Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 5305, davon 4445 (83,79%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 391 positiv bewertete (7,37%)
Durchschnittliche Textlänge 580 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung -1,052 Punkte, 2249 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 15.4. 2000 um 00:15:50 Uhr schrieb
Yvonne über Hodentritt
Der neuste Text am 17.10. 2014 um 02:00:30 Uhr schrieb
Bettina Beispiel über Hodentritt
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 2249)

am 4.1. 2012 um 19:37:20 Uhr schrieb
arschfick über Hodentritt

am 4.12. 2009 um 02:54:52 Uhr schrieb
nonameboy2 über Hodentritt

am 11.10. 2007 um 18:59:38 Uhr schrieb
Bina über Hodentritt

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Hodentritt«

Mitdenker schrieb am 4.10. 2006 um 16:50:34 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 21 Punkt(e)

Liebe Kinder!

Hodentritte sind kein Spaß.
Wirklich nicht.

Das ist in etwa genauso schmerzhaft und gefährlich, wie wenn Dir jemand einen Finger ins Auge drückt. Ins offene Auge.

Also, bitte überlege Dir gut, ob Du das wirklich willst. Wenn Du nicht willst, dass Dir jemand einen Finger ins Auge drückt, dann trete auch niemand anderem zwischen die Beine. Nicht aus Spaß oder nur um jemanden zu ärgern. Lass es sein. Bitte.

Es gibt nur eine einzige Ausnahme von dieser Regel: im Falle tatsächlicher Notwehr in einem Extremfall, wenn Du stark bedroht bist und wenn anderes nichts mehr hilft. Also in einem Fall, in dem Du es für gerechtfertigt sehen würdest, einer anderen Person einen Finger in die Augen zu stecken.


Und warum sollst Du einem Jungen oder einem Mann nicht in die Hoden treten? Ganz einfach: ein Hodentritt ist nicht nur extrem schmerzhaft. Er kann auch bleibende Schäden hinterlassen. Eben wie der Finger im Auge. Bleibende Schäden bedeuten nicht nur, dass das Opfer unter Umständen impotent wird (also keine Kinder mehr kriegen kann). Es bedeutet auch, dass DU daran schuld bist. Und das kann für Dich teuer werden. Willst Du das?

Also: lasse es sein. Du willst doch auch nicht, dass Dir jemand nur aus Spaß ernsthafte, dauerhafte Verletzungen zufügt, oder?


anna schrieb am 5.9. 2007 um 15:41:14 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 6 Punkt(e)

Ich habe schon mehrere typen richtig in die eier getreten oder gegriffen.als ich zum beispiel bei der arbeit gerade was kopierte kam ein junger kolege (20) und griff mir (42) von hinten zwischen die beine. Da habe ich mich umgedreht und habe ihm mit meinen spitzen pumps in die eier getreten. Ich habe genau mit der spitze sein linkes ei getroffen. Er sank sofort zu boden. Nach zirka 10 min kam er zu mir ins büro und wollte mich darauf ansprechen. ich saß in meinem stuhl er stand vor mir und ergriff meine arme. Er drückte mich in meinen stuhl, ich sagte ihm er solle mich sofort los lassen. da er mich weiter fest hilt riss ich mein knie nach oben und traf seine eier ich spürte seine eier an meinem knie. es war ein geils gefühl. ich bekam sogar ein feuchtes höschen. mein kolege lag ungefähr 5 minuten am baden und krabelte dann aus meinem büro. er versucht immer wieder mir etwas zu machen, doch er hat keine chance denn ich treffe seine eier immer wieder. ich finde am efektivsten ist ein griff aber ein tritt tuts auch forallem mit der schuh spitze wobei das risiko nicht zu treffen größer ist als mit dem spann. oder auch super sind stöckelschuhe entweder man tritt im auf den fuß oder man haut ihm den absatz in die eier. ich würde mich über mädels freuen die mir noch ein paar tips und tricks veraten könnten.

Hahaha schrieb am 13.9. 2002 um 18:58:42 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 9 Punkt(e)

Stehen zwei Ostfriesen aufm Deich und treten sich abwechselnd volle Kanne in die Eier. Kommt ein dritter vorbei und fragt: »Menach, tut euch das nicht irre wehSagen die beiden Treter: », wir ham ja Stahlkappenschuhe an

123456789 schrieb am 7.2. 2008 um 18:19:38 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 5 Punkt(e)

In der 7. Klasse waren alle Mädchen meiner Klasse bereits voll entwickelt (besonders die Brüste). Wir waren genau 5 Jungs und 25 Mädchen, was dazu führte, dass die Mädchen wegen der Überzahl beim Hodentritt klar im Vorteil waren.

So auch im Schwimmunterricht. Die Lehrerin meinte immer, Mädchen müssen es gegenüber den Jungs sehr gut haben, wenn Mädchen geärgert werden (oder geärgert fühlten) dürfen sie die Jungs beliebig Strafen, meist Hodentritt von jedem. Jungs mussten die gleiche Umkleide wie die Mädchen benutzen, weil laut Lehrerin es für 5 Jungs keinen Sinn bringt eine weitere zu eröffnen. Die Schwimmsachen wurden immer geklaut von uns Girls und alle Jungen mussten mit Badehose rausgehen. Einmal fühlte ich mich sogar nur geärgert, weil ein Junge einen Steifen hatte als er die Busen von mir sah. Er bekam direkt 25 Hodentritte.
Der Schwimmunterricht lief einmal sogar folgendermaßen ab:
Erst gehen die Mädchen in die Umkleide. Jungs müssen draußen frieren (Es war Winter).
Wenn die Mädchen das OK geben dürfen die Jungs kommen.
Jungs ziehen sich um.
Jungs gehen zur Dusche, die ebenfalls gemeinsam genutzt wurde.
Mädchen warten auf dem Gang.
10 Girls packen jeweils 2 Jungs.
Jungs müssen sich breitbeinig hinstellen.
10 Girls treten die Jungs, die schon einen Steifen haben in die Eier
5 Girls ziehen den Jungs die Badehosen aus, spucken sie an etc.
Die Jungs werden Duschen gelassen.
Pro 10 Sekunden Duschzeit bekommen sie von Zwei Mädls jeweils 2 Tritte.
Uns gefiel die Schnelligkeit der Jungen beim Schwimmen nicht und traten sie deswegen in die Weichteile.
Unsere coole Lehrerin(Trat ab und zu auch als Strafe) und wir 25 Girls fanden es geil mit 26 Weiblichen gegen 5 Männliche Leute mal die Macht genießen zu können.
Das war eine geile Zeit!

Invasionsabgesandter für Warnmeldungen schrieb am 2.11. 2010 um 20:40:13 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 9 Punkt(e)

WICHTIGES PROTOKOLL »TRIGGER-DER-SHIGGER«:

Hiermit übermittle ich Ihnen die besten Grüsse von den obersten Instanzen des INVASIONS-STAATES, inklusive der folgenden Nachricht, die sich als Weltneuheit entpuppen wird:

Hört auf, hier zu schreiben, sonst wird die SPAM-Armee einen Großangriff in Erwägung ziehen - rein virtuell ausgeführt, rein virtuell höchst gefährlich!

Dennoch ist es wirksam, denn das Internet ist quasi nichts anderes als virtuell.

Es wird niemand im realen Leben zu Schaden kommen, sofern niemand dieses Blaster-Stichwort hier (zu) ernst nimmt!

Somit wird das Ziel in jedem Fall erreicht, dass dieses Blaster-Stichwort hier niemand mehr ernst nimmt! =)

Hochachtungsvoll

Höchstpersönlich
gez. Invasionsgeneral des SPAMMENS
Invasionskanzler des Invasionsstaates

INVASIONSGENERAL des SPAMMENS schrieb am 6.8. 2009 um 18:19:13 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 7 Punkt(e)

Hallo Offiziere, Oberfeldmarschalls und alle anderen Mitglieder der SPAM-ARMEE.

Ich bin zurück aus meinem Urlaub. Ach, das war wieder stressig.. und sowas im Urlaub.. 50 Invasions-Strafanzeigen, um potenzielle Hodentreterinnen hinter Gitter zu bringen.. 10 Jungs waren auch dabei, aber in jenem Urlaubsort machte man da nicht so den Unterschied.. ist ja auch egal!!! So, Schluss mit lustig..

Aber jetzt kommt der Witz: Die Anzeigen habe ich gar nicht selbst erstellt, sondern erstellen LASSEN.. lustig, oder? =)

Lasst euch nicht täuschen, die INVASIONS-ARMEE der SPAMMER wird diesen Urlaubsort bald besetzt haben, zumindest virtuell, aber mehr ist logischerweise auch nicht nötig. :-)

*Dritte Person Sicht an*

»Offiziere Anti-Hoden und Anti-Hoden-Treter, vorgetreten!«
*sie treten vor*

"Offizier Anti-Hoden, Sie übernehmen den linken Flügel, Offizier Anti-Hoden-Treter, Sie übernehmen den rechten Flügel.

Muss ich noch betonen, dass wir uns keine Toten leisten und nicht auf unsere Hoden scheissen?"

»Nein, Sir.« *Beide wie aus einem Munde*

"Okay, dann los.. ich erwarte Sie in genau 2 Milliarden Millsekunden zurück. Gute Reise, meine Herren.. und vergessen Sie nicht:

Wo Boden mit Becken, kann Hoden anecken! Also, trainieren Sie Ihre Beckenboden-Muskulatur und nicht die Ecken-Hoden-Muskulatur.. Abtreten!"

Die beiden Offiziere treten ab, machen einen Handstand und dann einen 4-fachen RÜCKWÄRTS-Salto, während der eine sagt »izze mie«, gefolgt von dem anderen, der »Marie'Oh..« in der Luft und freudiger Erwartung sagt.

Und beide stöhnten dem höchst-virtuellen Krieg gegen die Hodentreterinnen und vor allem Hodentreter entgegen..

*3. Person Sicht aus*

Und wenn sie nicht gestorben sind.. kehren sie in 2 Milliarden Millsekunden zu mir zurück!

Astrid schrieb am 29.7. 2010 um 15:34:03 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Neulich am See... Ich war mit meinen 2 Freundinen der Michaela und der Lisa am Badesee. Wir sehen glaub ich alle 3 ganz gut aus und haben uns auch so gekleidet - kurz also - !

Es waren sehr viele Badegäste da. Darunter auch 3 Jungs.

die sich deutlich über uns unterhalten haben. Sie schauten immer in unsere Richtung. Die Jungs spielten Fussball.

Nachdem sie mit dem Kicken fertig waren kamen sie zu unserem Liegeplatz. Die Jungs waren in etwa waren in etwa 17-19 Jahre alt.

Einer der drei... sagte zu Michaela, dass sie einen geilen Arsch hat! Das war ja wohl die Härte! Michaela die vor kurzem einen Selbstverteidigungskurs gemacht hat entschloss sich zu handeln und stand auf. Sie fragte den Jungen noch mal was er zu ihr gesagt habe... dieser wiederholte es... Das hätte er nicht tun sollen!

Michaela legte ihre Hände an seine Schultern und holte mit dem rechten Knie Schwung! Sie traf den vorlauten Jungen genau in seine Nüsse! Er hatte nur eine Badehose an die seine Hoden überhaupt nicht schützen. Mit einem kurzen Ahhh - ging der Bursche vor uns auf die Knie und hielt sich die Nüsse! Die 2 anderen Boys gingen nun wütend auf Michaela los... Der größere blonde von ihnen machte einen großen Schritt auf sie zu. Dies war die Gelegenheit!

Michaela zog dem Jungen ihren Vollspann genau zwischen seine beine und traf wieder genau. Auch diser Boy hatte nichts mehr zu sagen. Schmerzgepeinigt ging auch er zu Boden. Während dessen kam Lisa, Michaela zur Hilfe. Sie zog ebenfalls ihren Spann dem anderen Jungen von hinten in seine Eier. Er blieb noch kurz mit verdehten knien stehen. Doch als ihm Michaela mit dem Knie noch einen tritt in seine Weichteile gab wars auch mit ihm geschehen. Auch er ging mit schmerzverzerrtem Gesicht zu Boden.

Als Mädchen muss man sich so etwas einfach nicht gefallen lassen. Für die Burschen war es sicherlich eine sehr schmerzvolle Erfahrung nicht mehr Frech zu sein.

Das müssen echt irre Schmerzen sein für einen Jungen wenn er in seine Nüsse getroffen wird.

