Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 110, davon 110 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 46 positiv bewertete (41,82%)
Durchschnittliche Textlänge 471 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 1,564 Punkte, 45 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 20.11. 2000 um 22:49:40 Uhr schrieb
marqus über null
Der neuste Text am 9.1. 2022 um 14:37:07 Uhr schrieb
humdinger über null
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 45)

am 17.6. 2005 um 02:46:58 Uhr schrieb
peter@mabrruq über null

am 1.7. 2009 um 00:20:40 Uhr schrieb
heini über null

am 23.2. 2003 um 17:37:00 Uhr schrieb
solarschule über null

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Null«

Man schrieb am 1.2. 2001 um 10:05:21 Uhr zu

null

Bewertung: 29 Punkt(e)

es muß kein japanischer Tuschepinsel sein. Ein dicker Filzstift tuts auch. Mal die schönste Null an die Wand UND GEH SOFORT EIN PAAR SCHRITTE ZURÜCK. Es hat geklappt. Das Innere der Null öffnet sich, ein sternleeres schwarzes All tut sich auf, das Vakuum will dich

Man schrieb am 31.1. 2001 um 20:01:47 Uhr zu

null

Bewertung: 47 Punkt(e)

Null ist das hohle Innere im Schnuller. Diese Null soll Milch geben und kann nicht. In derselben Situation einst das leere Weltall: spritz mir endlich eine Milchstaße

Man schrieb am 31.1. 2001 um 22:40:19 Uhr zu

null

Bewertung: 22 Punkt(e)

Im Speicher stehen fur 0 die bits 11110000. Nulliger ist das Leerzeichen: 01000000. Am nulligsten ist 00000000, ein geheimnisvolles undruckbares Zeichen

Man schrieb am 31.1. 2001 um 20:11:01 Uhr zu

null

Bewertung: 27 Punkt(e)

male das Bild weiß an. Schneide die Leinwand raus. Häng den Rahmen ab. Schlag ein Loch in die Wand. Wirf eine Bombe durch

solarschule schrieb am 20.2. 2003 um 23:11:47 Uhr zu

null

Bewertung: 2 Punkt(e)

Mamma sprach nicht gerne, genaugenommen jenachdem, von ihrem Dorf »ja du lieber Himmel! Was möchtest; noch wissen. Natürlich kommt deine Mamma auch, von irgendwoher; warum denn nicht. Das ist schon so.«, sagte sie und Ähnliches, aber mehr erfuhr auch Johannes kaum von ihrem Dorf und Josef senior hatte es einfach wahrscheinlich Mamma zuliebe wenn sie anwesend war, höchstens genannt, »was Dörfer sind: das wirst wohl wissen und das war eben, ein verrücktes Dorf. Sag einmal!«, und ein Türknallen: Josef Null senior hatte verlassen die Küche, um sich zu entziehen einem Verhör durch den Sohn, etwas Verschwindenmachen vor den Söhnen, es fiel einer Barbara Null leichter, von wegen Nichtverderben die Gfraster, auf alles mußten sie nicht aufeinmal gebracht werden: also schon sehr entgegengesetzte pädagogische Vorstellungen hatten. Außerdem, wenn Er redete, beantwortete Fragen der Söhne, beantwortete eben auch, Johannes-Fragen, dann begann sie schielen »Du agitierst; Josef. Tu nicht agitieren, das sollst nicht.«, sagte Mamma dann. Aber wenn sie erzählte, Mamma agitierte nicht, denn auf ihrer Seite war der Himmel-Vater und der agitierte nicht, der hatte einfach recht. Die Bewußtseinsstrukturen des Vaters waren für die Mamma Agitation, es war seine Seele nicht, denn: »So kann; eine Seele gar nicht sein, Josef. So nicht.«, strenge Blicke. Mamma war im Hause die Wächterin über den Glauben und wollte ihn behüten vor Ihm.

»Dauernd attacklerst den Himmelvater.«, es nicht einmal vorkam, daß der Himmel-Vater Zankapfel geworden zwischen den Eltern.

