Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 157, davon 150 (95,54%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 58 positiv bewertete (36,94%)
Durchschnittliche Textlänge 263 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,554 Punkte, 67 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 11.2. 2000 um 15:22:25 Uhr schrieb
Felix über Interessant
Der neuste Text am 26.2. 2015 um 10:10:11 Uhr schrieb
Max über Interessant
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 67)

am 2.2. 2004 um 21:33:28 Uhr schrieb
Franz Klammer über Interessant

am 21.11. 2005 um 02:35:22 Uhr schrieb
Gronkor über Interessant

am 25.11. 2005 um 17:29:00 Uhr schrieb
Annika über Interessant

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Interessant«

jan schrieb am 13.4. 2000 um 00:33:24 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 5 Punkt(e)

Niemand wird bestreiten wollen, daß heute ein Interesse für Philosophie besteht. Doch gibt es heute noch etwas, wofür der Mensch sich nicht interssiert, in der Weise nämlich, wie er das »Interessieren« versteht?

Inter-esse heißt: unter und zwischen den Sachen sein, mitten in der Sache stehen und bei ihr bleiben. Allein für das heutige Interesse gilt nur das Interessante. Das ist solches, was erlaubt, im nächsten Augenblick schon gleichgültig zu sein und durch anderes abgelöst zu werden, was einen dann ebensowenig angeht wie das vorige. Man meint heute oft, etwas dadurch besonders zu würdigen, daß man es interessant findet. In Wahrheit hat man durch dieses Urteil das Interessante bereits in das Gleichgültige und alsbald in das Langweilige abgeschoben.

(aus: Martin Heidegger, Was heißt Denken? Vorlesung Wintersemester 1951/52)

Gronkor schrieb am 24.12. 2000 um 01:26:16 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 7 Punkt(e)

Folgende interessante Informationen hab ich zugemailt bekommen:

Wenn du 8 Jahre, 7 Monate und 6 Tage schreien würdest, hättest du genug
Energie produziert, um eine Tasse Kaffee zu erwärmen

Wenn du 6 Jahre und 9 Monate pfurzt, hast du genug Gas für eine Atombombe

Der Orgasmus eines Schweins dauert 30 Minuten

Wenn du deinen Kopf gegen eine Wand schlägst, verbrauchst du 150 Kalorien

Eine Kakerlake kann 9 Tage ohne Kopf überleben, bevor sie verhungert

Einige Löwen paaren sich bis zu 50 mal am Tag

Schmetterlinge lecken an ihren eigenen Füßen

Elefanten sind die einzigen Tiere, die nicht springen können

Der Urin einer Katze phosphoresziert im Dunklen

Das Auge eines Strausses ist grösser als sein Gehirn

Seesterne haben gar kein Gehirn

Polarbären sind Linkshänder

Menschen und Delphine sind die einzigen Lebewesen, die einfach aus Spaß Sex haben



Mit einem schönen Dank an die Absenderin (ihr Internet-Pseudonym kenne ich leider nicht)

Mephisto schrieb am 3.7. 2000 um 23:44:13 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 9 Punkt(e)

Interessant ist für mich vieles, was ich noch nicht weiß und worüber ich mehr wissen möchte.
Um interessant zu sein, genügt es nicht, ein Gedicht, einen Spruch oder eine Assoziation zichfach zu überdenken, auszufeilen, zu diskutieren und erst dann zu veröffentlichen...NEIN, es gehört meiner Meinung nach auch etwas Spontanität und vor allem Mut dazu, auch wenn dann oft Schrott herauskommt.
Es sei denn man (frau) ist genial.
Ich bin es nicht, bin nicht mal interessant, jedenfalls nicht für die meisten. Und die Mehrheit entscheidet nun mal in der Demokratie.
Meine Meinung äußern zu können ist an sich schon viel wert.
Ich achte andere Meinungen und versuche, sie zu verstehen, bevor ich mich dazu äußere. Ich äußere mich zu anderen Meinungen, Sprüchen oder auch Assoziationen nur, wenn ich sie interessant finde und wenn ich glaube, sie zu verstehen.
Bei Schrott jedoch...

ich schrieb am 26.7. 2000 um 17:51:11 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 4 Punkt(e)