Eduard schrieb am 12.12. 2006 um 15:32:25 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 7 Punkt(e)

Nachdem ich eine ganze Reihe dieser Hodentrittgeschichten gelesen habe kam ich zu dem Schluß daß der Großteil wohl frei erfunden ist. Manche der Stories sind ja echt gut ausgedacht. Aber im täglichen Leben habe ich jetzt noch keinen Jungen oder Mann gesehen der von einer Frau einen Hodentritt verpaßt bekommen hat. Klar, nur weil dies noch nie gesehen habe, heißt das nicht daß es diese Gewaltanwendung nicht gibt. Als Gegenwehr finde ich das ja auch völlig in Ordnung, andernfalls ist es Körperverletzung. Was mich an vielen Beiträgen von Männern wirklich sehr belustigt sind die Jungen und Männer, die glauben ein Tritt macht ihnen nichts aus, bzw. eine Frau kann einem Mann dadurch nichts anhaben und sie wären noch fähig sich dagegen zu wehren. Wenn eine Frau den Mann dann doch an seiner empfindlichsten Stelle erwischt,dabei tritt oder zudrückt tut es dem Manne - der ist da unten leider so konstruiert (!!!)- dermaßen weh daß ihm alles vergeht und die Frau wirklich eindeutig im Vorteil ist.

losko schrieb am 10.3. 2009 um 16:32:29 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 2 Punkt(e)

Ich war ca. 12 und hatte schon immer ein recht großes und tief hängendes Gehänge, das mit 12 dann auch schon recht männlich wirkte. Meine Schwester lud oft Freundinnen zu uns nach Hause ein und wenn ich sie ärgerte dann wussten sie, wie sie mich überwältigen konnten. Nun war es so, dass auch meine Mutter Freundinnen einlud und sie sich, wie ich später mitbekam, über das Wachstum meiner Geschlechtsorgane unterhielten. Unter Müttern eben. Ich merkte, dass die Freundinenn meiner Mutter meine Hoden, die in meiner engen Hosen immer zu sehen waren (andere kaufte mir Mutter nie) fixierten. Ich wusste, dass ich auf sie aufpassen mussten, denn wenn meine Schwester zutrat, war das ein höllischer Schmerz. Den Tipp dazu bekam sie von meiner Mutter, denn einmal hatte ich meiner Schwester übelst zugesetzt, sodass meine Mutter beim allabendlichen Waschen meiner Schwester erklärte, was Hoden sind und das die Baumeldinger dazu da sind, dass Mädchen sich wehren können. »Guck, wenn Dein Bruder mal böse ist, dann musst Du ihm hier auf seine Bällchen hauen« Sie demonstrierte ihr den Sack und griff leicht zu, sodass ich etwas in die Knie ging. »Guck, so hat man ihn unter Kontrolle den Kleinen. Das nennt man ballbusting oder Eierkick« Es war eigentlich lustig, aber ich wusste was mir jetzt immer blühte.
So auch an dem besagten Tag. Meine Mutter rief meine Schwester und deren Freundinnen ins Wohnzimemer, wo wir unter den Augen der Freundinnen meiner Mutter spielen sollten. Dann provozierte irgendjemand einen Streit. Zwei kleine Mädchen hielten mich fest und spreizten meine Beine. Eine Frau starrte auf meinen Unterleib : »Mal sehen was jetzt passiert« lachte sie. Niemand half mir, auch meine Mutter nicht, alle guckten nur auf meine ausladenden Eier und warteten ab, während ich schrie und auf Hilfe hoffte. Aber nein, darauf hatten in Wirklichkeit alle gewartet. Die Freundin meiner Schwester gab mir einen festen Hodentritt, und zwar einen stomp. D.h. ich lag auf dem Boden und sie trat mit ihrem rosa Schühchen voll auf meine Nüsse. »Bravohörte ich eine Erwachsene rufen. Ich heulte und meine Schwester wurde aufs Zimmer geschickt. Aber nun hatten die Freundinnen meiner Mutter endlich mal einen Grund mich genauer zu observieren. »Na, da