Anzahl Assoziationen zu diesem Stichwort (einige Beispiele folgen unten) 17, davon 17 (100,00%) mit einer Bewertung über dem eingestellten Schwellwert (-3) und 6 positiv bewertete (35,29%)
Durchschnittliche Textlänge 329 Zeichen
Durchschnittliche Bewertung 0,647 Punkte, 9 Texte unbewertet.
Siehe auch:
positiv bewertete Texte
Der erste Text am 10.8. 2001 um 19:55:12 Uhr schrieb
Aesop über Bienen
Der neuste Text am 4.5. 2017 um 09:19:47 Uhr schrieb
Christine über Bienen
Einige noch nie bewertete Texte
(insgesamt: 9)

am 20.4. 2002 um 23:56:17 Uhr schrieb
Starlemon über Bienen

am 25.4. 2014 um 19:28:52 Uhr schrieb
joo über Bienen

am 3.7. 2010 um 00:23:29 Uhr schrieb
Pferdschaf über Bienen

Einige überdurchschnittlich positiv bewertete

Assoziationen zu »Bienen«

ip ep schrieb am 28.9. 2003 um 15:07:55 Uhr zu

Bienen

Bewertung: 2 Punkt(e)

Bienen sind nicht fleißig.

Die leute, die das in die welt gesetzt haben wollen fleißige arbeiter haben.
Selbst ameisen sind nicht fleißig.
Und katzen sind das beste beispiel von effektivität.
Wir menschen sind nach dem aufstehen ca. 4-6 std am wachsten und aktivsten.
Dann haben wir ein »mittagstief« um am nachmittag noch ein wenig wach zu sein.
Ich glaub, das war vormittags zum jagen mittags zum verdauen und nachmittags/abends um nicht gejagt zu werden.

Die natur spart kräfte wo sie kann. Und ich mache das auch.

Ugullugu schrieb am 20.10. 2002 um 20:53:06 Uhr zu

Bienen

Bewertung: 4 Punkt(e)

Die Forschung hat, wenn ich nicht wieder alles falsch verstanden habe, erst kürzlich herausgefunden, daß Bienen allgemein zwischen zwei verschiedenen Zuständen unterscheiden können. Ja, Himmeldonnerwetter! Wär ja auch ein Hundeleben: Regnet's, ja/nein? Blüte oder keine Blüte? Königin tot oder nicht tot? Willi?! Sowas muß die Durchschnittsbiene wissen! Interessant auch, daß Bienen schwarz - gelb sind, Hornissen haben noch so 'nen Rotton, die können dann vielleicht schon feiner differenzieren.

debugging_im_alltag schrieb am 10.5. 2007 um 08:34:57 Uhr zu

Bienen

Bewertung: 1 Punkt(e)

handystrahlung am bienensterben beteiligt?
imkerimkerimkerimkerimkerimker
die überzüchteten bienen sind im gegensatz zu den wilden zu menschenabhängig. in amerika große bienenvölkersammlungen aus hunderten bienenvölkern,deshalb einfachere ausbreitung der amerikanischen faulbrut,
in europa kleinere bienenvölkersammlungen.
habmich schon genug eingemischt.
du sollst keine unzucht betreiben! züchtigensgedensgedöhns fruchtfolgefehlerfortpflanzung fatal
angst vor killerbienen und verroa-milben
anstatt dich über die göttliche geometrie des sechsecks zu freuen


Einige zufällige Stichwörter

Leichentabelle
Erstellt am 24.9. 2001 um 16:36:45 Uhr von Nils the Dark Elf, enthält 12 Texte

nichtssagendeTexte
Erstellt am 28.8. 2002 um 10:28:30 Uhr von Einer von Vielen, enthält 18 Texte

StairwayToHeaven
Erstellt am 5.4. 2003 um 02:12:51 Uhr von Experimentator, enthält 21 Texte

Tschabo
Erstellt am 7.8. 2007 um 00:12:46 Uhr von eSKa, enthält 3 Texte

duftcreme
Erstellt am 6.1. 2008 um 15:00:57 Uhr von Christine, enthält 2 Texte


Der Assoziations-Blaster ist ein Projekt vom Assoziations-Blaster-Team (Alvar C.H. Freude und Dragan Espenschied) | 0,0112 Sek.
E-Mails sammelnde Stinke-Spammer: Fresst das! | Tolle E-Mail-Adressen