Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 12, davon 10 (83,33%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 9 positiv bewertete (75,00%)
Durchschnittliche Textlänge 2150 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 6,583 Punkte, 0 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 27.3. 2019 um 11:36:59 Uhr schrieb
Reiseverführer über Fitness-Urlaub
Der neuste Text am 5.4. 2019 um 09:51:15 Uhr schrieb
Reiseverführer über Fitness-Urlaub
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 0)

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Fitness-Urlaub«

Reiseverführer schrieb am 30.3. 2019 um 11:18:43 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 11 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-3, verliehener Jüngling

Eins stellen die beiden jungen Frauen von vornherein klar. Es wird kein reiner Sex-Urlaub. Ihr Junge müsse sich auf ein hartes Fitness-Training und tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen. Natürlich verlangt auch jede von ihnen ihren Anteil Sex.

Nach dem Mittagessen döst er splitternackt in der Sonne, weil die beiden Mädels seinen nahtlos braunen Körper heftiger begehren als helle Streifen. Ein nackter Mann hat seinen Reiz, dem junge Frauen nicht widerstehen können. Auch dieses Mal bemerkte er zuerst einen Schatten, bevor sich ein weibliches Wesen auf ihn legte. Aber es war anders als sonst. Seine beiden Freundinnen waren schlanke Sportlerinnen. Die eine hatte stramme runde Brüste und die andere eher spitze.

Was er jetzt spürte, waren richtig üppige Möpse. Auch das Gewicht war um einiges größer als gewohnt. Wahrscheinlich würden seine beiden Freundinnen daneben sitzen und sich vom Zusehen aufgeilen lassen. Neugierig geworden, ließ er sich aber nichts anmerken. Mal sehen, was die Fremde mit ihm anstellen würde. Sie rutschte ein Stück nach oben und ihre Brüste schwappten über sein Gesicht. Wenn er keine Luft mehr bekommt, wird er sich wohl rühren müssen.

Seine Hände griffen ins Volle, verschafften sich Raum zum Atmen und tasteten nach den Nippeln. Was einen geilen Schrei ihrer Besitzerin auslöste. Vorsichtig begann er sie zu streicheln und zu massieren. Der Brustkorb über ihm begann heftig zu beben. Er stimulierte sie fester und erregte sie damit immer mehr. Die Erregung einer Frau ließ ihn natürlich nicht kalt. Das konnten alle an seinem wachsenden Schwanz erkennen. Knallhart stand er zu allen Schandtaten bereit. Schließlich stülpte sich eine warme Höhle über ihn, und gleichzeitig führten ihn heftige Massagen der noch zugänglichen Körperteile geradewegs in einen Orgasmus, den das Weib auf ihm begierig erwiderte.

Seine Freundinnen haben ihm nie verraten, an wen sie ihn für einen Nachmittag verliehen haben. Jedenfalls gefiel es allen. Beim Begutachten der Bewohnerinnen der Nachbarschaft erkannte er schnell, wessen Möpse ihn fast erstickt hatten. Sie staunte nicht schlecht, als er gegen Mitternacht heimlich ihre Terrassentür auf schob und sich zu ihr ins Bett legte. Die Liebesnacht sollte ebenso heftig verlaufen wie die Nachmittags-Überraschung.

Natürlich vermissten die beiden Freundinnen ihren Jungen ziemlich schnell. Auch sie fanden die nur angelehnte Terrassentür. Ob er wollte oder nicht, jetzt musste er mit den Besitzerinnen von üppigen, runden und spitzen Anhängseln kämpfen. Sie nutzten ihre Übermacht aus und molken ihn ab. Je weniger er lieferte, desto brutaler wurde die Prozedur.

Reiseverführer schrieb am 2.4. 2019 um 18:13:58 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 13 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-6, Das Blatt wendet sich

Die beiden jungen Frauen haben sich für den gemeinsamen Urlaub einen sehr schlanken aber ehrgeizigen Jungen auserkoren, der sich körperlich kaum gegen sie behaupten kann. Von vornherein stellen sie klar, dass es kein reiner Sex-Urlaub wird. Er müsse sich auf harte tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen.

