Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 44, davon 42 (95,45%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 9 positiv bewertete (20,45%)
Durchschnittliche Textlänge 729 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,091 Punkte, 33 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 13.7. 2017 um 12:24:07 Uhr schrieb
ich sagte voilà! und über Donnerstagsbeichte
Der neuste Text am 17.1. 2018 um 10:41:14 Uhr schrieb
masXin über Donnerstagsbeichte
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 33)

am 10.1. 2018 um 21:22:20 Uhr schrieb
masXin über Donnerstagsbeichte

am 5.1. 2018 um 18:02:11 Uhr schrieb
masXin über Donnerstagsbeichte

am 13.1. 2018 um 22:52:48 Uhr schrieb
masXin über Donnerstagsbeichte

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Donnerstagsbeichte«

masXin schrieb am 22.12. 2017 um 16:22:25 Uhr zu

Donnerstagsbeichte

Bewertung: 2 Punkt(e)

Gewissermaßen hat der Adventsbub von gestern, Donnerstag, selbst mir gebeichtet, wo ich selbst doch auf die Donnerstagsbeichte verzichtet habe, indem seine Mutter wegen Weihnachten sich völlig verausgabt hat, und somit eine Zulage sehr erwünscht war. Gebeichtet hat er auch insofern, als er erstaunliche Zugeständnisse machte, andeutete jedenfalls in ganz umständlichen Worten, die ich, ganz ungläubig, erst noch entschlüsseln musste. Wie etwa, dass er frisch gebadet sei und ein Krem an der erforderlichen Stelle eingebracht sei bereits. Als Lokalität kam da nur ein gewisser Keller in Frage, zu dem ich Zugang habe, wo in einem Raum mit den Stromzählern für die Mietsparteien ein alter Sessel untergebracht ist, der für diese besonderen Gelegenheiten mit einem schützenden Tuchent bedeckt ist, wo ich einigermaßen bequem sitzen kann immer und einen Buben auf dem Schoß halten. Es sind eventuell sich nähernde Personen rechtzeitig bemerkbar dort, auch eine allerdings sehr unreine Bassena ist vorhanden mit einem ständig tropfenden Wasserhahn für eine vielleicht nötige Reinigung mit Papierschneuztüchern, von welchen unter dem Tuchent eine Reserve angelegt ist.

masXin schrieb am 23.12. 2017 um 18:53:47 Uhr zu

Donnerstagsbeichte

Bewertung: 1 Punkt(e)

Indem der Adventsbub von vorgestern, Donnerstag, nun meine Adresse weiß, hat heute gegen mittag mir meine Zimmerwirtin etwas unwirsch einen Besuch gemeldet. Schon wieder einer von diesen Buben, so ihre Worte, wobei ich mich nicht erinnere, wann zuletzt ein solcher Bub mich aufgesucht hat, indem ich meine Adresse nie preisgebe eigentlich.
Ob er allein sei oder mit der Mama, fragte ich, um der Sache unbedenklich erscheinen zu lassen. Auch habe ich ihn nicht zu mir gebeten, sondern wir wollten wieder zu diesem Zinshaus am Rennweg, wo unsere Begegnung war. Vielmehr zuerst zu meiner Sparkasse, der Finanzen wegen. Da der Automat sich mir verweigerte, mussten wir in einer Schlange vor den Schaltern warten. Warten, bis dem Buben die Zeit zu lange wurde, indem es für einen sehr dringlichen Einkauf schon zu spät geworden war. Ich gab ihm mein letztes Bargeld, und war im Grunde erleichtert, als er davonsprang, ohne Dank übrigens.

masXin schrieb am 8.1. 2018 um 20:24:47 Uhr zu

Donnerstagsbeichte

Bewertung: 1 Punkt(e)

Was der Donnerstagsbub Adrian seiner Tante oder Cousine (ich begreife familiäre Verhältnisse nur sehr langsam) von mir sogleich berichtet hat, ist dies, dass es in unserem Schlafzimmer über fünfzig Stühle gibt (von welchen wir drei + drei, Lehnen nach außen, zusammengebunden habe, so dass eine provisorische, aber nicht unbequeme Bettstatt entstand).
Meine Zimmerwirtin, die Gerda, veranstaltet einmal im Monat einen sog. Salon, indem sie tatsächlich über einen sehr schönen Raum verfügt, in welchem bis zu 50 Gäste Platz finden. Immer werden alle 50 Stühle aufgereiht, aber selten nur erscheinen mehr als 15 Gäste. Vortragende sind sind meist kirchliche oder militärische Personen, pensionierte Herren, manche mit ihren Ehefrauen. Meine Rolle dabei ist das Servieren von bescheiden angerichteten kleinen Speisen. Vieles bleibt immer übrig
Die Vorträge dauern oft bis spät in die Nacht, und es sind vor allem die Ehefrauen, die bis zum Ende wach und munter bleiben.

Einige zufällige Stichwörter

Gutenachtblaster
Erstellt am 30.9. 2001 um 02:35:53 Uhr von Duckman, enthält 120 Texte

spät
Erstellt am 8.9. 1999 um 00:32:38 Uhr von Dragan, enthält 58 Texte

Religiosität
Erstellt am 2.6. 2008 um 23:29:05 Uhr von baumhaus, enthält 10 Texte

Schaumschlägerei
Erstellt am 27.7. 2006 um 21:13:33 Uhr von TheMaster, enthält 5 Texte

Rathaus-Reinickendorf
Erstellt am 11.8. 2011 um 18:11:16 Uhr von U8, enthält 1 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0169 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen