Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 19, davon 19 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 9 positiv bewertete (47,37%)
Durchschnittliche Textlänge 421 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,368 Punkte, 5 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 21.6. 2002 um 16:06:31 Uhr schrieb
Hobbit über Klassenfahrt
Der neuste Text am 4.10. 2012 um 12:02:24 Uhr schrieb
kingkong über Klassenfahrt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 5)

am 18.4. 2006 um 21:56:36 Uhr schrieb
wauz über Klassenfahrt

am 1.6. 2007 um 22:13:39 Uhr schrieb
assiblaster über Klassenfahrt

am 4.10. 2012 um 12:02:24 Uhr schrieb
kingkong über Klassenfahrt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Klassenfahrt«

Pandora schrieb am 7.10. 2003 um 22:09:59 Uhr zu

Klassenfahrt

Bewertung: 3 Punkt(e)

Unsere Klassenfahrt der HöHa ging glaube ich in die Geschichte der Schule ein...
England war unser Ziel, an dem Tag an dem Lady Di starb starteten wir unseren Ausflug. Vorher spekulierten wir wild, wer wohl zu spät kommen würde, denn da gibts ja immer so ein paar Spezialisten, die niemals nie pünktlich sind. Die Wetten waren abgeschlossen und das Wettbüro geschlossen. Ich war sicherlich eine von denen, die am lautetesten ihre Favoriten bekannt gab... Ich wurde genau in dem Moment wach, als wir abfahren sollten... Als ich eintraf und alle froh waren das es losgehen konnte bemerkte einer unserer Spezialisten (mein persönlicher Favorit), dass er seinen Personalausweis zu Hause vergessen hatte. Wir fuhren also mit knapp 90 Minuten Verspätung los. Als wir endlich in Frankreich an der Fähre angekommen waren (sowieso schon irgendwie bissi zu spät) wurde auch noch einer unserer zwei Busse genauestens untersucht. Wir nahmen die nächste Fähre....
Im Hotel angekommen schaffte es ein Mitschüler innerhalb von 5 Minuten einen Schlüssel im Schloss abzubrechen, woraufhin sie die erste Nacht ohne Tür verbringen durften. Unsere Zimmernachbarinnen machten sich das einfacher und brachen gleich die ganze Tür raus, darum durften sie am nächsten Tag in ein anderes Zimmer umziehen, welches jedoch zu groß für 3 Personen war und deshalb mussten sie wiederrum am nächsten Tag nochmals umziehen.
Die Zimmer waren die reinste Katastrophe: Schimmelpilz im Bad, Klappbetten bei denen man fast bis zum Boden durchhing, McDonalds-Tüten von 1985 oder so über den Deckenplatten (was uns nur auffiel, weil ein Mitschüler allergisch darauf reagierte und übelsten Ausschlag bekam)...
Unser Ausflug nach Eton war auch ein voller Erfolg: Wieder unsere zwei Busse... Plötzlich hielt der vordere an und alle stiegen bei uns ein. Was passiert war? Zwei Mädls hatten sich von einem bekannten Lied dazu annimieren lassen grieschichen Wein zu trinken (morgens um 10 Uhr auf nüchternen Magen - 2 Falschen) und kotzten dann nicht nur in den Gang sondern auch noch der Vorderleuten in den Nacken....
Alkohol war auf den Zimmern natürlich verboten, aber ebenso natürlich hält sich niemand dran. Nachdem bei drei Jungs die Badewanne gerammelt von mit Spirituosen gefunden wurde durften sie packen und den Heimweg am zweiten Tag antreten.
Am dritten Tag riss ein Kerl aus meiner Klasse die Duschvorhangstange aus der Wand und am vierten verstopfte eben dieser das Klo des Zimmers, woraufhin die 4 Jungs die Toilette der Bar ganz unten nutzten.
Am fünften Tag stieg ich mit 2 Freundinnen in den Aufzug (für 4 Personen vorgesehen), als plötzlich zwei ... naja, sagen wir... leicht übertrieben gestylte Frauen zustiegen (war nun recht eng). Eine davon entdeckte meine Kette, an der eine Muschel hängt, eine gewöhnliche Muschel.. sentimentales Andenken an den verstorbenen Vater einer guten Freundin, und grabbelte wie verrückt an mir rum bis sie Kette zu fassen bekam, sie (und damit mich) zu ihr hoch zog (sie war zwei Köpfe größer als ich) und gröhlte: »Ooooooooooohhhhh... That's GREAT!!!!« Ich schlug ihr auf die Finger und dann waren wir zum Glück unten... Es stellte sich heraus, das die beiden zwei Nutten waren, die sich 3 Jungs unserer Gesellschaft zu ihrem privaten Vergnügen eingeladen hatten.... Somit fuhren dann die nächsten nach Hause!
Auf der Rückfahrt verpassten wir wieder die Fähre. Am anderen Ufer angekommen und schon wieder auf der Autobahn bemerkte ein Mitschüler den Verlust seines Rucksacks (jaa, wir fanden das auch früh!) und wir fuhren zurück, durchsuchten die ganze Fähre und wurden schließlich im Fundbüro fündig, etwa 2 Stunden später...
Das war eine Klassenfahrt, wie sie im Buche steht. Die Hölle für alle mitreisenden Lehrer, die nachher erstmal Erholungsurlaub oder eine Kur hätten gebrauchen können. Wir fanden's lustig...

Dennis schrieb am 4.10. 2012 um 10:30:07 Uhr zu

Klassenfahrt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Klassenfaht das war immer klasse besonders so mit 16/17.

Also so spielchen wie Flaschendrehen, Wahrheit oder Pflicht usw.
Am ende waren dann alle nackt und es gab verschiedene Pflichtaufgaben wie sich einen runterholen, Mädel fingern, Muschi lecken, die Mädchen mussten uns auch einen runterholen oder den Schwanz blasen.
Höhepunkt war als Boris seine FReundin vor allen geritten hat.

Voyager schrieb am 30.7. 2005 um 22:24:57 Uhr zu

Klassenfahrt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Jede einzelne habe ich gehasst, schon der obligatorischen Wanderungen im allgemeinen und Nachtwanderungen im speziellen. Und wenn das nicht war, dann irgendwelche Kunst gucken.

Einige zufällige Stichwörter

Pornoleisten
Erstellt am 3.10. 2005 um 01:52:56 Uhr von tARIX, enthält 5 Texte

Kraftmaschine
Erstellt am 6.11. 2016 um 17:23:56 Uhr von Sabine, enthält 3 Texte

Kohortenkeulung
Erstellt am 31.3. 2001 um 17:41:31 Uhr von mantana, enthält 14 Texte

verschwörungstheoretisch
Erstellt am 8.6. 2011 um 23:19:52 Uhr von subversiv, enthält 5 Texte

Kloschlumpf
Erstellt am 7.8. 2008 um 20:38:31 Uhr von Kloschlumpf, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0112 Sek.