Ursprünglich sollte es für ihn mal wieder ein qualvoll langer Strandlauf werden. Dabei haben sie allerdings übersehen, dass ihr Freund unter ihrem harten Training an Kondition und Muskelmasse zugelegt hat. Am Anfang des gemeinsamen Urlaubs haben ihm die beiden gut trainierten Sportlerinnen regelmäßig ihre überlegene Kondition vorgeführt. Er konnte ihnen nur hinterher hecheln. Inzwischen bereitet es ihnen immer mehr Mühe, ihm zu zeigen, wer die Stärkeren sind. Ihr anfänglich sadistisches Quälen eines Schwächlings geht immer mehr über in den Reiz, seine Muskelkraft und noch manches mehr zu spüren.

Nach dem anstrengenden Dauerlauf am Strand entlang stürzen sich die beiden Mädels mal wieder auf ihren Jüngling, um es ihm so richtig zu zeigen. Mit vereinten Kräften überwinden sie seine heftige Gegenwehr und drücken ihn in den tiefen, lockeren Sand. Die erste setzt sich auf seinen Brustkorb, während die zweite ihr Knie in seine Bauchmuskeln bohrt.

Ein Mann mit gewaltsam gespreizten Armen und Beinen ist für Mädels ein reizvoller Anblick der totalen Unterwerfung. Nachdem Nummer zwei seine Bauchmuskeln weich geritten hat, setzt sie ihre ganze Kraft daran, seine Beine auseinander zu drücken. Ihre Füße stemmt sie gegen das rechte Bein und ihre Hände zerren an dem linken. Nach und nach geben auch seine Beine nach, soweit es geht und noch ein schmerzhaftes Bisschen mehr. Am oberen Ende spürt er plötzlich harten Knie auf seiner Brust. Jetzt beginnt der Kampf der Arme. Mit kräftigem Druck von oben ringt das erste Mädel genüsslich jede einzelne seiner Muskelfasern nieder. Endlich sind seine erschöpften Arme weit ausgestreckt in den weichen Sand genagelt. Für die Mädels ist es sehr anstrengend, diese Stellung längere Zeit zu halten. Von Selbstüberschätzung getrieben gibt er nämlich nie auf sondern kämpft verbissen weiter.

Seine vor Anstrengung deutlich spürbaren Muskeln, der intensive Kontakt mit den weiblichen Körpern und nicht zuletzt die direkt über seinen Augen schwebenden nackten Brüste erregen ihn und lassen seinen Schwanz ständig steifer werden. Der Druck auf seiner Brust verschwindet, stattdessen bemerkt er, wie sie sich flach auf ihn legt und seinen Schwanz routiniert einfädelt. Innerhalb von Sekunden stellt sich seine Körperfunktion von Kampf auf Durchficken um. Die Mädels haben ihn in den letzten zwei Wochen systematisch zur Sexmaschine abgerichtet. Während es früher hauptsächlich darum ging, wie oft er es schafft, entführt er sie heute auf einen heftigen Ritt in den Siebenten Himmel. Allein schon die Länge des Ritts macht die Freundin zur Rivalin. Sie will nicht länger zusehen sondern auch ihren Spaß haben. Und zwar hier und jetzt.

Reiseverführer schrieb am 31.3. 2019 um 13:03:41 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 13 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-5, die Morgenlatte

Sie haben sich gesucht und gefunden, die nahtlos braunen Sonnenanbeter. Bereits die Vorfreude auf den gemeinsamen Urlaub erregt die zwei Mädels. Ihr geistiges Auge sieht den Schwanz ihres splitternackten Jünglings fast den ganzen Tag lang in ihrem direkten Zugriff.

