Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 160, davon 155 (96,88%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 40 positiv bewertete (25,00%)
Durchschnittliche Textlänge 858 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,125 Punkte, 70 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 2.3. 2000 um 20:08:48 Uhr schrieb
sagichnich über Politik
Der neuste Text am 21.1. 2020 um 19:37:02 Uhr schrieb
Freno über Politik
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 70)

am 19.7. 2015 um 22:27:48 Uhr schrieb
Schmidt über Politik

am 11.8. 2003 um 01:13:38 Uhr schrieb
hannes über Politik

am 11.4. 2019 um 17:34:22 Uhr schrieb
tagesspiegel online über Politik

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Politik«

Mmmmiri schrieb am 18.7. 2000 um 22:15:43 Uhr zu

Politik

Bewertung: 4 Punkt(e)

Angeblich ist es ja so, dass man bei Politikerinnen mehr auf das Äußere achtet als bei Politikern; vielleicht war das früher mal so, dass eine Frau gut aussehen musste um es politisch zu etwas zu bringen, während Männer hässlich sein durften (man könnte fast meinen, hässlich sein müssen?) doch Angela Merkel beweist: dem ist nicht mehr so

irgendwer schrieb am 29.3. 2000 um 17:05:55 Uhr zu

Politik

Bewertung: 1 Punkt(e)

Interessiert sich da eigentlich noch jemand für? Po-li-tik? Po-li-tak? Nicht mehr so das heiße Thema, spätenstens seit dem Zusammenbruch des Ostblocks hat da bei sehr vielen Leuten die große Kater-Stimmung eingesetzt. Sicher gibt es noch Leute, die irgendwie Politik als Beruf betreiben. Der Fischer oder der Dings, na, der Gerhard Schröder, oder der Diepgen, der kann ja gar nichts anderes, können die alle nicht. Eigentlich komisch, wie Leute Politiker werden, ich finde das seltsam. Wie muss man da drauf sein, um so was zu wollen? Mir ist das schleierhaft.

JennY schrieb am 16.11. 2001 um 13:23:53 Uhr zu

Politik

Bewertung: 4 Punkt(e)

Politik ist nicht nur einfach das was »die da oben in Berlin« machen. Politik beginnt bei dir und bei dem was Du daraus machst.
Politik ist eine AUFGABE die ausnahmslos JEDER hat.

Kommunikation ist hierbei das wichtigste. Ohne die Meinung des anderen zu kennen kann man auch nicht sagen, dass dies nicht die eigene ist.

Politik ist auch DEINE Aufgabe! Also:


TU WAS FÜR DEIN GLÜCK !!!

cocaine schrieb am 4.10. 2003 um 16:46:01 Uhr zu

Politik

Bewertung: 2 Punkt(e)

Frage1:
wenn sie eine schwangere Frau kennen würden, die bereits 8 kinder hat. 3
davon sind taub, 2 blind und einer geistig zurückgeblieben, sie selbst hat
dazu syphilis. Würden sie ihr raten abzutreiben?

lesen sie erst die nächste frage bevorsie die antwort auf die erste
nachgucken.

Frage2:
es ist an der zeit den Weltpresidenten zu wählen.
hier die Fakten über die 3 favorisierten Kanditaten:

Kanditat a: Arbeitet gerne mit zwielichtigen politikern. Zieht astrologen zu
Rate. Hat zwei Liebhaberinen. Raucht ständig und trinkt 8-10 Martini täglich

Kandidat b: Zwei mal gefeuert worden. Schläft bist spät nachmittags. Hat im
College drogen konsumiert. und trinkt jeden abend halben liter Whisky.

Kanditat c: Kriegsveteran. Vegitarier. Raucht nicht, trinkt nur ab und zu
Bier. Hatte nie verdächtige bekanntschaften.

Für wen würden sie stimmen? überlegen sie bitte und gucken sie erst dann
nach der antwort.









a: Franklin Rusevelt
b: Cherchil
c: Hitler



übrigens...
zur antwort auf die erste frage: wenn sie ja gesagt haben, haben sie
Bethoven getötet...



Catulus@t-online.de schrieb am 26.2. 2002 um 14:10:07 Uhr zu

Politik

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wer mal aus Spaß bei einer Bundestagswahl mitmachen will, sollte sich alsbald mal bei mir melden. Die Emailaddy steht oben, das heißt wer nicht rechts oder absolut links ist und den Sommer noch nicht verplant, schreibe einfach mal. Hoffe auf ein paar Antworten!

Frenni schrieb am 30.10. 2006 um 00:05:21 Uhr zu

Politik

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich wäre gerne politischer.
Ich fühle mich dadurch so abgeschnitten von der Welt. Ich bin zu unpolitisch, das weiß ich.
Aber ich kann es einfach nicht mit ansehen, wie die Politik uns im Laufe der Geschichte und auch jetzt immer wieder in den Ruin treibt.
Auf der einen Seite denke ich, dass ich genug weiß, um mich aufzuregen, aber zu wenig um irgendetwas daran zu ändern.
Auf was es hinauslaufen wird, denn darauf ist es immer hinausgelaufen sind: Revolten, Revolutionen und Putschs.
Auf welcher Seite soll man stehen? Soll man das Alte erhalten, weil es ja noch schlimmer werden könnte oder sollte man revolutionäre Gedanken zulassen?
Ich weiß es nicht.
Denn ich bin zu unpolitisch.
Ich wäre gern politischer.

Einige zufällige Stichwörter

Präventivschlag
Erstellt am 27.2. 2002 um 08:15:05 Uhr von friedrich, enthält 21 Texte

Bratwurst
Erstellt am 5.7. 1999 um 13:46:26 Uhr von Kroetili, enthält 66 Texte

Januar-7003
Erstellt am 26.11. 2003 um 15:17:54 Uhr von nyima, enthält 35 Texte

Schokoladenpuddingwelt
Erstellt am 8.7. 2007 um 12:06:21 Uhr von irgendeinAndererVorrübergehenderName, enthält 11 Texte

Dämonenkind
Erstellt am 12.8. 2001 um 14:32:05 Uhr von toxxxique, enthält 14 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0206 Sek.