Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 313, davon 276 (88,18%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 75 positiv bewertete (23,96%)
Durchschnittliche Textlänge 4711 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -0,198 Punkte, 55 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 9.10. 1999 um 14:08:29 Uhr schrieb
wuzi über Krachlederne
Der neuste Text am 4.1. 2019 um 06:49:24 Uhr schrieb
Tobi an Lederrollo über Krachlederne
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 55)

am 11.10. 2018 um 05:39:55 Uhr schrieb
Tobi an Lederrollo über Krachlederne

am 14.3. 2016 um 17:29:35 Uhr schrieb
Kumpels über Krachlederne

am 27.4. 2017 um 11:52:52 Uhr schrieb
Padeluun über Krachlederne

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Krachlederne«

Theodor schrieb am 10.1. 2009 um 00:28:39 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 11 Punkt(e)

Als junger Bursche habe ich einmal in einem Geschäft eine Tüte Bonbons geklaut. Der Ladenbesitzer merkte es und packte mich von Hinten an den Hosenträgern meiner Krachledernen. Er zerrte mich in das Ladenzimmer und schimpfte mich aus. Ich war damals schon 15 Jahre alt und schämte mich. Trotz bitten und betteln bestand der Mann darauf, die Polizei zu benachrichtigen. »Wenn Sie mich einfach mal mit einem Rockstock durchprügeln « meine ich »dann habe ich doch meine verdiente StrafeAber es war nichts zu machen. Die Polizei wurde gerufen und ich kam auf das Revier. Nachdem die Anzeige aufgenommen war, brachte mich ein Polizist nach Hause. Mein Vater öffnete die Tür und war außer sich, als der Polizist die Geschichte erzählte. Vater sagte zu dem Polizist „junger Mann kommen Sie doch bitte ins Haus. Ich werde Ihnen einmal zeigen, wie man mit einem solchen Dieb umgeht.“ Ohne weiter Umschleife ergriff mein Vater den Rohrstock und ich musste mich über den Küchtisch legen. Er zog mir die Krachlederne bis zum Anschlag stramm und lies den Rohrstock gnadenlos auf meinen Hinterbacken tanzen. Da ich eine extrem speckige Krachlederne anhatte die wie eine Speckschwarte glänzten hörte er nach einigen Schlägen auf. Vater sagte zu dem Polizistdas Leder muss erst mal richtig vorbereitet werden, sonst spürt der Junge ja gar nichts.“ Er nahm den Spüllappen und machte meinen krachledernen Hintern gut feucht. Vater sagtewenn die Feuchtigkeit eingedrungen ist, wird das Leder schön weich und die Hiebe ziehen doppelt gut. Das müssen sie sich merken, wenn sie mal einem Burschen den Lederhosenhintern versohlen müssen.“ Der Polizist grinste und sagteendlich mal ein Vater, der seinen Jungen mal richtig züchtigt. Leider dürfen wir auf der Wache die jungen Straftäter nicht mit dem Rohrstock bestrafen. Ich wäre dafür, bei solchen Straftaten den Burschen auf der Wache mal eine anständige Tracht Prügel zu geben. 50 Rohrstockhiebe auf den stramm gezogenen Hosenboden können Wunder wirken.“ Vater setzte nun seine Züchtigung fort. Nach 50 Hieben war die Sache überstanden. Der Polizist nickte zufrieden und ging. Ich musste noch eine Strafpredigt über mich ergehen lassen und dann ab ins Bett. Am nächsten Tag musste ich mich bei dem Ladenbesitzer entschuldigen und habe zwei Nachmittage in seinem Geschäft helfen müssen.

Lederrollo schrieb am 3.12. 2008 um 20:41:16 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 3 Punkt(e)

Ich muß schon sagen,es gibt doch 'ne Menge Freunde
der Lederhosen,ob kurz-Kniebund-,oder Lederreithosen.Geil wird man in allen Lederhosen.
Meine Kindheit,bzw.Jugend war geil,und dieses lebe ich heute voll aus.Das Wichsen in der Kniebundlederhose ist ein Erlebnis.Wenn ich die Kniebundlederhose anziehe,habe ich sofort einen Steifen.Den verpacke ich erstmal und fange an zu wichsen.Ab-und zu habe ich Hilfe, die dann den Hosenstall der Lederhose öffnet und mir einen runter
holt.Es gibt nichts geileres, als in Lederhosen zu wichsen,genauso geil ist ein Fick in Lederhosen.Da ich Pferde und Reitbeteilgungen habe,klappt es schon mal,daß auf dem Heuboden ein geiler Lederhosenfick zu stande kommt.Dabei behalte ich die Kniebundlederhose an.Die geile Reiterin melkt mich dann so richtig ab und ich vergrabe mein Gesicht im Hosenstall der Ledereithose und atme den Duft ein und laß meine Zunge spielen.Mein steifer Schwanz paßt so langsam nicht mehr in die Hose,also muß er in die geile Lederhosenreitfotze, und dann wird gefickt und geblasen und geleckt.Ein irres geiles Gefühl.
Die Bayern wußten schon, warum sie die Lederhosen erfunden haben.Diese sind nicht nur praktisch und strapazierfähig.Man fühlt sich frei in jeder Situation und das Leben darin macht riesigen geilen Spaß.Ich verdanke viele Erlebnisse der Lederhosen,ob kurz-,Kniebund-,oder Reitlederhosen.
Ich wichse in alle rein,da ich immer einen geilen Schwanz bekomme,wenn ich diese an hab.

Andi schrieb am 5.7. 2005 um 09:17:11 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 3 Punkt(e)

Kurze Lederhosen müssen abgewetz,speckig,dreckig und schön weich sein.Für die Selbstbefriedigung der ideale Partner.Mit einer kurzen Lederhose kann man alles anstellen was die phatasie so zulässt.Selbstverständlich trage ich meine lederhose von März bis anfang Nov,und im Winter im Haus.Sie sehen immer geil aus und machen mich immer Rattenscharf schon wenn ich sie anziehe.Wenn ich im Sommer jemanden in kurzen Lederhosen rumlaufen sehe wird mir immer ganz heiss und ich bekomme immer einen Ständer.Leider gibt es hier im Spreewald nicht mehr viele die sich in kurzen Lederhosen rauswagen. Es gab sogar mal eine Fabrik die hier Lederhosen fertigte.Lederhosen sind bis heute noch das geilste was es gibt für mich.Lederhosen trage ich schon seit der Kindheit .Wir waren zu Hause 4Jungs und hatten alle eine kurze Wildlederhose .Die Buxen wurden bis in die Puppatät getragen . Natürlich haben wir als Jungs nur Blödsinn im Sinn,und unser Vater hatte es mituns nicht immer leicht .Blos gut das unsere lederhosen alles ausgehalten haben.Als wir aus unseren Lederhosen rausgewachsen waren bekam der älteste immmer eine neue Lederhose und der jüngere bekam die Lederhose vom ältesten.Das war vieleicht ein geiles gefühl in der lederhose.Ich weiss nicht warum das so ist es ist einfach schön. Der Kontakt zu meinen Geschwistern ist heute auch nach 40 Jahren noch perfekt.Vieleicht weil wir immmer zusammengehalten haben.

ullrich schrieb am 18.9. 2015 um 07:00:13 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 3 Punkt(e)

als ich noch ein junger Bursche war, hab ich schon immer die geile kurze speckige krachlederne getragen. Auch meine Brüder hatten alle die geile kurze speckige vollgewichste krachlederne an. trag sie noch heute, wenn immer es geht. Wenn ich heute meine geile kurze speckige vollgewichste krachlederne anzieh bekommt ich immer noch einen sau harten kolben, den ich mir dann durch die geile kurze speckige vollgewichste krachlederne massiere und hart bearbeite, bis ich voll in die geile kurze speckige vollgewichste krachlederne abspritze. voll die sahne in die geile vollgewichste krachlederne rein. So muss es einfach sein bei einem gesunden kerl. Was gibt es geilers für einen gesunden jungen Burschen in die geile kurze speckige vollgewichste krachlederne rein zu spritzen. Da weiß man das man ein richtiger kerniger mann ist und das wichsen gehört einfach dazu. sieht schon voll geil bei einem richtigen mann aus, wenn man in der geilen kurzen speckigen vollgewichsten krachledernen den sau harten kolben und die dicke beule hat und noch dazu einen glänzenden speckigen Lederhosen knackarsch. voll der Hingucker und die Kumpels macht es sau geil und rattig und jeder will nur eins, wichsen und das sein sau harter geiler Kolben hart bearbeitet wird bis man volles Rohr abspritzt, voll rein in die geile kurze speckige vollgewichste krachlederne. Ist doch einfach voll männlich und spass macht es auch noch das geile wichsen mit den Kumpels.

Weibsbilder schrieb am 11.9. 2015 um 21:24:50 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 2 Punkt(e)

Gustav hatte nun täglich wichtigere Geschäfte mit seiner Mutter abzuthun. Er konnte nichts mehr unternehmen, ohne sie auch bey den unbedeutendsten Dingen um Rath zu fragen, und beynahe immer mußte er eine Stunde dazu auswählen, wo die Königin ihm nicht sogleich Gehör geben konnte, und also genöthigt war, ihn erst einige Augenblicke in der Gesellschaft der jungen Gräfin verziehen zu lassen. Der außerordentliche Werth, den der König auf ihre Rathschläge setzte, schmeichelte der guten Mutter, und ihre Freunde ließ es sie nicht ahnden, daß eine andre Ursache, als seine hohe Idee von ihrer Weisheit ihn zu ihr führen könnte. Aber sie war nicht die einzige, die sich über Gustavs Gesinnungen täuschte. Er selbst war weit entfernt, sich Rechenschaft davon geben zu können. Er räumte ein, daß ihn der Umgang mit der Gräfin anzöge, daß er stets um sie zu seyn wünschte, und diesen Genuß verschafte er sich auch, so oft es möglich war; aber er gestand sich nicht, daß er sie liebte, denn das wußte er selbst nicht. Er hielt das, was er für die Holländerin gefühlt hatte, für Liebe, und freylich waren seine jetzigen Empfindungen von einer ganz andern Art.

kerl schrieb am 11.12. 2015 um 23:54:58 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 2 Punkt(e)

Das Kapitel ernannte daher die Geistlichen, mußte sie aber auch besolden, und der Stadt einige Frohndienste leisten. Dem Chor der Kirche gegenüber steht noch der dem Domstift zugehörig gewesene Pfarr- und Zehenthof, jetzt Eigenthum der Stiftungspflege, der die Wohnungen des Decans und des zweiten Stadtpfarrers enthält. Nach der Reformation unterhielt das Stift einen Pfarrer und sechs Diaconen. Die endlosen Streitigkeiten aber, welche in Folge der Religionsveränderung zwischen dem Domstift und der Stadt obwalteten, führten (nachdem ein Anerbieten der Stadt, den Kirchensatz und Zehenten käuflich zu übernehmen, die päpstliche Zustimmung nicht erhalten hatte) 1547 einen Vergleich herbei, wonach Kirche, Pfarrsatz, Zehenten nebst Zehenthof, gegen einen jährlichen Pachtschilling von 1504 fl. 48 kr. für ewige Zeiten der Stadt überlassen wurden. Diese, 1803 an Baden gekommene Rente wurde den 21. April 1827 von der württemb. Sparkasse um 27.500 fl. erkauft, von dieser aber den 17. März 1835 der Stiftungspflege Eßlingen gegen die Summe von 36.000 fl. käuflich überlassen. – Die beiden Diacone wohnen zur Miethe.