Unser Freund erwachte recht oft mit einer harten Morgenlatte, aber längst nicht jeden Tag. In diesen Tagen aber wartet sein harter Schwanz regelmäßig jeden Morgen auf jenes Mädel, das zuerst wach wurde. Er ahnt nicht, dass es ihre zarten Hände waren, die solange er noch schlief seinen Schwanz entsprechend konditioniert haben. Sie legt sich auf ihn und geilt beide Körper mit kreisenden Bewegungen noch weiter auf. Sie verleibt sich ihn ein, stemmt sich etwas hoch und stimuliert seine Nippel mit ihren Brüsten bis zum ersehnten Orgasmus.

Damit hat er die Erwartungen aber noch nicht vollständig erfüllt. Auch die zweite junge Frau besteht auf ihrem Morgen-Fick. Nach kurzer Entspannung machen sich beide Frauen über den jugendlichen Körper her und bauen seinen Schwanz erneut auf. Noch härter als vorher, weil beim zweiten Anlauf kaum die Gefahr einer zu frühen Ejakulation besteht. Eng umschlungen rollen sich die schwitzenden Körper unter immer heftigerem Stöhnen hin und her.

Total erhitzt laufen schließlich alle drei an den Strand und kühlen sich im Meer wieder ab. Sadistisch treiben die beiden durchtrainierten Sportlerinnen seinen zwar sportlichen aber schlecht trainierten Körper in einem kräftezehrenden Wettschwimmen an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Erst danach gibt es gibt es das wohlverdiente entspannende Frühstück.

Reiseverführer schrieb am 29.3. 2019 um 18:43:58 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 13 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-2, Tortur im Morgengrauen

Eins stellen die beiden jungen Frauen von vornherein klar. Es wird kein reiner Sex-Urlaub. Er müsse sich auf ein hartes Fitness-Training und tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen.

Unser Freund erwachte diesen Morgen mit der härtesten Morgenlatte seines Lebens. Aber die beiden Mädels stürzten sich nicht wie sonst in grenzenloser Geilheit auf ihn. Das würde nur seinem Kampfgeist schaden. Und den würde er heute brauchen. Die Mädels haben nämlich entschieden, dass er noch vor dem Frühstück 5 000 m laufen muss. Sie selbst sind gut trainiert und werden es ganz locker angehen. Ihre sadistischen Adern freuen sich schon darauf, wie stöhnend hinter ihnen her hechelt.

Bevor er richtig ahnt, was auf ihn zukommt, haben sie ihn schon auf verborgenem Pfad an den ewig langen Strand gezerrt. Es soll schließlich niemand zusehen, wie sie sich splitternackt auf den Weg machen, er noch immer mit erigiertem Penis. Sie lassen es locker angehen, während er schon einige Mühe hat, zu folgen. Sie erhöhen ihr Tempo noch etwas, um genüsslich zu beobachten, wie sein Brustkorb sich noch verzweifelter hebt und senkt.

Für die ersten Male haben sie noch Pausen eingeplant. Gekonnt bearbeiten sie ihn bis sexuelle Erregung seinen Kampfgeist erneut stimuliert. Völlig überschätzt spurtet er tatsächlich los, um sie abzuhängen. Sie folgen ihm in einigem Abstand, um ihm diese Illusion noch nicht zu nehmen. Endlich überholen sie ihn locker und fassen ihn an beiden Händen, um ihn gewaltsam mit sich zu zerren. Schlappmachen ohne auf die Schnauze zu fallen ist so kaum möglich. Seinen Beinen bleibt nichts anderes übrig, als mechanisch getrieben immer schneller mitzulaufen.

Endlich ist das Ziel erreicht, damit hat er Recht. Und die Tortur ist beendet, hier irrt er sich. Auch den Rückweg soll er nicht so schnell vergessen. Jetzt geht es zwar gemütlicher zu, aber immer wenn er sich einigermaßen erholt hat, legen sie wieder einen kleinen Spurt ein. Sie hatten schließlich ausgemacht, dass dieser Urlaub ein harter Kampf wird, und er hat eingewilligt.