müssen wir doch mal gucken, ob die Glöckchen noch heile sind«, sagten sie mit einem lächelnden und aufgegeilten Gesicht. Sie nahmen mich alle an Armen und Beinen und legten mich auf den Tisch. Mir wurde die Hose unter den stierenden und großen Augen der reifen Damen runtergezogen. Eine griff mir an den Sack und massierte »Du hast ja schon richtige Männereier...Alles in Ordnung«...aber was geschah dann...eine Freundin sagte »Ui, Du hast Deinen Pillemann aber heute nicht richtig gepflegt« »Ja«, sagte meiner Mutter »das habe ich Dir aber genau erklärt. Was sollen die Damen hier von Dir denken«... »Strafe muss sein« sagte eine andere Freundin. »Da helfen Dir weder Deine dicken hängenden Eier noch Deine kullernden Rehaugen« »Was machen wir dafragte eine Freundin meine Mutter. »Naja, beim ihm hilft kaum etwas. Er hört einfach nicht« sagte sie. Ich bibberte und wurde fest gehalten, meine Hoden völlig den Blicken der Damen ausgeliefert. Eine guckte lange auf meine Hängehoden und sagte »Aber seine Schwester wusste doch, was wirklich hilft«. »Meinst Du wirklich sagte meine Mutter? Ist das eine zulässige Erziehungsmethode?« »Klar« sagte die andere. »ich habe neulich in einem ratgeber gelesen, dass das Wunder wirkt« »Na gut« »Aber es muss der richtige Winkel sein, damit es ein Volltreffer wird« ich wusste nicht, was sie meinten, aber sie hoben mich etwas zurecht. Die eine legte mein Stinkeschwanz nach oben und jede Frau nahm eine Position ein, von der aus sie sowohl meiner Eier als auch mein gesicht gut sehen konnte. Die Blicke wechselten immer ab..Eier-Gesicht-Eier..ein kurzer Augenblick vergin, während ich das Zappeln anfing...alle lachten: »Da musst Du durch, Du willst ja mal ein richtiger und braver Mann werdenIch wusste immer noch nicht, was los war....Und auf einmal versetzte mir eine dicke Freundin mit großen wackelnden Hängetitten mit ihrer Faust einen Schlag leicht von unten auf mein jungenhaftes Getriebe...meine langen Hängehoden zogen sich nach oben und ich heulte »Nein, das tut weh«...Ich sah nur wie eine sich kaputtlachte und sich symbolisch die Hände vor ihr Gemächt hielt, und so tat als ob sie Eier hätte...eine andere spielte sich zwischen den BEinen und wieder eine andere sagte »Sei froh dass wir nicht volle Kanne reingetreten haben, kleiner Eiermann, DuUnd dann schwörte ich mich zu bessern, während die dicke Frau mein Penis stimulierte. Alles tat mir weh. Schließlich wurde meine Schwester und deren Freundinnen wieder reingerufen und ihnen gesagt, dass es sich geklärt habe. Ich musste mich bei ihnen entschuldigen, während alle meinen bläulichen Eier und meinen steifen Schwanz lächelnd begutachteten...ich schämte mich so. Eine Frau gab meiner Schwester noch den Tipp »Denk dran, Dein bruder hat Hängehoden, die man am besten mit einem richtig festen Tritt wieder auf Normalstellung bringt...das muss sein...also achte darauf, dass das so ist, sonst musst Du Deinem Bruder helfen und zur Seite stehen und sein Euter in die richtige Position bringen. Das tut zwar weh, aber muss sein« Abends lauschte ich noch meiner Mutter und den Freundinnen an der Wohnzimmertür, obwohl ich schon schlafen sollte: sie lästerten...»Mensch, diese kleine süße Fresse als Du ihm in die Eier gezogen hast« »haha, der jault genauso wie sein Vater« »Das nächste Mal will ich aber mal sehen, ob er schon kommen kann« »Ja, auf jeden Fall, das kriegen wir inszeniert«...und ja, es kam zu einer weiteren Geschichte...

