Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 119, davon 112 (94,12%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 42 positiv bewertete (35,29%)
Durchschnittliche Textlänge 996 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,084 Punkte, 44 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 25.2. 2000 um 19:55:59 Uhr schrieb
octopus über evolution
Der neuste Text am 17.12. 2021 um 12:56:16 Uhr schrieb
schmidt über evolution
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 44)

am 18.6. 2003 um 11:34:13 Uhr schrieb
adsurb über evolution

am 18.6. 2003 um 11:33:34 Uhr schrieb
adsurb über evolution

am 13.6. 2002 um 12:45:12 Uhr schrieb
Snickerz über evolution

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Evolution«

silvermoon schrieb am 9.3. 2001 um 13:29:28 Uhr zu

evolution

Bewertung: 2 Punkt(e)

das ende der begrenzung ist frei waehlbar

3 5 7

wie die alten kulturen, einige weisen in allen zeiten vorhergesehen
haben, naehert sich die menschheit immer mehr, immer schneller,
intensiver und bewusster dem ende des yinyang-schemas von licht und
finsterniss, weiss und schwarz, gut und boese...

es ist am dunkelsten bevor die sonne aufgeht

dieser stetige trend zur polarisierung erlaubt uns, das spiel des freien
willens zu ende zu spielen, wir koennen waehlen zwischen tod und
ewigem leben. genauer gesagt zwischen dem wiedergeboren werden
und dem sich bewusst verwandeln:

wiedergeburt:
den physischen koerper nach einer bestimmten zeit entweder der erde zu
geben, dem feuer, dem wasser oder dem wind ... diese mit den
elementen vermischte koerpersubstanz ermoeglicht der den koerper
bewohnende seele ein erneutes verkoerpern nach einer gewissen
zeit

ewiges leben:
den physischen koerper in licht zu verwandeln, die schwingungsfrequenz
der eigenen zellen auf die frequenz des ewigen lichts, des ultravioletten
lichts, das wie ich vermute von der ursonne her stammt, dem
konzentriertesten lichtspeicher in allen universen... dieses ursonne
existiert vielleicht in form einer sonne irgendwo in irgendeiner galaxie
oder vielleicht sind es auch alle sonnen, alle sterne am himmel
zusammen, welche das licht aussenden, das uns auf einer noch feineren
ebene ernaehrt als die sonne unseres planetensystems
die erhoehung der rhytmen der zellen ... die verfeinerung der
programmierung des eigenen physischen koerpers

banal gesagt: wenn ich dem koerper sage, dass er/sie/es so sein darf
wie in den kuehnsten traeumen, dann werden sich die zellen nach und
nach mit dem gedanken anfreunden

dieses mit dem koerper sprechen kann natuerlich auf xbeliebige art und
weise passieren

durch physische erfahrungen, emotionale, mentale und oder spirituelle.

wie, ist egal, hauptsache dass.

als folge dieses anprechens der zellen auf eine moegliche
5dimensionale realitaet waere folgender dialog der zellen untereinander
denkbar:


( also dieses ansprechen waere dann vielleicht ein sexualakt, eine
computerspiel, ein schwimmen im fluss, ein ums feuer tanzen oder
ein meditierendes visualisierendes anfragen in form von:" ich danke dir,
zelle meines 3dimensionalen koerpers. du hast lange
das spiel der begrenzung und des ab-lebens aufrechterhalten, lange
genug, das ich dies begreifen konnte. jetzt bin ich bereit, zu erleben
wie ich mich in eine andere form freier wahl verwandeln kann, ein tier, ein
elf, ein engel, eine multidimensionale intelligenz.........
was haeltst du davon, zelle ? " )

»nun«, meint da die einte zelle, " mir hats eigentlich ganz gut gefallen,
das leben und sterben, soweit ich mich errinnern mag, war das ein
fruehling, sommer, herbst und winter... manchmal ging der zyklus
laenger, manchmal kuerzer, die formen waren verschieden, doch der
grosse ablauf war immer etwa gleich... geboren werden, alles
vergessen, aufwachsen, von anderen kopieren,
fragen stellen, antworten ablehnen, selber antworten suchen, wieder
andere zellen um rat fragen... sehr interessant... aber jetzt hab ichs glaub
kapiert und ich bin ja schon maechtig gespannt auf die neue spielversion
des 5dimensionalen bauplans"

die naechste zelle meint:
" also ich seh da keine probleme... schliesslich kennen wir ja alle die
verschiedensten zustaende ... auch wenn einige von uns gehirnzellen
sind und andere muskelzellen, so kennen wir alle geboren werden,
aufwachsen, erwachsen, altern und sterben ... das rad der inkarnation.
auch wenn wir uns vielleicht nicht dran errinnern, jeden dieser zustaende
bewusst miterlebt zu haben, so haben wir doch schon von jedem zustand
gehoert, ihn gesehen, haben andere zellen davon erzaehlt.
ich vermute, dass es im 5dimensionalen bewusstseinsraum moeglich
ist, dieses rad der inkarnationen in frei gewaehltem tempo und
zusammenstellung zu drehen ...was heisst, ich kann in einer minute 50
mal von gehirnzelle zu muskelzelle hin- und herwechseln oder eine
stunde lang eine gehirnundmuskelzelle sein...die erste dimension ist die
breite, die zweite die laenge, die dritte die tiefe des raums, die vierte
vielleicht die zeit.
theoretisch koennten wir also genau das was wir in unserer 3
dimensionalen welt gemacht haben und gesehen haben dass es andere
machen oder gehoert haben oder gefuehlt ... was wir als innere und
aeussere realitaet definieren .....im 5d nach freiem gutduenken
programmieren koennen... was wie lange wir sein wollen.
wenn ich die ganze party mal von der seite her betrachte, dann finde ich
das doch ein verlockendes angebot, dieses aufsteigen in die
5.dimension bzw. die erweiterung des raumes, wo
wir jetzt sind, dem 3d, in einen 5dimensionalen raum."

und eine dritte zelle laesst verlauten:
"weiss gar nicht was ihr habt, schliesslich haben wir ja schon xmal die
todesaehnlichen schlafzustaende erlebt...und sind jeden morgen
aufgwacht und fuehlten uns wie neugeboren oder vielleicht auch
zufruehgeboren, auf jeden fall ist das doch ein alter hut, dem wir dankbar
sein koennen fuer seine dienste, ihn abnehmen und in der ewigen
kosmischen chronik verewigen koennen, mit einem schoenen schildchen
davor, worauf »begrenzung« steht. ich denke auch, dass es eine gute idee
ist, der anfrage von wegen erweiterung des zellenraumes von
3dimensionen auf 5dimensionen positiv gegenueber zu stehen.

schliesslich ist es noch ein stueck weg bis zum einspunkt in der
12.dimension oder 13. oder wo auch immer dann der grosse weg das
naechste etappenziel bildet. ich teile die annahme, dass diese
erweiterung im wesentlichen darin besteht,
dass wir frei waehlen koennen, ob wir schmerz oder spass, leid oder
freud, dunkel oder hell usw. in welchen formen erleben wollen... ob wir
jetzt mal schmerzvoll getoetet werden wollen oder ob wir uns friedfertig
verwandeln wollen... ist im 5d eine frage der eigenen wahl. die totale
freiheit ... und keine zelle leidet darunter, ausser natuerlich diejenige
zelle, die eben genau gerne leidet. innert sekunden koennen wir uns
von einer schneeflocke in einen fliegenpilz, einen engel oder daemonen
verwandeln, koennen einander liebkosen oder abschlachten ... oder wir
koennen diese formen stundenlang fixieren, verharren in einer position.

von dem her wuerd ich sagen gruenes, oranges und rotes licht fuer die
erweiterung unseres raumes, die ueberwindung der 3dimensionalen
bewusstseinsgrenze, die durchquerung des 4d, der zeit und den eintritt
ins 5d."

worauf die zweite zelle meint: "ich stelle mir jetzt aber die frage, wie
das denn gehen soll, diese erweiterung des uns ziemlich gut bekannten
3dimensionalen raumes."
die erste zelle: " ist doch ganz einfach. jede zelle kann frei waehlen,
wie sie die zeit durchqueren will, ob sie sterben will im alten schema
oder ob sie sich auf die ultraviolette lichtschwingung einstimmen will.
und natuerlich auch wie sie entweder sterben oder hoeherschwingen will.
einige zellen werden sicher versuchen, in einer gruppe dieses
hoeherschwingen zu erreichen, durch bewegung im wasser, auf der erde,
in der luft, rund ums feuer herum... einige werden sich zu zellgruppen
zusammenschliessen und sich gemeinsam emotional und mental auf
ihre persoenliche vorstellung des 5dimensionalen bewussten seins
einschwingen. andere werden alleine in stille verweilen und von einer
welt traeumen wo alles moeglich ist, jederzeit, ohne muehsal.
andere werden im miteinander spielen, sich liebkosen, streicheleinheiten
geben und empfangen.
wieder andere werden sich kampfsituationen aussuchen ... virtuell
oder real einer anderen zelle gegenuebertreten, sie angreifen und zu
besiegen versuchen, sie vielleicht toeten. die dermassen getoetete zelle
ist aber auch wieder mit-schuldig ( im taeter-opfer schema formuliert ).
eine zelle die getoetet wird im verlauf des uebergangs zur
5dimensionalen bewusstseinsebene kann das viel eher begreifen als
eine zelle in der ersten, zweiten und dritten ebene."

die erste zelle meint: " mmmh... ich glaube, es waere sogar
angebracht zu behaupten, dass wir uns bereits in diesem prozess des
uebergangs befinden, in der bewusstseinserweiterung."

die dritte zelle " yep. ueber das interzell bekomme ich klar rein, dass
ueberall in allen koerperregionen auf das heftigste diskutiert wird und
jenste zellen bereits an hypothesen rumspielen, wie das denn sein
koennte, in jedem moment die eigene existenz voellig frei zu definieren.
ziemlich spannend, deren ideen."

http://www.egroups.de/group/andreasbuechel

Lockhead schrieb am 2.11. 2000 um 11:05:23 Uhr zu

evolution

Bewertung: 2 Punkt(e)

Die Affen rasen durch den Wald
Der Eine macht den Andern kalt
Neanderthaler rufen sie
Kennst Du unsre Theorie?
Man nehme vier mal DNS
Und schüttle sie bis zum Exzess
Dazu dann noch nen Eimer Gene
Und ne gebrauchte Sofalehne
Vier Milliarden Jahre alt
Und wartet bis es urig knallt

Mit Zufall, Glück und Phantasei
Schält sich heraus dann aus dem Brei
Ein kleiner dicker Menschenklon
Das nennt man dann - Evolution

Heraklit schrieb am 10.5. 2000 um 16:01:01 Uhr zu

evolution

Bewertung: 2 Punkt(e)

Philosophische Grundidee: Wenn etwas in der Lage ist, sich zu reprodzieren, wird es mehrere davon geben.
Wenn du dich umschaust, wirst du feststellen, dass sich vieles sehr gut reproduziert, seit die Welt existiert. Und es dominieren diese, die sich sehr gut reproduzieren. Die besten Ideen, werden berühmt, die beste Software kopiert sich selbst und die Lebensquelle ist unerschöpflich.

Lockhead schrieb am 2.11. 2000 um 11:25:37 Uhr zu

evolution

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die Affen rasen durch den Wald
Der Eine macht den Andern kalt
Neanderthaler rufen sie
Kennst Du unsre Theorie?
Man nehme vier mal DNS
Und schüttle sie bis zum Exzess
Dazu dann noch nen Eimer Gene
Und ne gebrauchte Sofalehne
Vier Milliarden Jahre alt
Und wartet bis es urig knallt

Mit Zufall, Glück und Phantasei
Schält sich heraus dann aus dem Brei
Ein kleiner dicker Menschenklon
Das nennt man dann - Evolution

Lockhead schrieb am 21.7. 2000 um 10:26:02 Uhr zu

evolution

Bewertung: 2 Punkt(e)

Also ich weiß nicht so recht... ich kann damit nicht besonders viel anfangen. Evolution beruht doch auf Zufall, oder? Und in vier einhalb Milliarden Jahren sollen sich so viele Zufälle hintereinander ereignet haben, dass zu guter letzt schließlich ein Mensch entstanden ist??
Sorry, aber das hört sich für mich ziemlich unglaubwürdig an!

BubiNoll schrieb am 11.10. 2009 um 22:42:14 Uhr zu

evolution

Bewertung: 1 Punkt(e)


In einem Urlaub in Thailand beobachtete ich wunderschöne Vögel, die ich leider immer nur von weitem sehen konnte. Sie waren in etwa so groß wie Kraniche und sahen - in der Luft - auch so ähnlich aus. Ihr Gefieder war jedoch bunt und was am bemerkenswertesten ist: Ihre Schwanzfedern waren so merkwürdig geformt, dass es von unten so aussah, als würden sie an langen Fäden runde Bömmel hinter sich herziehen.

Kann man etwa behaupten, dass die Evolution diesen Vögeln eine optimale Anpassung an die Umwelt beschert habe? Kann man etwa besonders gut fliegen, wenn man bunte Bömmel hinter sich herzieht?

Ich wette, dass diese Vögel ohne Bömmel viel besser fliegen und für ihre Nachkommen mehr Futter besorgen könnten. Tja. Aber sie würden sich wahrscheinlich gar nicht erst paaren.

Das nennt man sexuelle Selektion.











Einige zufällige Stichwörter

FreeBSD
Erstellt am 13.1. 2001 um 22:06:39 Uhr von pdelix, enthält 18 Texte

Hirnschwund
Erstellt am 23.12. 2000 um 20:11:44 Uhr von AlwaysUltra, enthält 27 Texte

Dreier
Erstellt am 3.8. 2005 um 18:51:49 Uhr von Ich, enthält 15 Texte

tendieren
Erstellt am 14.12. 2001 um 13:35:18 Uhr von aöüdfjdlg, enthält 12 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0223 Sek.