Reiseverführer schrieb am 27.3. 2019 um 11:36:59 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 11 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-1
Sie haben sich gesucht und gefunden, die nahtlos braunen Sonnenanbeter. Bereits der Gedanke einen möglichen gemeinsamen Urlaub im Süden erregt die zwei Mädels. Ihr geistiges Auge sieht den Schwanz ihres splitternackten Jünglings fast den ganzen Tag lang in ihrem direkten Zugriff. Auch er macht sich so seine Gedanken. Eigentlich müsste er ihre bereits jetzt braungebrannten, strammen Brüste von morgens bis abends vor Augen haben. Sein Penis würde bei dem Anblick wohl immer leicht angespannt sein.

Eins stellen die beiden jungen Frauen von vornherein klar. Es wird kein reiner Sex-Urlaub. Er müsse sich auf ein hartes Fitness-Training und tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen. Natürlich verlangt auch jede von ihnen ihren Anteil Sex. Nicht ohne Grund haben sie sich einen wenig trainierten, schlanken Jungen auserkoren. Er macht zwar einen etwas kräftigeren Eindruck als sie. Aber nach abwechselnden Kämpfen gegen sie sollte er so weit geschwächt sein, dass auch eine alleine ihn niederringen kann. Dabei darf ihre sadistische Ader nicht zu kurz kommen. Als gut trainierte Sportlerinnen freuen sie sich schon darauf, seinen Körper beim Laufen und Schwimmen locker bis an seine Grenzen zu treiben.

Alles zusammen empfindet er als reizvolle Herausforderung. Außerdem würde er die Gelegenheit zu gerne nutzen, um selbst stärkere Muskeln aufzubauen. Kurz darauf saßen die drei voller Vorfreude im Ferien-Flieger. Einige diskrete fühlende Griffe in den Schritt des Jungen lassen bereits jetzt einen vollen Erfolg erwarten.

Endlich im Hotel angekommen, muss er seine erste Bewährungsprobe bestehen: Armdrücken bis zur Erschöpfung. Im ersten Durchgang besiegt er tatsächlich die Stärkere von beiden. Der Kampf gegen die Kollegin kostet ihn schon wahnsinnig viel Kraft. Weil sie etwas schwächer ist, kann er auch gegen sie bestehen. Das wars aber auch schon für diesen Abend. Mit ganzem Ehrgeiz besiegen die Mädels im zweiten Durchgang seine inzwischen geschwächten Arme. So hatten sie es sich erhofft. Im steten Wechsel machen sie ihn jetzt so richtig fertig. Zwischendurch darf er sich immer mal wieder etwas erholen, um seinen Kampfgeist zu stärken. Sadistisch lassen sie ihm mit der Hoffnung auf einen erneuten Sieg kämpfen, um ihn letztlich doch regelmäßig niederzuringen. Endlich im Bett brennen seine Oberarmmuskeln wie Feuer. Der erste Erfolg unserer beiden Freundinnen.

Reiseverführer schrieb am 31.3. 2019 um 12:57:32 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 10 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-4, Mixed Wrestling

Eines stellen die beiden jungen Frauen von vornherein klar. Es wird kein reiner Sex-Urlaub. Er müsse sich auf harte tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen. Sie haben sich für den gemeinsamen Urlaub einen wenig trainierten, schlanken Jungen auserkoren, den eine alleine von ihnen jederzeit niederringen kann. Dabei wird ihre sadistische Ader nicht zu kurz kommen.

Das harte Training dieses Urlaubs tat unserem Freund gut. Er spürte direkt, wie seine Muskelstärke von Tag zu Tag zunahm. Bei einem untrainierten Menschen geht das recht schnell.

Ein schriller Pfiff schreckte ihn hoch. Das stärkere der beiden Mädels stand schon in Angriffsposition, während das andere in die Trillerpfeife blies. Sie packte ihn an seinen Armen, um ihn zu Boden zu drücken. Er packte ihre Arme, um sie zu Boden zu drücken. Eine ganze Weile maßen sie so ihre Kräfte. Es machte ihn an, wie er ihre heftig arbeitenden Oberarmmuskeln spürte. Die nackten Körper bebten unter der Anstrengung. Als er zu seiner Überraschung merkte, wie ihre Kraft langsam nachließ, verringerte er auch seinen Druck. Er wollte dieses Spiel unbedingt noch eine Weile genießen.