lehofan schrieb am 2.5. 2004 um 15:29:20 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wieso eigentlich Krach? Weil die Bayern beim Tanzen da immer wie bescheuert drauf rumkloppen?
Es gab noch eine andere Begründung. Wenn solch ein Träger einer gutsitzenden Lederhose nach dem Genuß von ausreichend »Radi«, Sauerkraut, Zwiebeln und ähnlichem sowie einer ausgiebigen Menge Bier der Verdauung hingab, hinterließen die entweichenden Darmgase in der Lederhose schöne laute Töne, besonders wenn die Lederhose auf dem nackten Hintern getragen wurde. Bei Gartenfesten und ähnlichen Besäufnissen konnte man schneller pinkeln,entweder aus dem Hosenlatz war das gute Stück schneller greifbar oder bei einer »Kurzen« gleich aus dem Hosenbein, was bei Unterhosen drunter so leicht nicht möglich war. Die ausströmenden Pubse führten durch die Resonanz des Leders zu kräftigen lauten »Krachernen« Tönen in der Lederhose, deshalb die Bezeichnung Kracherne oder Krachlederne, besonders wenn die Lederhose schon alt und speckig und auch ein bissel steif war. Unter einer Krachledernen verstand man eh nur eine abgewetzte alte kurze Lederhose oder aber eine Kniebundlederhose der gleichen Güte. Soviel zu einer anderen Deutung des Begriffs Krachlederne.

Sepp schrieb am 10.10. 2006 um 04:06:54 Uhr zu

Krachlederne

Bewertung: 1 Punkt(e)

Ja, die gute alte Krachlederne!Schön, dass es noch so viele gibt die sich dafür interessieren. Haben wir nicht fast alle als Jungs diese genialen Hosen getragen? Je älter sie war um so besser - nicht wahr? Eine neue Krachlederne war der Horror schlechthin! Erst im Laufe der Jahre wurde die Hose so wie sie sein sollte: speckig-glänzend vom Dauertragen, passte sie ihrem Träger wie angegossen. Kein Mensch wäre je auf die Idee gekommen eine Krachlederne zu waschen oder zu säubern. Es gibt wohl keine praktischere Hose als eine Krachlederne. Sie ging (fast)nie kaputt, saß immer stramm, aber nie zu eng, ist bis zu einem gewissen Grad mitgewachsen und musste eben nie gewaschen werden. Keiner der Jungs musste beim Spielen aufpassen sich ja nicht schmutzig zu machen - im Gegenteil: Beim Essen konnte man herrlich die fettigen Finger daran abwischen... Und auch die unvermeidbaren letzten Tropfen nach dem Pissen störten einfach nicht wenn sie in die Hose gingen. Ebenso wie die Mannesspuren nach diversen sexuellen Aktivitäten... Die Krachlederne »schluckt« alles einfach so weg! Der Latz war ideal für Spontanaktionen aller Art. Egal ob beim Pissen oder beim Wichsen, mit zwei Handgriffen war das »beste Stück« einsatzbereit! Mein erster Fick mit 16 fand auf dem Heuboden meines Onkels statt. Die Nachbarstochter wollte unbedingt was von mir und geizte nicht mit ihren Reizen... Wenige Tage später lagen wir im Heu und sie machte sich an meinem Latz zu schaffen. Nachdem dieser offen war, war ich nicht mehr zu halten und sie musste dran glauben - ich vögelte sie mit der Ledernen an... Von März bis Oktober trug ich nur die Krachlederne und im Winter auch im Haus. Eigentlich immer auf nackter Haut, was wohl auch dafür verantwortlich war, dass mich das Lederfeeling noch heute beim Tragen einer Krachledernen oft sexuell stimuliert. Schade, dass die heutige Jugend nicht mehr auf diese geniale Hose steht - sie wissen nicht was ihnen entgeht...!

Einige zufällige Stichwörter

DieVoyagerDiät
Erstellt am 16.3. 2005 um 00:16:49 Uhr von Wenkmann, enthält 11 Texte

Blasterschwäche
Erstellt am 16.8. 2002 um 12:22:26 Uhr von Sam Son, enthält 13 Texte

Bibel
Erstellt am 27.7. 1999 um 00:21:54 Uhr von Guido, enthält 225 Texte

Künstlerkolben
Erstellt am 15.8. 2016 um 07:41:03 Uhr von Sag-doch-was-Trixie, enthält 2 Texte

§
Erstellt am 6.7. 2001 um 00:11:30 Uhr von Mcnep, enthält 9 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0373 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen