Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 350, davon 334 (95,43%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 152 positiv bewertete (43,43%)
Durchschnittliche Textlänge 265 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,483 Punkte, 79 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 14.1. 1999 um 05:32:12 Uhr schrieb
Bern Kirsch über 23
Der neuste Text am 20.6. 2020 um 10:18:35 Uhr schrieb
Rudi01 über 23
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 79)

am 11.7. 2005 um 19:06:02 Uhr schrieb
HansPeterPan über 23

am 20.11. 2004 um 21:17:31 Uhr schrieb
JaJa über 23

am 20.6. 2005 um 02:31:01 Uhr schrieb
peter@mabrruq über 23

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »23«

bern kirsch schrieb am 16.1. 1999 um 18:34:13 Uhr zu

23

Bewertung: 13 Punkt(e)

Natürlich ging fast nie jemand wirklich zur Datenfernübertragung in die Telefonzelle, nicht mal in den 80ern. Wozu auch?
Auch damals schon hatte man zuhause ein Telefon, wo man den Hörer von in den Akutsikkoppler pömpeln konnte, und oft in der Nähe auch noch eine Zentralheizung, einen Stuhl und eine Microwelle für die Pizza. Sowas läßt ja so manche Telefonzelle doch schmerzlich vermissen.

Um ehrlich zu sein: EINMAL ging ich nach dem Computerfreakstammtisch im Zenders Eck in Saarbrücken doch in die gegenüberliegende Telefonzelle zum DFÜen, wie man damals nannte, was heute surfen heißt. Ich loggte mich mit meinem Casio-Taschenrechner, nem in Casio-Basic selbstgeschriebenen Terminalprogramm von wenigen Zeilen Länge und nem 300 Baud-Koppler in die Muli-Mailbox ein. Zerberus hieß das dazugehörige Netz. Natürlich war das nur ein Test, ob sowas auch gehen würde, wenn man es jemals bräuchte. Und das auch nur, weil Telefonzellenhacken auch damals schon romantisch verklärt war.

Die noch nicht ausreichend gewürdigte 80er-Zeitschrift Happy-Computer veröffentlichte damals übrigens interessante Tips für Telefonzellenhacker. Meistens hatten sie mit Büroklammern, Haarnadeln und Glühbirnenfassung-zu-Steckdosen-Adaptern zu tun.
Die Happy-Computer war damals die zutiefst populärwissenschaftliche Alternative zur ct und unter Leuten, die sich einen professionellen Anstrich geben wollten, verpönt. Schon der Name Happy-Computer klang halt recht fipsig. Ich glaube, der entstand nur dadurch, daß es rechtliche Schwierigkeiten mit dem ursprünglichen Namen Hobby-Compter gab und die Leute von Markt und Technik nicht die Logo-Form ändern wollten.
Bedingt durch viele Marketing-Irrungen und Wirrungen ist von der Happy-Computer heute nur noch die austauschbare Spielezeitschrift Powerplay übrig geblieben.

ingo mack schrieb am 11.6. 2000 um 16:50:36 Uhr zu

23

Bewertung: 10 Punkt(e)


Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA (Federal Aviation Administration) besitzt ein auf der Welt einmaliges Gerät zum Testen der Beständigkeit von Flugzeug-Windschutzscheiben. Bei dem Gerät handelt es sich um eine Art Katapult, welches ein totes
Huhn, mit einer Geschwindigkeit, die in etwa der eines fliegenden Flugzeugs entspricht, gegen die zu untersuchende Windschutzscheibe schiesst.

Die Theorie dahinter ist, daß die Flugzeug- Windschutzscheibe, wenn sie dem Aufprall dieses Hühnches standhält, auch einen Zusammenprall mit einem echten Vogel während des Fluges unbeschadet übersteht. Britische Ingenieure waren sehr interessiert an diesem Verfahren und wollten damit die Windschutzscheibe einer neu entwickelten
Hochgeschwindigkeits-Lokomotive testen.

Sie liehen sich die FAA-Hühnchen-Schleuder aus, luden sie mit einem Hühnchen und feuerten. Das ballistische Hühnchen zerschmetterte die Windschutzscheibe, durchschlug den Fahrersitz,
zerstörte eine Instrumententafel und blieb schliesslich in der Rückwand der Fahrerkabine stecken. Die Briten waren zutiefst erschüttert und baten die FAA die Testanordnung zu überprüfen,
ob sie auch alles korrekt ausgeführt hatten.

