Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 185, davon 183 (98,92%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 73 positiv bewertete (39,46%)
Durchschnittliche Textlänge 235 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,703 Punkte, 76 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 28.3. 2000 um 21:07:42 Uhr schrieb
Flora über Bauch
Der neuste Text am 12.4. 2019 um 22:20:04 Uhr schrieb
Kerstin über Bauch
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 76)

am 11.12. 2010 um 01:23:05 Uhr schrieb
Joachim über Bauch

am 14.10. 2004 um 15:21:12 Uhr schrieb
ewr über Bauch

am 5.10. 2008 um 01:39:41 Uhr schrieb
heini über Bauch

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Bauch«

Concertina schrieb am 13.4. 2002 um 22:43:55 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 4 Punkt(e)

Es gibt Bäuche (von Schwangeren) die sind unglaublich Sexy. Ich glaube nicht, dass es etwas mit dem Bauchnabel zu tun hat. Es ist dieser leichte Kugelbauch bei dem manche Männer vor Leidenschaft zerfliessen. Ich frage mich warum nun so viele Frauen ihren Bauch nicht toll finden, oder an Magersucht leiden. Bäuche sind was wundervolles!

Suse schrieb am 7.10. 2000 um 04:04:56 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 6 Punkt(e)

Ich finde das Bäuche sehr liebenswerte Körperteile sind. Dabei ist es nicht wichtig ob der Bauch einem Waschbrett gleicht oder weich und rund ist, ob er braun oder blass, borstig oder flaumig ist, ob er schwanger oder runzelig ist. Ein Bauch kann so viel erzählen und ist so empfindlich.
Um so dümmer finde ich, dass die »Qualität« eines Bauches nur danach bemessen wird, ob er schlank ist.

MiaValo schrieb am 12.7. 2003 um 18:39:03 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 2 Punkt(e)

Hey, nimm den Kopf hoch. Schau mich an. Ich weiß, du bist es nicht gewohnt, dass dich jemand will, einfach so, ohne wenn und aber und vielleicht. ich tariere mein Gleichgewicht. Stehe vor dir, suche meine Mitte. Nein, ich werde nicht esoterisch, vergiss es. Diesmal ist es anders. Diesmal ist der Mittelpunkt das Begehren. Es ist nur ein Kribbeln, nicht mehr. Langsam kriecht es hoch, blitzt ein paar Mal im Kopf auf. Eine Möglichkeit. Du kannst das haben. Du kannst Alles haben. Ich weiß noch nicht, wie es sich anfühlt, ich weiß nur, dass es groß sein wird. Es wird dich überfluten, bis du nicht mehr weißt, wer du bist. Mach einen Schritt vor, dir zuliebe. Na los. Du kannst nur gewinnen, ich verspreche es dir. Was hält dich denn? Dein Anstand? Ach komm. Das ist lächerlich. Was noch? Deine Träume von Geradlinigkeit? Dem ruhigen Hafen Doppelhaushälfte? Ewiges Vertrauen? Pah! Was für Werte! Du hast den wichtigsten vergessen: GLÜCK. Das Aufscheinen von Vollkommenheit. Der eine, glitzernde Moment. Und, soll ich dir was sagen? Er bleibt als kostbarer Schatz in dir. Du kannst ihn tragen wie einen Talisman, er leuchtet so stark, dass er dich in jeder Dunkelheit leitet. Aber nur, wenn du jetzt mitkommst. Du zögerst immer noch? Du hast lauter Argumente, warum es nicht sein darf, warum es besser wäre, du würdest jetzt gehen. Oh, ich hab das so satt. Immer dieses Gerede. Die Rechtfertigungen. DAS FÜHRT ZU NICHTS. Wir vertrödeln unsere Zeit damit. Es könnte so gut sein. Du könntest FLIEGEN. Du hast Schiss? Wovor denn? Deinen Ruf zu verlieren? Die Kontrolle zu verlieren? Zu erkennen, dass das Leben mehr zu bieten hat, als deine überkommenen Vorstellungen? Du könntest das Paradies finden. Sicher, dort wird dir keiner sagen können, was morgen sein wird. Und es könnte jederzeit vorbei sein. Aber hör mir zu, EIN EINZIGER MOMENT DIESES GLÜCKES WIEGT TAUSENDMAL MEHR ALS ALLE ZEIT DER WELT AUF DEINEM VERDAMMTEN SCHIENENSTRANG DER KONVENTIONEN. Du willst deinen Platz in der Gesellschaft, willst von allen gemocht werden. Willst Anerkennung. Soll ich dir mal ein Geheimnis verraten? Wer sich traut, seine Leidenschaft bedingungslos auszuleben, der wird geliebt. Im Ernst. Eine Tat im Affekt wird selbst vor Gericht weniger geahndet als die überlegte Planung des Delikts. Da ist diese Tendenz des Verzeihens in unserer Gesellschaft, wenn jemand seine Emotionen zeigt. Der kühl Berechnende wird nie geliebt. Ich werd langsam ungeduldig. Da stehst du immer noch, starrst mich an, als wärest du in eine Leichenstarre gefallen. Die Leichenstarre deines Lebens. Was wird mit deinem Herzen geschehen, wenn du es erstickst und einmauerst in diese dicke Steinwand der Sicherheit? ein Herz braucht keinen Schutz vor der Welt. Du musst schweben, schwimmen auf dem Kamm dieser riesigen, wunderschönen Welle. Du musst deine Seele freilassen, sie schreien lassen und flüstern und lachen und weinen. SONST WIRD DEIN HERZ VERTROCKNEN UND HART WERDEN UND STERBEN. Und dann fehlt nur noch eine Widrigkeit, um es zu zerbrechen. Weil dein Herz nicht stark genug ist, das Leben zu verkraften. das ist es, sagst du? Ja, ich weiß, es ist nicht nur Zuckerschlecken. Es ist ein aufregendes, brodelndes Elixier, das Leben, nicht leicht zu verkraften. Vielleicht wirst du Angst bekommen, vielleicht sogar vor dir selbst. Vielleicht wirst du fallen, vielleicht wirst du verletzt werden. Ziemlich wahrscheinlich sogar. Aber wenn das passiert, dann hast du wenigstens das Lebensprisma mit all seinen Farben gesehen. Hast geschmeckt, hast gefühlt und gesehen, was es heißt, lebendig zu sein. Hier und jetzt. Und alles mitzunehmen, alles. Sicher, wenn es danach wehtut, wird es sehr wehtun. Aber dann wird jede Träne ein Geschenk sein, echt und wahr. Und dir zeigen, dass es sich gelohnt hat, dass du mutig gewesen bist. Und du wirst daraus als starker Mensch hervorgehen, als jemand, der sich traut, seine Emotionen zu zeigen. Sieh mich an, ich tanze, wenn mir danach ist, ob es noch so albern ist und unpassend. Sollen mich doch alle für verrückt halten. Darüber lache ich nur. Und ich lache laut, egal, ob ich der Einzige bin, der etwas lustig findet. Und ich heule auch Rotz und Wasser, wenn ich nicht anders kann. Ich mag meine Schwächen, ic mag meine Inkonsequenz, und ich mag dich jetzt gerade, wie du so erschrocken guckst. Jetzt gib mir deine Hand, verdammt nochmal. LASS UNS ENDLICH GEHEN. UNS HÄLT NICHTS, ÜBERHAUPT NICHTS. LASS ENDLICH LOS. Deine Finger snd schon ganz verkrampft vom ganzen Festhalten an deiner Vergangenheit. Da kommt etwas Neues auf dich zu, greif zu! Schmecke es, rieche es, fass es an, kratz drüber, saug dich fest, verschlinge es, nimm Alles auf einmal. DU WILLST ES, DU BIST HUNGRIG. SO HUNGRIG UND DURSTIG UND VERLIEBT UND WÜTEND WIE DU NOCH NIE WARST. Du musst nur genau hinfühlen. Es ist da! Und es kommt näher. Komm auch du näher. Nimm meine Hand, ich verspreche dir, Alles wird gut. Und zwar genau

JETZT

poiesis schrieb am 5.9. 2000 um 13:29:12 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 8 Punkt(e)

Deinen Bauch an meinem Bauch,
ein tiefer Blick in die Augen,
deine Lippen auf meinen Lippen,
- was gibt's Schöneres?

Amina schrieb am 30.8. 2001 um 18:38:14 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 3 Punkt(e)

Bauchtanz
Sich verträumt in den Hüften wiegen. Die Musik ist in mir, auf mir, über mir. Die Wellen und Achten strömen aus mir heraus, in das Universum, wieder zurück und durch mich durch. Das Zittern des Schimmys ist wie das Zittern der Blätter am Baum, meine Hüften wiegen sich wie Wellen des Ozeans, mein Körper tanzt nicht, er wird getanzt.
Orientalischer Bauchtanz - Balsam für meine Seele

flups schrieb am 14.8. 2000 um 14:44:16 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 5 Punkt(e)

Ich kann nur schlecht auf dem Bauch liegen. Ich weiß dann nämlich nicht, wohin ich meinen Kopf drehen soll, damit ich noch Luft kriege. Und wenn ich ihn zur Seite drehe, verrenke ich mir den Hals.

M.C. schrieb am 13.8. 2001 um 07:43:36 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 5 Punkt(e)

Tja, mit dem Bauch ist das so eine Sache. Unerfüllbare Doppelfunktion ? Für meine Freundin soll er optisch natürlich flach sein, nettes Sixpack eben. Aber dann soll er auch wieder kuschelig sein, weich zum anschmusen. Da fällt mir ein Spruch ein, der genauso für weibliche Formen zutrifft ... Das Auge mag andere Formen als unsere Hände!

swissmade schrieb am 28.11. 2001 um 14:27:08 Uhr zu

Bauch

Bewertung: 4 Punkt(e)

Der Bauch gehört auf ein weisses Laken, denn nur wo alles andere nichts ist, ist das pure Gefühl.

Einige zufällige Stichwörter

bilden
Erstellt am 17.2. 2002 um 08:04:14 Uhr von tralala, enthält 12 Texte

Eifelturm
Erstellt am 6.10. 2005 um 10:18:19 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 4 Texte

Eintagsfick
Erstellt am 14.10. 2005 um 13:05:37 Uhr von Der Sexist, enthält 5 Texte

Schabbat
Erstellt am 17.3. 2019 um 10:25:01 Uhr von Luisa, enthält 1 Texte

ALPEdHUEZ
Erstellt am 9.7. 2005 um 15:44:08 Uhr von ARD-Ratgeber, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0190 Sek.