Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 4774, davon 1305 (27,34%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 46 positiv bewertete (0,96%)
Durchschnittliche Textlänge 5583 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -17,052 Punkte, 972 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 27.5. 2003 um 15:34:29 Uhr schrieb
Sarah (16) über einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen
Der neuste Text am 19.7. 2014 um 13:44:50 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 972)

am 29.5. 2014 um 03:23:30 Uhr schrieb
Alba Roide über einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

am 23.6. 2013 um 01:07:59 Uhr schrieb
armes kind über einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

am 29.5. 2014 um 11:13:46 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen«

Röchelanna schrieb am 22.6. 2013 um 23:57:14 Uhr zu

einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Hallo, ich bin w und habe einige Male den Hintern voll bekommen. Meine beiden Geschwister mussten im Wechsel auf mich aufpassen, doch mir gelang es immer wieder, mich davon zu schleichen. :)

Mein Stiefvater stand bereits gebückt auf der Treppe, in der linken Hand den »Völkischen Beobachter«, in der rechten Hand das Stöckchen. Was wir nicht wussten: Er war geisteskrank und litt unter Syphilis im Endstadium. Wir machten also Schellemänneken beim Nachbarn. Der fand das aber gar nicht gut, denn er war Oberhauptstabsreichsgruppenleiter und in der Partei. »Das hat ein böses Nachspiel!« brüllte er.

Ich spielte mit meiner Freundin, wer sich länger traut auf der Straßenbahnschiene zu stehen und die Bahn auszubremsen. Dummerweise kannte der Fahrer meinen Vater. Breitbeinig stand er vor mir. »Jetzt kommst du dranDer Arschbischof brüllte: »Du hast die heilige katholische und apostolische Kirche, Gemeinschaft der Gläubigen, Vergebung der Sünden, Auferstehung der Toten, Abenteuerschaft der Kreuzzüge, Verbrennung der Hexen, Vierteilung der Schwulen, Ermordung der Ureinwohner, heilige Waffensegnung, Kumpanei mit Faschisten usw. usf. missachtet, und nun wird es dir noch schlimmer ergehen als Pussy Riot!« Ich hatte es herausgefunden - die Lösung für alle Popoprobleme lautet »42«! »Ich werde jetzt Tacheles reden und dir eine tacheln, ist das klar, mein unartiges Töchterchen!« »Nööööööh«, sagte ich. Ich stieß ein Stoßgebet aus. »Dreck, Dreck, sozialdemokratischer Dreck! Heilige Mutter Gottes, lass Tante B., das Eierköpfchen und den feisten Herrn Speibl verschwinden

Tooooor! Mein Onkel lag mit Rührei am Boden. Dabeben ein verbrannter RòhrStóck Doch das Spiel ging weiter. 1:0 für Sandra. Haaach, wie war das geiiil.

Röchelanna schrieb am 23.6. 2013 um 00:35:47 Uhr zu

einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich erinnere mich noch sehr gut. Als ich 10 Jahre alt war, musste ich einmal dem Nachbarn seine Zeitung bringen, denn der Briefträger hatte sie versehentlich bei uns eingeworfen.

Mein Stiefvater stand bereits gebückt auf der Treppe, in der linken Hand den »Völkischen Beobachter«, in der rechten Hand das Stöckchen. Was wir nicht wussten: Er war geisteskrank und litt unter Syphilis im Endstadium. Wir machten also Schellemänneken beim Nachbarn. Der fand das aber gar nicht gut, denn er war Oberhauptstabsreichsgruppenleiter und in der Partei. »Das hat ein böses Nachspiel!« brüllte er.

Jedes Mädchen sollte einmal in seinem Leben den gelben Onkel kennen lernen, der hinter dem Schrank lauert. Verborgen durch die Tür, aber doch allerliebst und gut sichtbar. Meist ist dieser Onkel pädosadistisch veranlagt und wohnt in Ölde, das ist ein Nest in Westfalen, wo diverse Ratten leben. Seine gelbe Hautfarbe hat er durch eine Hepatitis-Infektion bekommen, die er sich bei einem Stricher holte. So ist das, wenn man alles ficken will, was einem über den Weg läuft. So ist das! Ein kleiner Giftzwerg hatte jennys Bällchen gefressen und war daran erstickt. Nun lag er tot vor mir.

Ich musste ins Büro kommen. »So etwas gibt es hier nicht, Sarah!« brüllte mein Chef. »Ich werde dich das kleine Einmaleins schon lehren. Was sind das für Sitten überhaupt? Erst die Schule schwänzen, dann beim Nachbarn die Scheibe einschmeißen, dann Dope rauchen und dann noch Mohammedbildchen nach Pakistan schmuggeln. Nicht zu vergessen schwarzfahren, Hamster massakrieren, eine Barbiepuppe schänden und satanistische Sprüche in der Kirche aufsagen. Außerdem hast du den Führer der sozialistischen Peitschengruppe nicht gegrüßt. das gibt normalerweise Todesstrafe!« »Ich kann Karaoke«, sagte ich.

Als der alte Sack sich gerade an mir vergehen wollte, kam mir mein Traumprinz Moritz von Poritz zu Hilfe. Er ritt auf einem Schimmel voller Pimmel. Als er auf den alten Sack traf, rief er den Zauberspruch: »Alle Pimmel fliegen hochDa flogen die Pimmel vom Schimmel und versohlten die perverse Tunte aus der Chefetage. Das Leben als Sekretärin ist schwer. In Notwehr hatte ich meinen Chef mit dem legendären Original-Rippi-Packband gefesselt. Er lag nun da. »Hier steht: Reißfest und hitzebeständig. Made in China

Kollateralschaden. In meinem Hemdchen war ein Popöchen.

Onkel Vogler schrieb am 9.8. 2011 um 21:33:35 Uhr zu

einem-Mädchen-den-nackten-Po-versohlen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Hallo Herr Richter,

dass Sie jetzt als »Moni« hier auftreten, bestätigt die Vermutung, dass die Geschlechtsumwandlung bei Ihnen angeschlagen ist. War ja auch überfällig. Aber die Verjüngungskur hat nicht funktioniert. Sie bleiben ein alter notgeiler Sack, der auf Kinder steht.

Guten Abend!

Einige zufällige Stichwörter

enthaupten
Erstellt am 10.1. 2004 um 14:34:21 Uhr von mcnep, enthält 10 Texte

Doppelripp
Erstellt am 12.4. 2004 um 23:40:08 Uhr von fool, enthält 28 Texte

demnächst
Erstellt am 22.8. 2001 um 18:58:12 Uhr von basti2@t-online.de, enthält 10 Texte

Münte
Erstellt am 15.5. 2005 um 15:30:16 Uhr von RudiRatlos, enthält 4 Texte

Sumpfohreule
Erstellt am 27.3. 2005 um 13:59:21 Uhr von n00b, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,1170 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen