Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 222, davon 216 (97,30%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 69 positiv bewertete (31,08%)
Durchschnittliche Textlänge 848 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,090 Punkte, 83 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 7.12. 1999 um 00:08:18 Uhr schrieb
Arne über mir
Der neuste Text am 26.4. 2022 um 23:02:17 Uhr schrieb
Jo über mir
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 83)

am 5.7. 2002 um 13:00:03 Uhr schrieb
Samstag über mir

am 1.10. 2004 um 19:52:02 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über mir

am 25.9. 2006 um 08:47:23 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über mir

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Mir«

Lukrez schrieb am 9.12. 1999 um 08:47:25 Uhr zu

mir

Bewertung: 5 Punkt(e)

im schwäbischen wird ulkigerweise das mir als »wir« gebraucht. Zum Beispiel sagt die schwäbische Hausfrau zum auf dem Abstreifer stehenden Drücker: »mir kaufet nix« - soll heissen: wir kaufen nichts. Ob sich in dieser Bedeutungsveränderung ein spätkalvinistischer Zug zeigt?

Spiegel schrieb am 12.3. 2001 um 19:31:04 Uhr zu

mir

Bewertung: 3 Punkt(e)

Denn die Atmosphäre ist 300 Kilometer
über der Erdoberfläche zwar extrem
dünn, doch noch immer existieren
einige Moleküle, die an der Außenhaut
der Station reiben. Der einstige Stolz
der russischen Raumfahrt wird
langsamer, der Radius der Umlaufbahn
kleiner, die »Mir« kommt der Erde
unaufhaltsam näher.

Wie kräftig die Atmosphäre an der
Station zerrt, lässt sich nicht genau
vorhersagen. In derart Schwindel
erregenden Höhen hängt die Dichte
der Luft stark von den Aktivitäten der Sonne und der Stärke des
Sonnenwinds ab. Derzeit verliert die Mir nach Auskunft ihrer Betreiber
zwischen einem und eineinhalb Kilometern pro Tag an Höhe.

Bis die kritische Höhe erreicht sein wird, bei der die letzten
Manövrierversuche starten, vergeht jedenfalls noch etwas Zeit. Wie
viel genau? »Mitte März«, konkreter will sich die Weltraumbehörde
nicht festlegen.

Spiegel schrieb am 12.3. 2001 um 19:29:44 Uhr zu

mir

Bewertung: 1 Punkt(e)

420 Millionen Mark für mögliche Schäden

Russland hat Versicherungen über umgerechnet rund 420
Millionen Mark abgeschlossen, die mögliche Schäden beim
Absturz der Raumstation »Mir« abdecken sollen.

Moskau - Die russische Raumfahrtbehörde habe in der vergangenen
Woche Verträge mit drei Versicherungsgesellschaften getroffen,
sagte ihr Sprecher Sergej Gorbunow der Nachrichtenagentur Interfax.

Die 15 Jahre alte »Mir« soll über dem südlichen Pazifik kontrolliert zum
Absturz gebracht werden. Der größte Teil der Station verglüht
voraussichtlich beim Eintritt in die Erdatmosphäre. Die Behörden
schätzen aber, dass etwa 1500 Bruchstücke mit einem
Gesamtgewicht von 25 Tonnen die Erdoberfläche treffen. Vor allem
Japan ist besorgt, dass Trümmer über seinem Territorium niedergehen
könnten.

Daniel Arnold schrieb am 6.2. 2001 um 14:58:26 Uhr zu

mir

Bewertung: 7 Punkt(e)

Frage von der Bodenstation an Sergej Krikaljow (1991)
Als sie zur Mir gestartet sind war das Land noch die UdSSR. Ihre Geburtsstadt hieß Leningrad und heißt jetzt St.Petersburg. Gorbatschow war Präsident und jetzt ist es Jelzin. Welches dieser Ereignisse hat für Sie die größte Bedeutung?“

Es tut mir leid. Ihre Frage ist hier nicht angekommen.“

Zu Beginn ihrer Mission hieß das Land UdSSR. St.Petersburg Leningrad, und statt Jelzin war Gorbatschow Präsident. Welches Ereignis hat den größten Stellenwert?“

(es vergehen Sekunden) „Es verändert sich vieles.
Das ist schwierig zu sagen.

Wissen sie wenn es Nacht wird ist es dunkel. Wenn es Tag wird und die ersten Strahlen der Sonne über die Erde streifen wird es hell.
Das ist es was ich sehen kann. - Es ist beeindruckend.“

ich schrieb am 28.4. 2003 um 15:24:44 Uhr zu

mir

Bewertung: 1 Punkt(e)

anderseits hat diese Wand auch etwas, die dazu führt, das man Dinge schreibt, nein ... das ich hier Dinge schreibe, die ich sonst eben nie abgeschickt hätte. nie hat jemand all das, was ich damals geschrieben habe, gelesen. Du bist der erste, der mich so, wie ich bin, kennen gelernt hat. Ich weiß nur nicht, ob Du, so wie ja auch oft von mir impliziert, dachtest, das was ich bin ist ein vorrüber gehender Zustand, und ich könnte so ausgeglichen und gelasssen werden, wie ich ja auch heute schon oft äußerlich wieder erscheine. Es gibt da einiges zu reparieren, aber viel weniger grundsätzliches, als ich immer dachte (oder hoffte?). Und hoffst Du auch? Wartest Du deswegen, weil Du denkst, da kommt noch etwas besseres anderes heraus gepellt? Ich komme langsam zur Erkenntnis, das dies nicht so sein wird. Das macht die Hürde, die es für mich zu nehmen gilt hoffentlich etwas kleiner, so dass ich nicht so sehr davor zurückscheue. MAcht es für Dich die Hürde größer?

la littel schrieb am 9.3. 2001 um 11:04:24 Uhr zu

mir

Bewertung: 1 Punkt(e)

»Gehen wir zu Dir oder zu mir« - das ist die zentrale Frage eines Werbespots der Firma IKEA, den ich einfach zu witzig finde. Da sitzen ein Mann und eine Frau, wild knutschend, auf dem Rücksitz eines Taxis und sagen abwechslungsweise: »Wir gehen zu Dir« - »Nein, zu Dir« - »Zu Dir« ... etc. Das witzige an der Sache ist, dass die beiden zu Hause total unaufgeräumte Wohnungen haben, was natürlich mit IKEA nicht passiert wäre und sie könnten sich endlich entscheiden.

Ich frage mich, ob das möglich ist, dass zwei Leute tatsächlich, von ihrem Bedürfnis getrieben, noch darüber diskutieren können, zu wem sie nun wollen.

Naja, ich weiss nicht, ich könnte das jedenfalls nicht.

Wer schaut schon, ob die Wohnung aufgeräumt ist oder nicht, wenn er nur mit einem schlafen will??

Philipp schrieb am 5.3. 2000 um 00:00:13 Uhr zu

mir

Bewertung: 4 Punkt(e)

Mir heißt auf russisch »Frieden« und ist eine Raumstation die schon ziemlich schrottreif ist. Sie umkreist die Erde auf einer stationären Laufbahn und ist nur ein kleiner Teil des Mülls der um unseren Planeten kreist. Gemeinsam mit ihr sind noch viele 100te alte Satelliten da oben und machen das All zu einer Mülldeponie.

Aurian schrieb am 30.5. 2000 um 16:18:59 Uhr zu

mir

Bewertung: 2 Punkt(e)

»mir« und »mich« verwechsle ich nicht; das kommt bei mich nicht vor, mein bruder, der steht hinter mich und sagt mich alles vor ...
der berliner ist da ganz fein raus: der sagt immer »ma«, egal ob »mir« oder »mich«

Einige zufällige Stichwörter

Wenki-hat-Angst-Nike-zu-vögeln-Schlüsselanhänger
Erstellt am 7.10. 2003 um 00:35:46 Uhr von toschibar, enthält 11 Texte

Kommunion
Erstellt am 28.9. 2005 um 22:15:55 Uhr von mcnep, enthält 11 Texte

Traumzauberbaum
Erstellt am 16.4. 2001 um 15:05:18 Uhr von blubb, enthält 38 Texte

Björk
Erstellt am 6.11. 2001 um 02:43:15 Uhr von com, enthält 26 Texte

Computerstimme
Erstellt am 30.5. 2008 um 14:46:24 Uhr von Hanno Nühm, enthält 18 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0493 Sek.