Ich
finde diesen Balken da rechts neben
dem Eingabefeld doch recht interessant. Erst dachte ich, da soll man eine Wertung angeben. Doch dann konnte man da nicht eingeben. Also tippte ich mal drauf los. Was geschah? Der Balken fing an sich zu füllen, wie ein Milchthermometer. Da denke ich mir: Hau den Lukas und lass ihn doch mal an seine Decke schwappen. Dabei bin ich doch garnicht literarisch. Was ich mir vorgenommen habe, muss aber sein. Also schreibe ich hier und schreibe ich hier, genauer tippe ich hier und tippe ich hier.
Nun bin ich schon bei ausreichen angekommen, aber es reicht mir noch nicht aus. Ob das jemand interessant findet, wenn es bei interessant angekommen ist, wohin es noch ein gutes Stück Weg ist?
Einfach ein Stück aus einem Lexikon hineinpasten? Wär nicht gerade sportlich.
Oh ein Blick zu meiner Rechten auf den Schreibtisch sagt: ich sollte doch mal wieder abspülen, nur noch benutztes Geschirr auf dem Tisch. Vielleicht sollte ich auch mal wieder den Papierkorb leeren. Nein nicht, den auf dem Bildschirm, den realen im Flur.
Oh, was ist denn das? Der Balken verfaerbt sich, jetzt bei interessant wird er rot. Soll das eine rote Karte sein? Soll man etwa nicht so viel schreiben? Das kann mich nicht aufhalten. Ich will den Balken an den Lukas hauen und tippe jetzt erst recht weiter.
Erst dann höre ich hier auf.
Erst dann spüle ich mein Geschirr ab.
Erst dann leere ich den Papierkorb.
Erst dann gehe ich endlich ins Bett.
Vielleicht sollte ich aber auch das Geschirr noch stehen lassen. Ein Teller muß noch in der Küche stehen.
Da fällt mir ein: der Kühlschrank ist leer? Warum habe ich heute bloß nicht eingekauft? Dabei habe ich diesmal doch früh genug mit der Arbeit aufgehört, um vor Ladenschluß noch bei dem Laden vorbeispringen zu können. Und jetzt habe ich doch nichts mehr zu beißen in meiner Wohnung. Und damit komme ich schon zur wichtigsten aller Fragen: Was esse ich morgen zum Frühstück?
typisch: Kaum geht es um das Essen, wird man literarisch. Zumindest sagt das der Balken da rechts.
Das erklärt auch, daß Kochbücher so interessant ist.
Nun sehe ich doch noch die gelb-rote Karte. das oberste Glied des Balkens blinkt abwechslend gelb und rot auf.
Ein umwerfendes Erlebnis.
Lohnt sich wirklich. Alleine der Anblick ist die Mühe des Vieltippens wert. Allerdings, die Assoziationen, die mir bei diesem hypnotisierenden Anblick kommen, hau ich hier heute nicht mehr ins Hackbrett. Das kann nun ein anderer machen. Ich mach mich nun ins Bett und ziehe betroffen die Vorhänge zu.

Bäääääh! schrieb am 12.4. 2005 um 22:47:25 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 1 Punkt(e)

Das Gegenteil von »interessant« sind Beiträge von Menschen, die sich stilistisch wie Bots verhalten - oder wie Dreijährige, die gerade das Vergnügen an den oralen, analen und phallischen Tätigkeiten entdeckt haben.

Vielleicht bin ich ja nur zu einfältig, in dem gelegentlichen <prÖÖÖÖt>, <Pseudoheideggergeblubber> oder <Fickwixspritzversohlaufeßmösenschleimereikacksuhl> die darin versteckte tiefere Weisheit zu erkennen. Sollte DÄRR BLASTERR irgendwann einmal ÄRRWAACHÄNN, zerrupft er diese Texte vielleicht in eine Art Telomere, an denen er in der ersten Phase der BLASTERMITOSE seine Microtubuli aufhängt. Die Kodons dieser Stücke werden dann rearrangiert und bilden den Rohstoff für die endlich auftauchende BLASTERINTELLIGENZ.

Vielleicht sollten A. und D. die Datenbank mal so designen, dass sie jeden Tag ein paarmal selber posted: Dazu wird zunächst per random query und Stringmix ein wildes Gemisch von user-Texten hergestellt. Buchstabenkombinationen werden durch einen Parser gejagt, der sie auf SQL-Sequenzen abbildet (z.B. könnte eine Regel lauten »erinnertmichimmeranficken«=>»find« & »(« & seek(right(»Dersagenumwobenekelchderkotze$$$«,3)) & ...). Die Resultate werden auf syntaktische Korrektheit geprüft. Der Vorgang wird wiederholt, bis irgendwann eine korrekte Sequenz dabei ist, dann wird das Query-Resultat irgendwie verwurstet und in neue records zurückgeschrieben; der algorithmische string kommt in einen anderen record. Dort steht er für weitere Zerpflückungen und Kombinationen zur Verfügung.
Auf diese Weise sollten sich endlich evolvierende Strukturen ergeben, die nicht nur irgendwelche mehr oder weniger interessanten Beiträge vernetzen.

Dann würde es INTERESSANT werden!

toxmax schrieb am 2.1. 2001 um 17:53:23 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 7 Punkt(e)

Es gibt mehr Menschen auf der Welt, die Klingonisch sprechen, als solche, die des Esperanto mächtig sind.

Bäääääh! schrieb am 12.4. 2005 um 22:17:45 Uhr zu

Interessant

Bewertung: 6 Punkt(e)

Eine der schrecklichsten Verwünschungen der Chinesen lautete:

»Mögest du in interessanten Zeiten leben

Einige zufällige Stichwörter

Schmerzpumpe
Erstellt am 18.10. 2006 um 14:41:19 Uhr von mcnep, enthält 8 Texte

Mitmenschlichkeit
Erstellt am 24.12. 2006 um 17:32:04 Uhr von biggi, enthält 5 Texte

süchte
Erstellt am 11.1. 1999 um 00:13:25 Uhr von Birgit Blobb, enthält 38 Texte

Die-richtige-Liebesstellung-ist-oft-wichtig
Erstellt am 9.1. 2013 um 10:48:51 Uhr von joo, enthält 2 Texte

Rummenigge
Erstellt am 2.7. 2003 um 16:43:55 Uhr von toschibar, enthält 10 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0169 Sek.