testman schrieb am 25.11. 2010 um 17:41:31 Uhr zu

Hodentritt

Bewertung: 1 Punkt(e)

Julia an Gerd schrieb am 24.11. 2010 um 23:27:48 Uhr über
Hodentritt

Gerd an Julia schrieb am 23.11. 2010 um 15:06:58 Uhr über
Hodentritt

Testman hat Recht. Wenn ich dich nach einem Hodentritt anzeigen würde, würde es ganz sicher nicht bei Sozialstunden bleiben. Ein Tritt in die Hoden ist schwere Körperverletzung.Schade, dass der Typ, den du getreten hast, dich nicht angezeigt hat. Was meinst du,was du da eine drangekriegt hättest. Ich würde dich nach so einem Tritt sofort anzeigen, auch wenn die Hoden danach nicht beschädigt wären.

Gerd, ich weiß nicht, was testman geschrieben hat, kann es nicht lesen, aber was könnte ich bekommen außer Sozialstunden??? Wenn der Typ mich begrapscht hat. ich bereue nicht, dass ich ihn kastriert habe. Ich denke, er hat mich nicht angezeigt, weil er sich doof vorkommen würde, dass ein 15. jähriges Mädel ihm durch einen einzigen Tritt die Männlichkeiten weggenommen hat. Und ich bin sicher nicht das eintige Mädechen, das so getreten hat, ich habe dem Typen eine Lektion erteilt.
---------------------------------------

Was dir in so einem Fall alles blühen könnte (abgesehen von einem zivilrechtlichen Verfahren, bei dem du zu zahlen hättest auch wenn du das Geld womöglich jetzt nicht verdienst)?

Schwere Körperverletzung ist das Mindeste, was dir blühen würde. Zwar im Kontext dessen, dass du als Jugendliche nicht die volle Härte zu spüren bekommst - aber von Geldstrafen (separat vom zivilen Prozess), Prozesskosten, usw. bis hin zu unbedingter Haft ist der Rahmen zumindest vorhanden.
Vorstrafen sind auch sonst im Leben sicher kein guter Leumund, sei auch vermerkt - egal wie glimpflich man dabei wegkommt. Und die Mundpropaganda ist wahrscheinlich noch schlimmer, da diese pflegt Vorfälle noch mehr aufzubauschen.

Er hat dir (z.B.) an die Brust (oder sonst wohin) gefasst als Begründung? Da würde die Frage auftauchen: Hättest du nicht angemessener reagieren können - z.B. weggehen?
Eine Ohrfeige würde nicht schlimm gewertet werden (Affekt), aber deine Tat wäre nicht im Verhältnis, so wie du es beschreibst. Mich wurde auch schon von Frauen ungefragt intim angefasst - gibt mir das dann das Recht, dass ich ihr Gesicht entstelle durch einen festen Schlag? Oder durch einen Nierenhieb eine Niere ruiniere? So wie es bei dir klingt, müsste ich das Recht haben (sie hat mich ja »begrapscht« und laut dir darf man ja anscheinend da durchaus jemandem ein Organ gewaltsam irreparabel schädigen) - ist aber so nicht wahr.

Freu' dich also, wenn deine Geschichte wahr ist (ist hier im Blaster eher selten), darüber, dass es deinem Opfer wohl zu peinlich war und du nicht wie viele andere Frauen vor dir dann so geht, dass du verdutzt vor dem Richter stehst, weil du denkst, dass Körperverletzung für eine Frau ein probates Mittel zur Schlichtung von Streit, Beleidigungen oder unerwünschten Anfassens ist. Notwehr heißt nicht, dass man sich gegen jegliches unrecht gewaltsam wehren darf. Hier das Zitat aus dem StGB:





§ 226 Schwere Körperverletzung

(1) Hat die Körperverletzung zur Folge, daß die verletzte Person

1. das Sehvermögen auf einem Auge oder beiden Augen, das Gehör, das Sprechvermögen oder die Fortpflanzungsfähigkeit verliert,

2. ein wichtiges Glied des Körpers verliert oder dauernd nicht mehr gebrauchen kann oder

3. in erheblicher Weise dauernd entstellt wird oder in Siechtum, Lähmung oder geistige Krankheit oder Behinderung verfällt,

so ist die Strafe Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren.

(2) Verursacht der Täter eine der in Absatz 1 bezeichneten Folgen absichtlich oder wissentlich, so ist die Strafe Freiheitsstrafe nicht unter drei Jahren.

(3) In minder schweren Fällen des Absatzes 1 ist auf Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren, in minder schweren Fällen des Absatzes 2 auf Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren zu erkennen.

Einige zufällige Stichwörter

Betäubungsmittel
Erstellt am 4.3. 2002 um 23:54:39 Uhr von mcnep, enthält 21 Texte

Horrorgemüse
Erstellt am 11.2. 2005 um 16:46:18 Uhr von Herr B., enthält 10 Texte

Fragen-Die-Wohl-Niemals-Geklärt-Werden
Erstellt am 13.2. 2006 um 14:15:17 Uhr von IchBinGott, enthält 40 Texte

geschummelt
Erstellt am 25.4. 2007 um 03:49:24 Uhr von Bob , enthält 1 Texte

Louis-Blasteur-erhält-den-Nobelpreis-für-Ideologie
Erstellt am 4.10. 2005 um 13:55:32 Uhr von ZDF-Magazin, enthält 3 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,3003 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen