du meine »Ausführungen nicht brauchst« umso besser. Wenn es dann doch mal so sein sollte, kann ich dann ja auf den Text verweisen. Und ausgeholt habe ich, um meine Gedanken einzubetten, damit sie wenn, dann richtig verstanden werden.

susi schrieb am 18.2. 2002 um 06:04:53 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ich könnte Dir jetzt schreiben, wie sehr es weh tut und wie verzweifelt ich darüber bin, dass Du Dich nicht meldest, und welche Angst ich davor habe, dass Du gegangen bist.
Und ich weiß nicht, ob ich wieder etwas verletztendes schreibe, wenn ich hinzufüge, dass ich aber das Gefühl habe, das wenn Du Dich entschlossen hast zu gehen, Du es tust, egal was dann nocht geschrieben wird oder passiert.
Ich werde warten, und ich werde trotz allem wahrscheinlich Dir hier noch ein paar Nachrichten schreiben, wenn ich es nicht aushalte, wie jetzt. Aber ich werde Dir keine Szenen machen, keine Wortezerteilen und kein Hinterherrechnen. Hätte ich vorher nicht machen sollen? Wenn ich mich intensiv mit Dir auseinander gesetzt habe, dann um mich Dir zu näher, um Dich zu verstehen, um mich hineinzufühlen. Hätte ich alles nur liebevoll machen sollen? Ja, vielleicht hätte ich all meine Zweifel noch weiter irgendwo hin tun sollen, was weiß ich wohin. Ich weiß nicht.... Konjunktiv, welch müßiges Konstrukt für die Vergangenheit.
Aber dann wäre ich nicht die gewesen, die ich bin? Manchmal muss man Dinge tun oder lassen(!) um wichtigeres zu erreichen?
So hab ich es nicht gemacht. Nun, wenn Du Dich jetzt gegen mich entschieden hast, dann hast Du Dich tatsächlich gegen die entschieden, die ich zur Zeit mit allem für-und-wieder bin. Und diese Entscheidung muß und werde ich dann als eine solche anerkennen, welchen Sinn für die Zukunft hätte es auch gemacht, wenn Du Dich für jemanden (weiter) entscheidest, mit dem Du als wir nicht glücklich bist.
Ich wünsche Dir einen guten Morgen und einen schönen Tag. Und in meinem Herzen bin ich Deine Susi*****

johnny schrieb am 30.12. 2001 um 22:52:49 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 2 Punkt(e)


Hallo Susi,
Du musst Dich nicht einsam fühlen - ich bin bei Dir

Brecht: Die Liebenden

Sieh jene Kraniche in großem Bogen!
Die Wolken, welche ihnen beigegeben
Zogen mit ihnen schon, als sie entflogen
Aus einem Leben in ein andres Leben
In gleicher Höhe und mit gleicher Eile
Scheinen sie alle beide nur daneben.
Daß so der Kranich mit der Wolke teile
Den schönen Himmel, den sie kurz befliegen
Daß also keines länger hier verweile
Und keines andres sehe als das Wiegen
Des andern in dem Wind, den beide spüren
Die jetzt im Fluge beieinander liegen
So mag der Wind sie in das Nichts entführen
Wenn sie nur nicht vergehen und sich bleiben
Solange kann sie beide nichts berühren
Solange kann man sie von jedem Ort vertreiben
Wo Regen drohen oder Schüsse schallen.
So unter Sonn und Monds wenig verschiedenen Scheiben
Fliegen sie hin, einander ganz verfallen.
Wohin ihr? Nirgendhin. Von wem davon? Von allen.
Ihr fragt, wie lange sind sie schon beisammen? Seit kurzem.
Und wann werden sie sich trennen? Bald.
So scheint die Liebe Liebenden ein Halt.

johnny schrieb am 11.2. 2002 um 22:11:20 Uhr zu

Johnny

Bewertung: 1 Punkt(e)

hey Susi,
der Hunger hat mich vor die Türe getrieben und nachdem ich absolut nichts Essbares zu Hause hatte und die Geschäfte seit 12.00 Uhr zu waren, habe ich etwas gegessen und bin dann noch in einer Kneipe gelandet, die auf meinem Heimweg lag.

Ich habe jetzt Deine Texte seit unserem letzten Treffen gelesen und bin nicht der Meinung, daß ich etwas überlesen hätte. Genau wie Du gehe ich, vor allem, wenn es sehr viele Beiträge, wie heute sind, nicht auf jedes Detail ein oder vergesse etwas, wenn ich eine längere Antwort schreibe.

Daß es Dir gar nicht gut geht, macht mich traurig. Es ist aber auch nicht mein Ding, auf Unterstellungen, die nicht gerechtfertigt sind, zu reagieren. Nachem ich solche Momente einige Male kennen gelernt habe und falsch darauf reagiert habe, werde ich einfach darüber hinweggehen, um größeren Schaden zu vermeiden.

Ich kann von der Ferne auch nicht Art und Umfang Deines Leidens einschätzen, ich weiß aber sehr wohl, wie schwierig solche »Anfälle« sind. Deswegen bin ich nach wie vor der Meinung, daß Du Dich in gute ärztliche Behandlung begeben solltest.

Einige zufällige Stichwörter

Tiersprechstunde
Erstellt am 28.7. 2000 um 12:37:46 Uhr von Antikörper, enthält 18 Texte

Welches-Körperteil-könntest-Du-ehrlich-nicht-essen
Erstellt am 13.5. 2005 um 04:07:57 Uhr von Kol ode balevav P'nimah, enthält 13 Texte

Insel
Erstellt am 8.12. 2000 um 13:34:58 Uhr von lynx, enthält 96 Texte

Sofia
Erstellt am 15.3. 2005 um 20:25:40 Uhr von pars, enthält 6 Texte

Strickkopf
Erstellt am 5.2. 2005 um 15:14:36 Uhr von Juliana, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,2966 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen