Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 350, davon 309 (88,29%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 219 positiv bewertete (62,57%)
Durchschnittliche Textlänge 655 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,434 Punkte, 82 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 26.3. 2010 um 13:50:53 Uhr schrieb
Sandy Mcnep-Karuslawski Ehefrau von Mcnep über Oberhausen-Buschhausen
Der neuste Text am 22.11. 2022 um 19:19:10 Uhr schrieb
XI über Oberhausen-Buschhausen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 82)

am 24.5. 2022 um 19:18:32 Uhr schrieb
XI über Oberhausen-Buschhausen

am 29.9. 2022 um 17:39:55 Uhr schrieb
XI über Oberhausen-Buschhausen

am 15.6. 2022 um 11:58:10 Uhr schrieb
XI über Oberhausen-Buschhausen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Oberhausen-Buschhausen«

XI schrieb am 16.4. 2022 um 14:30:58 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 5 Punkt(e)

Gerade jetzt, wo endlich seine Seele, diese ruhelose Kugel, ihre Kugelkuhle gefunden hat, und Hannes sein Leben genießen kann, passiert dies.
Er radelt an dem Bistro, ganz in der Nähe, wo er wohnt, vorbei, dort sind draußen Tische und Bänke, und da sitzt ganz allein ein Junge, einer ganz wie René (von der eigentlich so seltenen Sorte) und schüttelt eine Limoflasche. Schüttelt sie einfach so, langweilt sich wohl. Hannes meint, den Jungen schon einmal kurz gesehen zu habenvergiss ihn!!«)

Arglistig gefragt, was das denn für ihn bedeutet, so ein argloses Schütteln einer Limoflasche, würde er antworten: na klar, da denkt doch jeder gleich an diese siegestrunkenen Sportler, die eine Champagnerflasche schütteln, bis er knallt und spritzt!

Wie so oft, kehrt Hannes viel zu spät um und der Junge ist fort.

XI schrieb am 27.4. 2022 um 19:41:33 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Was die beiden wohl noch miteinander geredet haben, würde Hannes gern wissen.
Beide waren früh am Morgen bei ihm gewesen, er schaute ihnen noch nach. Dann stieg Brigitte in ihr Auto, René auf sein Fahrrad. Sie zur Arbeit, er zur Schule.

Brigitte kommt gelegentlich bei Hannes vorbei zu einem Kurzfrühstück; den René kennt sie vom Sehen.

Zu gern würde Hannes wissen, was sie von René hält. Ob sie irgend etwas ahnt. (»Der ist aber nett! Besucht er dich öfters?«)
Er überlegt, ob es einen vernünftigen Grund gibt, sie in der Firma anzurufen. (»...Übrigens, wie findest du den René?«) Nein, Hannes, das wäre dumm. Warte ab.

Und René, was hält er von Brigitte?
Er und Hannes hatten Blicke getauscht, die Hannes noch immer zu ergründen versucht.
Die bedeutet dir doch hoffentlich nichts!«)
Die kann weg. Findest du doch auch!«)
Nicht wahr, wir gehören zusammen?!«)
Wenn du mit der, siehst du mich nie wieder!«)

Und Hannes, auch sein Blick wollte verstanden sein.
Du bist und bleibst mein Ein und Alles!«)






XI schrieb am 29.4. 2022 um 11:31:37 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 4 Punkt(e)

So einen Spiegel hat René zuhause nicht. Soweit Hannes weiß, ist da einer im Badezimmer, wie üblich über dem Waschbecken, und ein ganz schmaler im Flur.
Hannes hat den Spiegel von Freund Björn, dem Billardspieler. Zwei Meter hoch, auf einem fahrbaren Untersatz: Profispieler stellen so einen Spiegel beim Training hin, um die Haltung zu kontrollieren.
Gern beobachtet Hannes, aus einiger Ferne, wie René vor dem Spiegel posiert, sich dreht und wendet. Entdeckt er seinen Körper, findet er sich schön? (Er glaubt den Schwärmereien von Hannes nicht recht).
Die grün glänzende Turnhose (Hannes hat eine ganze Sammlung) ist Renés Lieblingsstück. Ist weit geschnitten (er liebt die allzu engen nicht).
René lässt sie herab, zieht sie hoch, ganz hoch, verdreht sich, so gut es geht, um zu sehen, wie der dünne Stoff in der Potiefe verschwindet.
Der Wunsch, René möge vollkommen verstehen, dass er, Hannes, ihn, René begehrt.
Mehr, es nachvollziehen. Hat nicht René neulich den eigenen molligen Bizeps voll Wonne geküsst?
Beneidet er gar Hannes, weil der an Stellen kommt, die ihm unerreichbar sind?

XI schrieb am 30.5. 2022 um 17:37:03 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 6 Punkt(e)

Da stehen sie nun zusammen, Hannes und Florian.
Es mag für Florian der erste außerfamiliäre Kuss überhaupt gewesen sein.

René hat Florian mitgebracht. Um zu dritt im Himmelbett von Hannes zu schwelgen.

Florian musste zusehen, wie Hannes seinen Freund entkleidete. Und küsste: immer dorthin, wo es gerade möglich wurde. Bis die Hosen endlich am Boden lagen! Und René aus ihnen stieg, sie beiseite kickte.

Florians blaues Hemd ist aufgeknöpft. Hannes küsst die Brust, die kleinen festen Nippel.
Zum ersten Mal wünscht sich Hannes René fort. Den nackten René, seinen Lebenstraum, wünscht er sich fort! Um sich ungestört in Florian vertiefen zu können.

Immerhin macht sich René nützlich und zieht, hinter ihm stehend, Hannes die Hosen herab, während, siehe da! Florian seinerseits Hannes das Hemd aufknöpft.
Schließlich hebt Hannes Florian hoch, hält ihn in den Armen, trägt ihn hinüber ins Schlafzimmer. Voraus René.


Hannes kommt zurück, nimmt die Kleider vom Boden, legt die von Florian auf den einen, die von René auf den andern Stuhl, und die eigenen auf noch einen.

Es muss lachen, als er sich erinnert, wie Florian lachte. Während er ihn trug, hatte er den Po von Florian, ganz ohne Absicht, mit seinem Schwanz gestreichelt.


XI schrieb am 6.5. 2022 um 12:23:48 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 6 Punkt(e)

Hannes besitzt einen Klavierstuhl, edles Steinway-Schwarz; vom Flohmarkt.
René, nackt, setzt sich drauf, mit Rücken zu Hannes, tut empfindsam, weil so kalt. Hannes kann es wieder und wieder nicht fassen. Wie weit sich die Pobacken auf der Sitz-Ebene ausbreiten!
Und wie René nach hinten schaut. (»Gefall ich dir?«)

XI schrieb am 16.6. 2022 um 10:58:01 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 3 Punkt(e)

Dass Hannes aus seinem vorigen Leben vorzeitig ausschied (mit 12 Jahren, Unfall?), und (anstatt ein paar Jahre auszuruhen) blindlings sich in die nächste Existenz stürzte, das hat er einmal seinem anthroposophischen Hausarzt, während Blut entnommen wurde, beiläufig als vage Hypothese und spielerischen Gedanken vorgetragen.
Ernstzunehmende Diagnose? Zwar sagte der Arzt nichts oder nicht viel. Hannes spürte aber eine Zustimmung, einen Wärmestrom, ein »so fügt sich endlich alles
Von René weiß sein Arzt nichts; vielleicht wird das Kind in Hannes gemeinsam mit René endlich reifer.




Das hatte der Anthroposoph übrigens erwähnt: wer früh stirbt, will gern gleich wiedergeboren werden.

XI schrieb am 16.4. 2022 um 17:09:27 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 4 Punkt(e)

René hilft Brennholz schichten für das Osterfeuer heute abend. Kann aber immer wieder für ein paar Minuten ins Haus von Hannes schlüpfen.

Hannes unterscheidet folgende Darbietungen von Schreien - vorerst sind es 3:

1) Lachschreie bei Schlägen auf den Po.

2) Quietschschreie, wenn Hannes die Leisten, links, rechts, langsam bauchabwärts, und

3) lautlose Schreie, wenn Hannes die Nippel leckt.

XI schrieb am 18.7. 2022 um 21:48:29 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 2 Punkt(e)

Wie verblüfft war Hannes immer wieder, wenn er hören konnte, was René seinem Freund Florian aus dem Urlaub berichtete.

Dieser Besuch im Freibad, wo alles so voll und laut war, und wo René diese ausgefallenen »Twerker« aufspürte, fast nur Frauen, die zu einer lauten Musik mit den Hinterteilen wackelten.
Und was Hannes sehen musste: ein dicklicher Junge, etwa im Alter von René, der ekstatisch mitmachte.

»Hannes wollte gleich wieder weg, so hat ihn das aufgeregt! Sagt, das hält er nicht aus! Sein Herz bleibt stehen! Sind dann eben wieder gegangen. Gleich nebenan war ein Luxus-Restaurant, die hatten ne geniale Eisschokolade!«

Und siehe da, Florian und René ziehen tatsächlich die Hosen runter, ziehen die Slips hoch. René: »jetzt geilen wir ihn auf, bis er tot umsinkt!«

Hannes war müde. Er sank nicht um. Betrachtete nicht uninteressiert den wackelnden Po von Florian - Twerk-Dance wurde nicht für magere Pos erfunden.


XI schrieb am 2.6. 2022 um 17:10:27 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 2 Punkt(e)

Hannes zog einen Bademantel über und begleitete Florian hinüber ins Arbeitszimmer, wo alle drei sich ausgezogen hatten. (Er mag es nicht, wenn die ausgezogenen Kleider im Schlafzimmer herumliegen).
Wie ist Florian erfreut, als er seine Sachen, die auf dem Boden gelegen hatten, ordentlich über eine Stuhllehne gelegt vorfindet. (Eine Selbstverständlichkeit für den verwöhnten René).
Hannes schaut, wie Florian sich anzieht. Hatte er ihn doch überall geküsst, jedenfalls berührt, und überblickt nun mit ganz neuem Interesse Florians Körper.
Und ist am Überlegen: was soll er zum Abschied sagen. Komm bitte bald wieder? Komm gern auch allein?

Dann noch eine Überraschung.
Abschieds-Umarmung. Dabei steckt Florian seine Arme hinein in den Bademantel: umarmt also den nackten Hannes - und sagt: »Oh

Beide hatten im Bett noch um die Wette versucht, bei Hannes eine Wiedererweckung herbeizuführen. Umsonst. (René: du kannst das nicht. Ich weiß wie das geht!).

Hannes zu Florian: da siehst du, was du für mich bedeutest. Komm gut nach Hause!



XI schrieb am 26.5. 2022 um 22:03:41 Uhr zu

Oberhausen-Buschhausen

Bewertung: 2 Punkt(e)

Den Catwalk hatte Hannes mit René schon früher einstudiert.
Hier steht Hannes, dort, in einiger Entfernung (6 Schritte) steht der große Spiegel. René will selbst sich sehen. So viel wie möglich.
Er geht (Strümpfe, Strapse, Strapsgürtel, sonst nichts), Schritt vor Schritt hin, Schritt vor Schritt zurück: rasches, energisches Ausschreiten! Die Masse der Schenkel (er geht auf Hannes zu), die Masse der Pobacken (Hannes schaut hinterher) will mit Schwung bewegt werden. Hin und her die Hüften, aber auch leicht schräg nach links, leicht schräg nach rechts.

Es muss erinnert werden, dass René, bei rundlichen Jungen ist es meist umgekehrt, einen ausladenden Po, aber keinen besonders dicken Bauch hat.

Das schwungvolle Kehrtmachen! Dazu ein beiläufig vollzogener Klatscher auf den eigenen Po - ein von Hannes hinzuerfundenes Extra.

Am vergangenen Mittwoch, als es um Bestrafen ging, gab es statt dem einen Poklatscher einen Hieb von Hannes mit dem Ledergürtel. Und derbe Kommandos und Beschimpfungen:
»Schau geradeaus, schau nicht immer auf meinen Schwanz
»Das war nichts! Nochmal! Zählt nicht
(Es waren 12 Hiebe vereinbart).

Da hatte er übrigens weder Strümpfe noch sonst etwas an. René: »lass uns alles bitte gleich erledigen! Will nicht noch lange mit Strapsen rummachen
Ja, es gab Tränen. Da war ein knallroter Po. Dafür im Himmelbett dann Liebe wie nie zuvor.


Einige zufällige Stichwörter

nackte-Männer-sind-einfach-geiler
Erstellt am 26.6. 2022 um 20:42:23 Uhr von Benjamin, enthält 21 Texte

Schweinehund
Erstellt am 19.1. 2002 um 00:33:31 Uhr von Waldi, enthält 19 Texte

Hülchrath
Erstellt am 4.3. 2005 um 17:56:08 Uhr von Daniel Arnold, enthält 4 Texte

Hilfe
Erstellt am 22.7. 1999 um 15:48:52 Uhr von Olli, enthält 125 Texte

DielinkeHandunddierechteHand
Erstellt am 29.5. 2019 um 19:17:00 Uhr von Schmidt, enthält 4 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0770 Sek.