Die FAA-Ingenieure überprüften alles sorgfältig und gaben den britischen Ingenieuren die folgende Empfehlung:

»Benutzen Sie ein aufgetautes Hühnchen

desilluminiert schrieb am 10.1. 2002 um 14:52:25 Uhr zu

23

Bewertung: 4 Punkt(e)

Hallo!

Ich mag die 23 auch sehr. Die 23 ist die 9. Primzahl, ihre Quersumme ist auch eine Primzahl.

Primzahlen verweisen m. E. auf Göttlichkeit und das Alleine. Anhand den negativen Assoziationen, welche die 23 im Massenbewusstsein hervorrufen soll, sieht man schon die Absichten von Interessengruppierungen die 23 zu verunglimpfen und den Anhängern der 23 Taten in die Schuhe zu schieben, welche ein schlechtes Licht auf die ganze Sache werfen.

Ich gehe davon aus, dass die 23 der mächtigste Geheimbund der Welt ist. Ich gehe davon aus, dass die meisten Mitglieder noch nicht einmal wissen, dass es ihn gibt, geschweige denn, dass sie drinn sind.

Aufgrund der Ansichten und Ziele von Anhängern der 23 ist diese Zahl wohl starken Angriffen ausgesetzt, was man wieder gut am 11. (+) 9. (+) 2 (+)0001 erkennen konnte.

Interessant wäre auch noch, wenn man den 11. 9. nur für sich nimmt: 11 * 9 = 99

Wie es scheint legen Attentäter, Mörder und andere unlautere Gesellen durchaus Wert uns stetig auf die 23 und die 9 hinweisen zu wollen. Dies ist jedoch im Gegensatz zu ihren hochintelligenten destruktiven Taten eine sehr fahrlässig hinterlassene Spur.

Diese Antwort befriedigt mich aber überhaupt nicht. Welches Argument sollte dafür sprechen, dass destruktive Gruppierungen auf 2 numerologisch bedeutende Primzahlen hinweisen?
;-)

Hagbard schrieb am 22.3. 2001 um 02:18:09 Uhr zu

23

Bewertung: 4 Punkt(e)

23 . . . was ist dran ?

Dreiundzwanzig ist die Symbolzahl der Illuminaten. Mit ihr unmittelbar steht das » Gesetz der Fünf « in Verbindung. Durch die hier aufgeführten »surrealen Warnehmungen« als Fakten kann man Verknüpfungen zu den Illuminaten erkennen. Was man davon halten soll, ist jedem selber überlassen.

Hier sind die häufigsten genannt:

Am 23.05.1949 trat das Grundgesetz der BRD in Kraft. Seitdem tritt an diesem Tag die Bundesversammlung zusammen, um den Bundespräsidenten zu wählen. (1949 = 1 + 9 + 4 + 9 = 23) der neue Bundestag hat eine 23 Meter hohe gläsene Kuppel Die Wiedervereinigung war am 03.10.1990. ( 3 + 1 + 0 + 1 + 9 + 9 + 0 = 23) Mann & Frau geben 23 Chromosomen weiter. Olof Palme wurde um 23:23 Uhr erschossen. Alle Tastaturen haben als Möglichkeit die 2 + 3 als Potenz zu schreiben. (Strg + 2 = 2) I0III ist 23 im binären Zahlensystem. Abgesehen von den 5 Zahlen ...
Zigarettenverpackungen weisen nicht nur namentliche Ähnlichkeiten auf (Ernte 23©®), sondern auch sehr viele durch das Design. Marlboro©® u. & Co. haben fast alle eine Pyramide als Sinnbild (Camel ®© und HB®© sollen nur Beispiele sein). Die anderen haben diese als Form mithineingebracht. Einfach mal am Zigarettenständer genauer hingucken. Das Herzstück des amerikanischen Militärs sitzt im Pentagon, einem Fünfeck. Am 23.03.1987 tritt Willy Brandt nach 23 Jahren vom Parteivorsitz der SPD zurück. Dividiere mal 2 durch 3 ! Der Buchstabe W ist der 23. im Alphabet. Viele schöne Sachen fangen damit an z.B. Washington, Weishaupt, World Wide Web usw. (www = 2 x einen slash & 3 x ein w) Nochmal Alphabet. 2 = B; 3 = C = BC = Bill Clinton 2 = B; (2+3=5) 5 = G = BG = Bill Gates 23.08.1970 ist River Phoenix gestorben. Preisfrage. Wieviele Sekunden braucht das Blut um einmal im Körper zirkuliert worden zu sein? Ja! 23 Cäsars Ermordung war das Resultat von 23 Messerstichen. Moderne PC's beherrschen die 32-Bit Technologie. Das Lateinische Alphabet hat 23 Buchstaben Michael Jordans Shirt Nummer ist 23; ebenfalls ist sein Vater an einem 23. gestorben 23 Gebäude existieren auf dem Microsoft©® Campus in Redmond, Washington. Die USA legten 23 Tests von Atomdetonationen im Bikini Atoll (Süd-Padzifik) fest. 2 + 3 + 5 sind die ersten Primzahlen im Zählsystem 2 + 3 sind Primzahlen. 23 ist die erste Primzahl in der beide eine eigenständige ist. Star Wars ©®: R2-D2 & C-3PO = 23 Der Standard Port für TCP / IP im TelNet ist 23. Am 23.10.46 fand die erste Sitzung der UNO statt. Der Firmenname VW®© setzt sich aus der römischen 5 und dem 23. Buchstaben des Alphabets zusammen. Apples®© »iMac®©« ist in 5 verschiedenen Farben erhältlich. Der Obélisk in Paris ist 23 Meter hoch. Wilhelm Conrad Röntgen entdeckte 1895 (1 + 8 + 9 + 5 = 23) die Röntgenstrahlen und er starb 1923. Im Mai 89 wird Finnland das 23. Mitglied des Europarates. Shakespeare ist am 23. April 1556 geboren und am 23. April 1616 gestorben.


»23 und 5 gelten den Weltverschwörern als heilige Zahlen, die in allen Geheimschriften, Codes und Kalendern der Illuminaten eine magische Rolle spielen - etwa im «Zeichen der Hörner, indem man Zeigefinger und Mittelfinger zu einem V spreizt und die drei anderen Finger nach unten faltet: Die Zwei, die Drei und ihre Vereinigung in der Fünf. Vater, Sohn und Heiliger Teufel ... Die Dualität von Gut und Böse, die Trinität der Gottheit».«

Zitat vom Stern, Ausgabe 24 im Jahr 1989

Dalayah schrieb am 16.1. 1999 um 06:34:33 Uhr zu

23

Bewertung: 6 Punkt(e)

Ich war gerade im Kino und habe den Film »23- nichts is so, wie es scheint« gesehen. Er handelt von dem Hannoveraner Karl Koch, der Mitte der 80er den KGB-Hack veranstaltet hat. Nun ja und im wesentlichen geht es da um das Buch »Illuminatus« von Wilson und um die Zahl, 23, die mystische Zahl der Illuminaten. Am 23. eines belibeigen Monats sind immer merkwuerdige Dinge passiert und es liest sich alles wie eine Verschwoerung. Auch dass 2+3=5 ist und die amerikanische Regierung in einem Pentagon sitzt und so weiter. Die Zahl 23 zieht sich durch die Geschichte und der Film sorgt wie schon » Staatsfeind Nr.1« fuer eine gehoerige Paranoiaentwicklung. Mein Geburtstag, der 22.5.77 ergibt zum Beispiel ebenfalls die Quersumme 23 und enthaelt ausserdem noch die 5....bzw eine Doppelfuenf, da 77 - 22 ja 55 sind......wie dem auch sei: der Film ist ausgesprochen sehenswert und auch die homepage des Films unter http://www.dreiundzwanzig.de sollte man mal besichtigen. Erschreckend finde ich jedoch auch, dass es gar nciht so unwahrscheinlich ist, dass einige von uns Karl Koch gekannt haben koennten. Er waere diese Jahr 34 geworden, starb aber am 23.5.89 im Alter von 23 Jahren....

Felix schrieb am 9.2. 2000 um 16:07:25 Uhr zu

23

Bewertung: 5 Punkt(e)

Die Zahl der Illuminaten.
2+3=5 , die Zahl des Menschen

2+2 ist jedoch auch fünf!
Denn das Ganze ist immer mehr als die Summe seiner Teile. Wenn zwei Menschen zusammenkommen ensteht daraus z.B. auch etwas, das mehr ist als nur die Addition der Eigenschaften der beiden Einzelwesen. In diesem Falle würde man also 1+1=3 rechnen.

Numerologie ist etwas sehr interessantes. Dort wird assoziativ in Analogien gedacht, genau wie hier im Assoziations-Blaster. Das Ganze hat was esoterisches, denn es werden Symbole miteinander verknüpft.

AlwaysUltra schrieb am 23.12. 2000 um 20:07:53 Uhr zu

23

Bewertung: 4 Punkt(e)

Am 23.12.00 spielte Magedeburg gegen Wallau/Massenheim 23:23.

Sie sind unter uns ....

####################

23.12.2000 16:12 Uhr
Bengs rettet SG Wallau

Magdeburg - Der SC Magdeburg hat den ersten Punktverlust in dieser Saison in eigener Halle hinnehmen müssen. In einer spannenden, in der Schlussphase dramatischen Partie verpasste es das Team aus Sachsen-Anhalt, aus einem Vier-Tore-Rückstand gegen die SG Wallau/Massenheim einen Sieg zu machen. Das 23:23 (11:13) im Topspiel des 18. Spieltags zwischen dem Zweiten und dem Dritten war am Ende verdient.

Beide Mannschaft haben nun 27:9 Punkte auf dem Konto und bleiben an Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt dran.

»In dieser Situation ist dieser Punkt wie ein Sieg«, jubelte Wallaus Trainer Martin Schwalb. »Das Spiel war voll von Emotionen. Wir haben uns das Remis redlich verdient

####################

AlwaysUltra

deep thought schrieb am 21.4. 2000 um 20:20:55 Uhr zu

23

Bewertung: 4 Punkt(e)

das war doch dieser film über einen hacker, oder?
42 ist mir letztlich wesentlich sympathischer als 23.
es ist mehr,
es ist witziger,
es ist 42,
23 ist ja noch nicht mal 24. und 24 ist durch die deutsche bank schon negativ besetzt.
aber was solls, immer gerade aus und dann irgendann rechts.
der weg ist das ziel.
das ziel ist die antwort.
die antwort ist nicht 23.
nein, die antwort ist .....

www.hagbard23.de.vu schrieb am 13.11. 2001 um 00:28:02 Uhr zu

23

Bewertung: 4 Punkt(e)

Die Illuminaten hatten ja eigentlich nie etwas mit der Zahl 23 zu tun, oder? Ich meine vor dem Dreiband ILLUMINATUS von Wilson und Shea gab es ja auch schon diese genzen Verschwörungstheorien. Die erste stammte von Adligen, die die Illuminaten für die franz. Revolution verantwortlich machten. Aber nie wurden die Illuminaten mit der Zahl 23 zusammengebracht - warum auch? Erst Wilson und Shea kamen auf diese Kifferidee ...

Rudi schrieb am 26.2. 2000 um 01:39:53 Uhr zu

23

Bewertung: 3 Punkt(e)

Dreiundzwanzig- die magische Zahl.
Auch ich habe den Film 23 gesehen, war fasziniert und habe danach mein eigenes Leben nach dieser Zahl abgeklopft. Mit verblüffendem Ergebnis:
Mein Vater wurde 1923 geboren, mein jüngerer Sohn Daniel am 23.11.1987.
Seine Mutter war bei seiner Geburt 23.
Die Quersumme des Geburtsjahres meines Erstgeborenen 1985 ist 23, die meines eigenen , 1958 auch.
Am 23.3. nahm ich Sannyas, eine wichtige spirituelle Einweihung. Mein nächster Geburtstag war der 23.
Am 23.9.81 (ich war 23) lernte ich Christina kennen, die Liebe meines Lebens. Sie war 23. »Unser Lied« war »Child in Time«.
Zu allem Übel habe ich, der ich noch nie gekokst habe, jetzt eine Koksernase. Was lernen wir aus alledem? alles ist wichtig, und jeder Dreiundzwanzigste bietet eine Chance und birgt eine Gefahr.
Übrigens dauern die Hundstage vom 23.Juli bis 23.August.
Hundstage sind die intensivste Zeit des Jahres.
23 forever!!!

Einige zufällige Stichwörter

Dialog
Erstellt am 29.5. 2001 um 19:05:39 Uhr von Astonie, enthält 27 Texte

Ferkel
Erstellt am 30.6. 2000 um 15:22:56 Uhr von Tini, enthält 42 Texte

Blasterknacker
Erstellt am 29.4. 2019 um 20:53:59 Uhr von Zuzanna, enthält 6 Texte

komm
Erstellt am 29.9. 2001 um 22:57:31 Uhr von Robin, enthält 81 Texte

BundyShuffle
Erstellt am 22.1. 2004 um 13:13:32 Uhr von toschibar, enthält 5 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0907 Sek.