Und Mamma zitterte; sehr lange; sehr um das Seelenheil ihrer Söhne, denn das Seelenheil von dem Stier fürchtete sie, echt verloren; auch ein Grund, manchmal Mamma sich tröstete mit Erdapfelschnaps; sehr selten und aber es kam vor, dann ging sie, wie sie sagte, »ich muß einmal - kugeln gehen«, in den Keller kehrte wieder mit Selbstgebrannten. Kicherte, wurde immer mehr quietschvergnügt und wenn Mamma dann auch noch wirklich kugelte durch die Küche, dann war sie schon sehr glückliche Frau: »Ein ganz ein seltener Stier«, sie dann verteidigte ihren Josef, nicht den Unkrautsohn, den Josef, Ihn.
laut Hochwürden Fröschl Mamma Null konnte weder

i96

lesen noch schreiben noch aufrecht gehen. Die ei6-@ nenaufgang bis Sonnenuntergang auf den JLI und bückte, daß es eine Freude war, für diegemeinde Nirgendwo und Umgebung, dabei i nebenbei fünfmal Mutter geworden, und alt; i nen Sohn bei der Mahd das Leben, gebar dd Unkrautjäten, einen beim Heuen und einen kern, auch beim Strohbänderdrehen wollt Bauch heraus; wer kannte sie noch? Wenn m der Mamma Null anders entwickelt hätten, @ mindest die Bauern der Marktgemeinde Ni gebung nicht so gewesen, und hätten auch obä, wirklich zu jeder Tages- und Nachtzeit, Mamm Leumundszeugnis ausgestellt; sicher, si@ Landarbeiterin.
@-Franz - d. 1. der Älteste (IST aber NIC Märchenerzähler; die Formel der Schück lichkeit. Arbeiter; in einem Donaublaue gasse; Donaublau.
-'Johannes - d. i. der Nirgendwoer johm Arbeiter in Schwefelfabrik.
Josef 1 - d. 1. Josef senlor; der Stier; der alw'l langen Winternacht, im Jahre IS76; er bei=W Heimat, 21/2 Joch, eine unauffindbare jü@ Fluch, der ihm empfahl fürs erste ei=Wo"M lassen. 1857 -igoa. Auf einer Straße Stadt findet es statt: das langsame, q@ Sterben des Josef Null senior. Er dü@tdi seine Söhne gerufen haben, auch dürfte iW! sein, was sein Tod für Barbara bedeu=lw hoch zu Roß. Die Pferde seiner ) schen Adler, dessen Krallen »zugeä riet Ausrüstung - die Eigentum da brennenden Punkte blieben in @ nen floß sein Leben heraus: er vffk Roß, ihre Auffassung von Dienst vom ärarischen Adler. Sie hai
Demonstranten auch Josef Auf dem Schuldigen Gottesac vom Ecce homo: dorten lieg

197

Man schrieb am 31.1. 2001 um 20:23:13 Uhr zu

null

Bewertung: 4 Punkt(e)

weg fette Null! UND DASS DER BLASTER MIR NICHT SCHON WIEDER EIN STICHWORT ANBIETET! Keine (0) Assoziationen ! Keine (0) Stichwort-Angebote!

Mäggi schrieb am 16.1. 2002 um 12:37:32 Uhr zu

null

Bewertung: 2 Punkt(e)

redundanz 180

gebackener camembert riecht wie sperma Viel zu oft habe ich mich danach gesehnt, viel zu oft davon geträumt, aber nur wenige Male mich in höchster, allerhöchster Lust
empfunden. wollte mit 23 schon verheiratet sein! Was ist das Gesichtsfeld ?

Das Gesichtsfeld ist der Bereich den wir gleichzeitig überblicken können, ohne das Auge zu
bewegen. Im Auge entspricht es dem Bereich der auf der ganzen Netzhaut abgebildet
werden kann. Genauso wie die Netzhaut an verschiedenen Stellen unterschiedlich
leistungsfähig ist, können wir in den verschiedenen Bereichen des Gesichtsfeldes
unterschiedlich gut sehen. Wenn wir z.B. im Auto sitzen, können wir gut erkennen wer
genau vor uns fährt. Kommt ein Auto von der Seite können wir das zwar mitbekommen
aber richtig scharf (d.h. was ist das für ein Auto? Wer sitzt darin ?) sehen wir es erst, wenn
wir den Kopf wenden und es genau anschauen. Dieser leistungsfähigste Sehbereich innerhalb
des Gesichtsfeldes ist die Makula, das Zentrum der Netzhaut.

Was bedeuten Veränderungen des Gesichtsfeldes ?

Fallen bestimmte Teile des Gesichtsfeldes aus, d.h. erkennen wir in bestimmten Bereichen
nichts mehr, liegt ein Schaden entweder der Netzhaut oder des weiterleitenden (Sehnerv)
oder die Bilder verarbeitenden Gewebes (Gehirn) vor. An der Art des Ausfalls kann man
teilweise gut erkennen wo das Problem (Netzhauterkrankung, grüner Star, Verletzung des
Sehnerven, Hirnschaden) sitzt. wen hab ich alles mal als
star empfunden von den promis
Nena: meine cousine brachte in den osterferien ihren walkman mit und lauter nenacassetten. sie wußte einfach alles über diese band
und so begeistert wie sie war, mußte das einfach was tolles sein. toll wäre auch der blonde aus der band-der würde sogar auf einem
der lieder mitsingen ...toll toll toll....ich wurde ein nena fan

Die Ärzte: auf die kam ich, weil mir ein type in der schule so gut gefiel. er hatte so einen interessanten look-war irgendwie anders.
immer hatte er diesen koffer bei sich, auf dem das logo der ärzte war. meine freundin meinte, mensch karin-kennst du die denn nicht?
das ist ne band...
kaum ausgesprochen befand ich mich schon im plattengeschäft und kaufte eine scheibe von den ärzten, obwohl ich keinen
schallplattenspieler hatte-so hörte ich mir die scheibe bei meiner freunin an, fand heraus, daß der schlagzeuger der band aussah wie
der type aus der schule-nur viel besser und von da an war ich ein richtiger ärztefreak. hab angefangen schlagzeug zu spielen, trug
andere klamotten und wurde von dem type auf der schule auch bemerkt-der allerdings auf typen stand, wie er einer war:-).

Marius-Müller-Westernhagen war plötzlich so-vielleicht durchs schlagzeugspielen

Bon Jovi: siehe mmw

Tom Cruise: mit 14 schmuggelten wir mädels uns in den film top gun-und wer mit 14 das lächeln von tom cruise auf leinwandgröße
presentiert bekommt, bekommt auch gleich einen schaden fürs leben mit. alle filme von ihm gesehen-manche waren sogar richtig
gut:-).

bryan adams: fand ich immer schon gut und wird sich sicher nie ändern-das ist die musik die ich liebe und die konzerte die ich besuche.


harald schmidt: die begeisterung stieg und stieg-und sank dann auf null. Die Quersumme des Universums ist Null.

voice recorder schrieb am 11.1. 2003 um 02:58:32 Uhr zu

null

Bewertung: 1 Punkt(e)

seufzt oder schreit, es ist nur Vieh. Selbst in Wiegen, Schachteln könnte er sein; denn wir haben es zu tun mit einem verschlagenen Volk.«, Mit diesem Wissen eilten neun Sicherheitsmänner nach Sonnenklar.
neutsche Großvater, der - Vater der Mutter des Johannes Todt 11 (junior); Uhrmachermeister, Nirgendwo. Neutsch-Professor, der - Gymnasium, Dreleichen. Nichthieß - d. 1. Weiße Taube; Wurzinger Sepp junior; der Froschäugige; etc.; es stimmt nur eines gewiß: die Papiere stimmen nicht. Er hat viele Namen und ist jener, der nichthieß. Beim Rundumadum (gegenüber vom Saufutterkeller, nur einen Stock höher) im ersten Stock; Krötengasse, Sonnenklar.

Nichtnirgendwoer Großvater, der - Vater des Vaters des Johannes Todt 11 (junior); der andere Großvater, im Gegensatz zum neutschen Großvater: dem Nirgendwoer Großvater. Niemand, Abel - aus Transion; (Maler)Geselle, Werkmeister bei Ikarus, Aftermleter beim Rundum, wohnt im Schweinestall,
Nirgendwo, bis zum Freitag, den 5. Juni I 914. Niemand, Franz - Transion. Bruder des Abel Niemand. NIRGENDWO - Marktgemeinde.
Nirgendwoer August @ Null, August
Nirgendwoer Johannes @ Null, Johannes
Nirgendwoer Parteisekretär, der - von organisierten Arbeitern mit Mißtrauen betrachtet

Nirgendwoer Sicherheitskommandant, der - laut Hochwürden Fröschl ( ) nicht anders intelligent als; eben; nicht begnadet in keiner Weise übertrieben ausgestattet sein Gehirn. Mehr Muskel und mehr rohe kräftige und äußerst robust gestaltete Seele, Inkarnation eines aufrechten Ordnungshüters ( ) Der wurde nervös nur, wenn irgendetwas nicht hineinpaßte ins Protokoll oder ins Formular, dann begann er zittern, denn bei ihm mußte alles haben seine Ordnung, sobald die garantiert, war er bereit, selbst einem Sonnenklarer Kind, das ihm kam in die Quere, zuzustecken ein Zuckerl und mit Augenzwinkern zu sagen: »Laßt dich bei mir beim Stehlen nicht, erwischen.«, ein Wangenklaps, ein Hinternklaps und Freund und Hüter guter Stimmungsbilder immer gewesen, eher ausgesprochen gutmütig!
( ) kaum stillbar sein Durst; in solch ein heroisches Zeitalter
hineingeraten, der Mann war geworden ob solch großen Glük-

194

kes endgültig das bodenlose Faß. Und in seinem Revier, Gott wie Kaiser und Vatterland auch, leider Gottes.
Ein Problem uralt, sodaß es ihn [Hochwürden Fröschl] nicht aufregen brauchte, derlei liefen zuhauf herum, sodaß ein plötzliches darüber Erschrecken doch übertrieben war. Wären die, in letzter Instanz so willkürlich, hätte schon längst zu Grund
gehen müssen (
Null, das Haus der Null, Nullweg, Nirgendwo.

Magdalena 1
Null Josef 1 ... (D ... Barbara = KINDER KINDE

88o Matthias ... (D Magdalena

z . i899 Klein-Magdalen
882 Franz

i888 Josef 11 igoi Barbara
i889 August 1904 Klein-Matthias
i 89o Johannes , 907 Beate
i8. April igio Floria

Null (alphabetisch geordnet)

"August - d. i. der nackte Mörder; der Freidenker von Nir gendwo; Gusti; der liebe Augustin; der Eiszeitige; der Eiszeit Mensch; der Kirchturmschütze; der Nirgendwoer August(in der Nirgendwoer Freidenker.
Landarbeiter; nach diesen Ereignissen am Donnerstag, de 4- Juni, am Freitag, den 5. Juni, am Samstag, den 6. Juni d Vierzehner Jahres verließ der Landarbeiter für immer Ni gendwo. Wohnhaft 3. Stock, Nordtrakt, Festung, Dona
blau.

,Barbara - d. 1. die Rotstruppige; Mamma Null; das Erdä felchen; der Barbaraerdapfel; die (haklige) Prinzeß von Ni gendwo; die Erdapfelbarbara, die Haklige; der Erdapfel; d

Laut Johannes Null Sich durchsetzen hatte können gewi sermaßen in der Familie Null die Haut der Mamma, die dun lere Haut und die Haut ihrer Vorfahren, obzwar Mam schwören konnte, sie hatte keine Vorfahren: Ihre Chronolo begann erst mit ihr, davor war alles gegangen verloren, di begründete die Mamma hiemit, »Ich brauch mich nichtein selber merken, jawoherdenn! Wenn ich mich aber nichtein selber merken brauch, wofür brauch ich dann - Vorfahren blickte kämpferisch in die Runde, die Söhne verstummten u Mamma wußte, sie hatte sich; wiedereinmal; durchgesetzt gen fünf Gfraster.

195

Orang-Utan.

Einige zufällige Stichwörter

Kawenzmann
Erstellt am 11.3. 2007 um 11:30:45 Uhr von Das Institut zur Bewahrung des Ruhrdeutsch, enthält 5 Texte

Softwarekomplexität
Erstellt am 13.5. 2008 um 23:03:59 Uhr von Schreibakteur, enthält 5 Texte

Sicherheitsmängel
Erstellt am 3.7. 2003 um 01:32:41 Uhr von Kora, enthält 11 Texte

Grabmaghagelfernsaftschnell
Erstellt am 6.9. 2000 um 21:35:21 Uhr von Gronkor, enthält 11 Texte

vernetzungsstelle67
Erstellt am 8.12. 2000 um 15:39:00 Uhr von Vernetzungsguerilla, enthält 12 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0475 Sek.