>Info zum Stichwort Freiwirtschaft | >diskutieren | >Permalink 
KarlWinfried schrieb am 13.7. 2003 um 19:37:53 Uhr über

Freiwirtschaft

Überkapazitäten werden in einer stetigen Freigeldwirtschaft nie entstehen. Sie entstehen auch heute nur, wenn die Wirtschaft schrumpft wegen Rückzug des Geldes vom Markt. Das ist mit Freigeld NICHT möglich.
Genau so wenig gibt es eine Überproduktion. Die gibt es im Prinzip auch heute nicht. Was man so nennt, ist in Wirklichkeit Unterkonsumation aus Mangel an Geld bei den Leuten, welche die produzierten Waren kaufen würden Dieser Mangel an Geld entsteht, weil mit Hilfe des in den Preisen versteckten Zinses dieses Geld in die Taschen von Leuten transportiert wird, die damit NICHTS kaufen, sondern dieses Geld NUR wieder zinstragend anlegen wollen. Wenn es, wie derzeit, solche Anlagen nicht mehr gibt, kommt es zum Geldstreik und damit zur Deflationskrise.
Der letzte Teil der Frage ist unklar und man müßte da ausdrücklich Geldkapital sagen. Ich nehme an, daß das gemeint ist, denn brachliegendes Realkapital sind einfach ungenützte Kapazitäten und diese Frage habe ich oben schon beantwortet,
Nun, Geldkapital KANN, wenn es aus Freigeld besteht, gar nicht brachliegen und damit erübrigt sich diese Frage. Es ist ermüdend, wenn man immer solche überflüssigen Fragen beantworten soll, wie die ewigen Fragen von kleinen Kindern.



   User-Bewertung: +2
Versuche nicht, auf den oben stehenden Text zu antworten. Niemand kann wissen, worauf Du Dich beziehst. Schreibe lieber einen eigenständigen Text zum Thema »Freiwirtschaft«!

Dein Name:
Deine Assoziationen zu »Freiwirtschaft«:
Hier nichts eingeben, sonst wird der Text nicht gespeichert:
Hier das stehen lassen, sonst wird der Text nicht gespeichert:
 Konfiguration | Web-Blaster | Statistik | »Freiwirtschaft« | Hilfe | Startseite 
0.0023 (0.0008, 0.0008) sek. –– 556452428