Schließlich langte er wieder fester zu, gerade so weit, dass sie jetzt zu ihrer Überraschung ganz langsam in die Knie ging. Sie wälzten sich auf dem Boden hin und her. Es kämpften Arme gegen Arme, Bein gegen Bein, Arme gegen Beine und ihr Sixpack gegen seine Bauchmuskeln. Mal gewann sie die Oberhand, mal er. Schließlich lag sie strampelnd unter ihm. Wie könnte er das Mädel nur zur Aufgabe zwingen? Überhaupt nicht! Sie war hart im Nehmen und gab praktisch niemals auf. Sowie er etwas nachließ, befreite sie sie sofort wieder. Und er hatte größte Mühe, sie erneut zu unterwerfen. Obwohl sie keine reale Chance mehr gegen ihn hatte, legte sie alles daran, ihn so gut es ging zu schwächen. Anschließend sollte er nämlich noch gegen das zweite Mädel antreten. Und er sollte dann wenigsten gegen die andere unterliegen und sich von der ordentlich quälen lassen.

Wie beendet man einen Ringkampf, wenn keiner der Gegner sich zur Aufgabe zwingen lässt? In unserem Fall erledigte es das völlig ausgeruhte zweite Mädel. Sie riss ihn von der Freundin herunter und stürzte sich auf den am Boden liegenden Jungen. Offenbar hatte sie beste Wrestling Erfahrungen. Ihr Pech war jedoch, dass sie die schwächere der beiden war. Sie setzte nacheinander einige schmerzhafte Griffe an, keinen aber so fest, dass er sich nicht doch herauswinden konnte. Auch er war es nämlich nicht gewohnt aufzugeben. Er merkte aber schnell, auf welche Weise man den Gegner quälen konnte. Auch eine ausgeruhte Frau wird langsam schwächer. Genüsslich begann er mit einer Art Folter des unterworfenen Körpers. Nach dem Schema, das sie bei ihm gerade anwenden wollte. Aber auch sie dachte nicht an Aufgabe. Mit Rücksicht auf das (theoretisch) schwächere Geschlecht ließ er dann irgendwann von ihr ab.

Im selben Moment, in dem er seine zweite Gegnerin frei ließ, stürzte sich die erste wieder auf ihn, die sich inzwischen erholt hatte. Aber auch er hatte sich am Ende des letzten Kampfes etwas erholt. Was jetzt kam war einigermaßen ausgeglichen. Es entpuppte sich zu einem sado-maso Kampf. Beide erregte es abwechselnd, den Gegner einerseits zu unterwerfen, sich aber andererseits auch von ihm dominieren zu lassen. Ein sadistisches Hochgefühl der Überlegenheit und das stille Erdulden von Schmerzen wechselten sich ab. Für beide Gegner war dieser Kampf eine tiefe Befriedigung.

Reiseverführer schrieb am 5.4. 2019 um 09:51:15 Uhr zu

Fitness-Urlaub

Bewertung: 10 Punkt(e)

Fitness-Urlaub-8, Alles wird gut

Die beiden jungen Sportlerinnen haben sich für den gemeinsamen Urlaub einen äußerst schlanken aber potenten Jungen auserkoren. Sie stellten von vornherein klar, dass es kein Sex-Urlaub wird. Er müsse sich auf ein hartes Fitness-Training und tägliche Kämpfe mit ihnen gefasst machen. Anfangs haben sie ihn damit tatsächlich zum Aufbau von Kondition und Muskeln gezwungen, auf die er inzwischen recht stolz ist. Letztlich aber haben sich die Mädels als Nymphomaninnen entpuppt, die ihn zur Sexmaschine abgerichtet haben.

Die jungen Frauen haben nur noch ihre sexuelle Befriedigung im Kopf, die er ihnen zunächst auch bereitwillig lieferte. Ihre eigene Kondition vernachlässigen sie aber immer mehr. Nichts geht so schnell wie der Abbau von Muskeln, weshalb sie ihm bereits jetzt körperlich unterlegen sind. Falls sie nach einem Fitness-Urlaub im heimischen Sportverein mit der Kondition ihrer Großmütter antreten, könnten sie sich schon einmal nach einem Altenheim umsehen. Außerdem ist für ihn eine Beziehung mit starken Frauen wesentlich reizvoller als mit weiblichen Waschlappen. Deshalb hat er sich entschieden, die Mädels auf ähnlich harte Weise wieder zum Training zu verhelfen, wie sie es anfangs mit ihm gemacht haben.

Ab sofort liefert er ihnen nur noch Sex als Belohnung für kräftezehrende und schweißtreibende Aktionen. Weil sie auf ihn mangels anderer Sexsklaven angewiesen sind, folgen sie ihm widerwillig. Es ist eine Schande, wie schwach ihre strammen Schenkel inzwischen geworden sind. 10 000 m Dauerlauf schlaucht sie unübersehbar. Anfangs sind sie ihm locker davon gelaufen. Jetzt ist er die treibende Kraft. Nach der Hälfte des Weges sind Kniebeugen angesagt. Sie sollen schließlich ihre Schenkel spüren, und zwar bis zur völligen Erschöpfung. Auf dem Heimweg brennnen ihre Muskeln wie Feuer. So ist es recht! Auch er hat seine sadistische Ader. Ohne ihre unersättliche Begierde nach Sex hätten sie wahrscheinlich ihre Mitarbeit verweigert.

Sex ist für die Beteiligten wertvoller geworden. Weil sie wieder um ihn als Mann kämpfen müssen, steigern sich Erwartung und Vorfreude bis zur sehnlichst erwarteten Erfüllung. Endlich ist auch der Ehrgeiz der Mädels wieder geweckt. Klimmzüge trainieren sie inzwischen sogar ungefragt. Allerdings nur in Vorleistung auf die in Aussicht gestellte Belohnung. Bei den Liegestützen macht er es ihnen deutlich schwerer. Er nimmt ihre Füße hoch und lässt sie auf den Händen vor sich her laufen. Einerseits beobachtet er zu gerne das Spiel ihrer Armmuskeln, andererseits befriedigt ihr zäher Kampf um jeden Meter seine Ambitionen als Trainer, ihnen täglich mehr abzuverlangen. Endlich reizt es auch sie selbst wieder, jede Faser ihres Körpers zu spüren.

Ihr Fitness-Training ist dank regelmäßiger, gegenseitiger sexueller Belohnung sehr hart und überaus wirksam geworden. Abends schlafen sie total abgekämpft aber glücklich ein. Nach dem Urlaub wieder zu Hause, ernten alle drei vorbehaltlose Anerkennung. Der intensive Umgang mit dem Geschlecht hat die Körper der Mädels weiblicher und attraktiver gemacht. Der Jüngling hat an Muskeln deutlich zugelegt, und zieht den einen und anderen neidvollen Blick gleichaltriger Bekannter auf sich. Zukünftig wollen sie auf die erlangte Fitness ihrer Körper auf keinen Fall verzichten.

Einige zufällige Stichwörter

schmand
Erstellt am 22.10. 2001 um 09:47:14 Uhr von Mäggi, enthält 8 Texte

Oralverkehr
Erstellt am 2.10. 2002 um 15:04:56 Uhr von mondkalb, enthält 41 Texte

SATANSBRATEN
Erstellt am 3.7. 2001 um 00:26:02 Uhr von Kleintierzuchtverein Concordia 1846 Wandsbek e.V., enthält 25 Texte

androphil
Erstellt am 20.11. 2008 um 07:27:42 Uhr von mcnep, enthält 1 Texte

Stadtteil
Erstellt am 16.8. 2001 um 05:36:24 Uhr von Dortessa, enthält 25 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0181 Sek.